Beeinflussung der US-Wahl?

USA: Erste Anklagen bei Russland-Ermittlungen genehmigt

US-Sonderermittler Robert Mueller nach einer Sitzung des Senatsausschusses zur Russland-Affäre. Foto: Andrew Harnik
+
US-Sonderermittler Robert Mueller nach einer Sitzung des Senatsausschusses zur Russland-Affäre. Foto: Andrew Harnik

FBI-Sonderermittler Mueller untersucht in der Russland-Affäre eine mögliche Verstrickung von US-Präsident Donald Trump oder seines Teams in eine etwaige Beeinflussung der US-Wahl durch Moskau. Er war nach der Entlassung von FBI-Chef James Comey eingesetzt worden.

Washington (dpa) - Im Zuge der Ermittlungen des FBI-Sonderermittlers Robert Mueller zur Russland-Affäre hat eine Geschworenen-Jury einem Bericht zufolge die ersten Anklagen bewilligt.

Der Sender CNN berief sich am Freitagabend auf Quellen, die von dem Fall unterrichtet sind. Auch das «Wall Street Journal» berichtete darüber.

Laut CNN war die Anklageschrift versiegelt. Diejenigen, gegen die Anklage erhoben worden sei, könnten bereits am Montag festgenommen werden. Allerdings wurde nichts zu der Zahl und den Identitäten der Beschuldigten gesagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

100-Tage-Ziel erreicht: Biden verkündet großen Erfolg im Kampf gegen Corona und spricht über Lockerungen

Die Impfkampagne in den USA schreitet voran. Präsident Joe Biden hat seine Anpassung des 100-Tage-Ziels erreicht. Im Land darf nun sogar an Lockerungsschritte gedacht …
100-Tage-Ziel erreicht: Biden verkündet großen Erfolg im Kampf gegen Corona und spricht über Lockerungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.