Reaktion auf Atomwaffentest

USA und China einigen sich auf harten Kurs gegen Nordkorea

+
Donald Trump und Xi Jinping (r.)

In einem Telefonat einigten sich Donald Trump und der chinesische Staatschef auf eine gemeinsame harte Linie gegenüber Nordkorea.

Washington - Im Nordkorea-Konflikt sind die USA und China nach Angaben Washingtons übereingekommen, den "größtmöglichen Druck" auf die Führung in Pjöngjang auszuüben. Das Weiße Haus erklärte am Montag, in einem Telefonat hätten sich US-Präsident Donald Trump und der chinesische Staatschef Xi Jinping darauf verständigt, durch eine strikte Umsetzung der Resolutionen des UN-Sicherheitsrates den Druck auf Norkorea zu maximieren.

Die Führung in Pjöngjang treibt ungeachtet internationaler Sanktionen seit Jahren ihr Raketen- und Atomwaffenprogramm voran. Am Donnerstag berät der UN-Sicherheitsrat auf Wunsch der USA auf Außenministerebene über den Umgang mit Nordkorea.

Vor einer Woche hatte der Sicherheitsrat ein achtes Sanktionspaket gegen Pjöngjang beschlossen. Dieses beinhaltet unter anderem ein Verbot von Textilimporten aus Nordkorea, ein Gasembargo sowie Beschränkungen bei Öllieferungen. Mit den neuen Strafmaßnahmen reagierte der Sicherheitsrat auf Nordkoreas bislang gewaltigsten Atomwaffentest. Als Reaktion auf die Sanktionen feuerte Pjöngjang am Freitag erneut eine Mittelstreckenrakete über Japan hinweg in den Pazifik.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Ohne Angst, ohne Scheu": Schulz wirbt für große Koalition

Hop oder top? Vieles spricht dafür, dass die SPD sich zu Koalitionsverhandlungen mit der Union durchringt. Ganz sicher ist sich da aber niemand. Parteichef Schulz ruft …
"Ohne Angst, ohne Scheu": Schulz wirbt für große Koalition

Gauland bietet FDP Zusammenarbeit an - und bekommt prompte Reaktion

Der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland hat der FDP eine Zusammenarbeit angeboten. Die Reaktion von Wolfgang Kubicki folgte prompt.
Gauland bietet FDP Zusammenarbeit an - und bekommt prompte Reaktion

Merkel und Macron wollen Zusammenarbeit vertiefen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron haben anlässlich des 55. Jahrestags des Elysée-Vertrags eine Vertiefung der Beziehungen …
Merkel und Macron wollen Zusammenarbeit vertiefen

Ticker: SPD stellt neue Forderungen - Schulz  emotional - Dreyer attackiert Union

Seit über einer Woche herrscht schon Stillstand: Am Sonntagnachmittag wird sich die SPD für oder gegen die GroKo entscheiden - der Ausgang der Abstimmung scheint offen. …
Ticker: SPD stellt neue Forderungen - Schulz  emotional - Dreyer attackiert Union

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.