Attacken gegen Hillary Clinton

US-Justiz klagt russische Geheimdienst-Mitarbeiter wegen Cyberhacking an

+

Wegen der Hackerangriffe auf die US-Demokraten während des Wahlkampfs 2016 sind zwölf russische Geheimdienstmitarbeiter von der US-Justiz unter Anklage gestellt worden.

US-Sonderermittler Robert Mueller hat in der Russland-Affäre um Donald Trump Anklage gegen zwölf russische Geheimdienstler erhoben. Ihnen werde vorgeworfen, mit Hacking-Angriffen in die Präsidentschaftswahl 2016 in den USA eingegriffen zu haben, sagte der stellvertretende Justizminister Rod Rosenstein am Freitag in Washington. Rosenstein steht den Ermittlungen Muellers vor.

Rod Rosenstein, stellvertretender Justizminister, spricht bei einer Pressekonferenz.

Konkret seien die Computer der US-Demokraten und des Wahlkampflagers von Donald Trumps Gegenkandidatin Hillary Clinton gehackt worden. Mit den Anklagen gegen die Geheimdienstler geht die US-Justiz davon aus, dass russische Militärs hinter den Hackingangriffen stecken, die unter den Begriffen „DCLeaks“ und „Guccifer 2.0“ bekannt geworden waren. Bisherige Annahmen, dahinter könnten Amerikaner beziehungsweise ein rumänischer Hacker stecken, seien damit hinfällig.

Die Anklage kommt nur wenige Tage, bevor Trump am Montag mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu einem Gipfel in Helsinki zusammenkommen wird.

afp/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landgericht Bremen berät über Herausgabe der "Gorch Fock"

Der Streit um die "Gorch Fock" ist vor Gericht gelandet: Bekommt die Marine ihr halbsaniertes Segelschulschiff am Freitag wieder ins Wasser?
Landgericht Bremen berät über Herausgabe der "Gorch Fock"

Trump kündigt Ausweisung von Millionen Migranten an

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat die Ausweisung von Millionen ohne Aufenthaltsgenehmigung im Land lebender Einwanderer angekündigt. Die Polizei- und …
Trump kündigt Ausweisung von Millionen Migranten an

US-Präsident Donald Trump will Millionen illegal Eingewanderte „ebenso schnell entfernen, wie sie reinkommen“

US-Präsident Donald Trump kündigte die Ausweisung von Millionen illegal Eingewanderter an.  Gleichzeitig lobte er Mexiko dafür, dass Menschen auf ihrem Weg in die USA …
US-Präsident Donald Trump will Millionen illegal Eingewanderte „ebenso schnell entfernen, wie sie reinkommen“

Fall Lübcke: Forscher sieht in rechter Szene nötiges Gewaltpotenzial - Wurden Drohungen wahrgemacht?

Im Fall Walter Lübcke werden die rechtsextremen Verbindungen des Festgenommenen offensichtlich. Bei einer Pressekonferenz wurde das ganze Ausmaß deutlich.
Fall Lübcke: Forscher sieht in rechter Szene nötiges Gewaltpotenzial - Wurden Drohungen wahrgemacht?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.