Großes Misstrauen

US-Senator verlangt Einblick in Trumps Papier für Militäroperationen

Der demokratische US-Senator Tim Kaine hat die Veröffentlichung eines Papiers verlangt, in dem Präsident Donald Trumps Befugnisse für Militäroperationen juristisch begründet werden.

Washington - Das Papier wurde offenbar in Zusammenhang mit dem US-Militärschlag gegen einen Flughafen der syrischen Luftwaffe im April 2017 verfasst. Einen entsprechenden Brief sandte Kaine am Donnerstagabend an Außenminister Rex Tillerson, wie der Sender NBC News am Freitag berichtete.

Kaine, Mitglied im Verteidigungsausschuss des Senats und an der Seite von Hillary Clinton 2016 Kandidat als Vize-Präsident der USA, erklärte im Sender NBC News, er sei besorgt, dass das Papier als Begründung für weitere militärische Aktionen herhalten müsse. Dazu könne auch ein ein begrenzter Erstschlag gegen Nordkorea gehören, den Kaine als „extrem risikoreich„ einstufte.

Hintergrund ist die rechtliche Situation in den USA. Der Präsident kann militärische Aktionen nur auf der Grundlage von im Kongress verabschiedeten Direktiven unter bestimmten Voraussetzungen anordnen, etwa im Kampf gegen den internationalen Terrorismus. Umstritten ist, ob auch militärische Maßnahmen gegen Nordkorea abgedeckt wären.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Amnesty-Bericht: Beschäftigte im Gesundheitswesen in Gefahr

Häufig fehlt es an Schutzkleidung und angemessener Bezahlung. In einigen Ländern wurden Ärzte, Pfleger oder andere Beschäftigte festgenommen oder anderweitig unter Druck …
Amnesty-Bericht: Beschäftigte im Gesundheitswesen in Gefahr

Merz sucht nach "besserer Lösung" als Frauenquote

Die Debatte über die Frauenquote: Friedrich Merz fragt sich, ob es noch bessere Lösung zu dem Entwurf der Parteispitze gibt. Der Kandidat für den CDU-Vorsitz arbeitet an …
Merz sucht nach "besserer Lösung" als Frauenquote

Wahlkrimi in Polen: Das Rennen zwischen Duda und Trzaskowski

Der Ausgang der Stichwahl um die Präsidentschaft in Polen ist vorerst offen. Nach Prognosen hat Amtsinhaber Andrzej Duda einen hauchdünnen Vorsprung vor seinem Rivalen …
Wahlkrimi in Polen: Das Rennen zwischen Duda und Trzaskowski

Tausende Israelis demonstrieren gegen Corona-Politik

Mehr als 10.000 Menschen sollen an einer Großkundgebung teilgenommen haben. Mit der Polizei kam es zu gewaltsamen Auseinanderssetzungen.
Tausende Israelis demonstrieren gegen Corona-Politik

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.