Steuerstrafprozess

Bewährungsstrafe für Ex-Geheimagent Mauss

+
Ex-Geheimagent Werner Mauss stand in Bochum vor Gericht. Foto: Bernd Thissen

Bochum (dpa) - Der frühere Geheimagent Werner Mauss ist wegen Steuerhinterziehung zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Damit muss der 77-Jährige nicht ins Gefängnis.

Die Richter am Bochumer Landgericht zeigten sich überzeugt davon, dass Mauss unter einem Decknamen große Vermögenswerte im Ausland versteckt und dadurch zwischen 2002 und 2011 Steuern in Millionenhöhe hinterzogen hat.

Mauss hatte die Vorwürfe vor Gericht bestritten, seine Verteidiger forderten einen Freispruch. Unmittelbar nach der Urteilsverkündung kündigten sie an, Revision einzulegen. Sie warfen den Richtern vor, entlastenden Beweisen "nicht zugänglich" gewesen zu sein. Die Staatsanwaltschaft hatte sechs Jahre und drei Monate Haft beantragt.

Mauss behauptet, dass ihm die meist in Stiftungen angelegten Millionen nicht zuzurechnen seien. Es handele sich vielmehr um einen Fonds ausländischer Geldgeber, der dazu gedient habe, seine geheimen Agententätigkeiten zu finanzieren.

Nach eigenen Angaben war Mauss jahrzehntelang in geheimer Mission für die Bundesregierung unterwegs - unter anderem bei der Befreiung von Geiseln. Ins Visier der Ermittler war er durch eine Steuersünder-CD geraten, die das Land Nordrhein-Westfalen angekauft hatte.

Richter Markus van den Hövel sprach in der Urteilsbegründung von einer "beeindruckenden Lebensleistung" von Mauss, die bei der Urteilsfindung berücksichtigt worden sei. Neben der Bewährungsstrafe wurde außerdem die Zahlung von 200.000 Euro an karitative Organisationen angeordnet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bevölkerung in Deutschland wächst weiter

Wiesbaden (dpa) - Die Zahl der in Deutschland lebenden Menschen ist bis Ende 2016 auf 82,5 Millionen Menschen gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt berichtete, …
Bevölkerung in Deutschland wächst weiter

Wichtiger serbischer Politiker im Kosovo erschossen

Im Kosovo ist offenbar ein hochrangiger Vertreter der serbischen Minderheit erschossen worden.
Wichtiger serbischer Politiker im Kosovo erschossen

Heftiger Vorwurf gegen CSU-General Scheuer: „Er hat diesen Satz reingeschmuggelt“

SPD-Vize Ralf Stegner wirft CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer vor, einen Satz im Sondierungspapier heimlich nachträglich eingetragen zu haben. Für Vertrauen zwischen …
Heftiger Vorwurf gegen CSU-General Scheuer: „Er hat diesen Satz reingeschmuggelt“

Zahl der Asylsuchenden 2017 massiv gesunken

Offizielle Zahlen zeigen: 2017 sind deutlich weniger Asylsuchende nach Deutschland gekommen also noch im Vorjahr.
Zahl der Asylsuchenden 2017 massiv gesunken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.