Geldstrafen bei Missachtung

Gesichtsverhüllung in Österreich jetzt verboten - Kontrollen am Airport

Auf die Polizei in Österreich kommt wegen des Verbots von Burka und Nikab Aufklärungsarbeit und wohl manche delikate Situation zu. Am Flughafen Wien warten die Beamten mit Info-Material auf Flugreisende aus dem arabischen Raum.

Wien - Mit Schwerpunktkontrollen auf dem Flughafen Wien wollen die Behörden in Österreich das von Sonntag an geltende Verbot von Burka und Nikab durchsetzen. Die Polizei werde im Ankunftsbereich zusätzliche Beamte im Einsatz haben, sagte ein Polizeisprecher. Beim Vorgehen sei Fingerspitzengefühl gefragt.

„Wir werden natürlich mit dementsprechender Verhältnismäßigkeit an diese Sache herangehen, aber wir haben das Gesetz als Polizei ganz einfach zu vollziehen“, so der Sprecher weiter.

In Österreich dürfen ab 1. Oktober generell Gesichter nicht mehr verhüllt werden. Das betrifft alle Trägerinnen von Burkas oder Nikabs sowie Menschen, die ohne medizinische Notwendigkeit Atemschutzmasken tragen.

Das Innenministerium hat Broschüren vorbereitet, die auf Deutsch, Englisch, Türkisch und Arabisch informieren. Wer sich weigert, sein Gesicht zu zeigen, riskiert 150 Euro Strafe.

Die Koalition aus sozialdemokratischer SPÖ und konservativer ÖVP hatte das Gesetz aus Sicherheitsgründen und aus Gründen des offenen gesellschaftlichen Miteinanders beschlossen. 

Betroffen von dem Gesetz ist nicht zuletzt der Ort Zell am See im Salzburgerland. Dort machen jeden Sommer Zehntausende arabische Gäste Urlaub. Nach den Deutschen stellen laut örtlichem Tourismusverband Reisende aus Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten die zweit- und drittgrößte Gruppe der Reisenden. Der Tourismusverband hatte 2014 für arabische Gäste eine „Benimm-Fibel“ verfasst, die über die wichtigsten Regeln im Zusammenleben informierte. Sie wird aktuell laut Tourismusverband nicht mehr verteilt.  

Ähnliche Burkaverbote gibt es auch in Frankreich und Belgien. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat in zwei Urteilen festgestellt, dass das Verbot rechtens ist. 

dpa/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Historisch einmalig: EU-Kommission weist Italiens Haushaltsentwurf zurück

Die EU-Kommission hat in einem historisch einmaligen Vorgang die Haushaltspläne Italiens für das kommende Jahr zurückgewiesen.
Historisch einmalig: EU-Kommission weist Italiens Haushaltsentwurf zurück

Umfrage zur Landtagswahl Hessen: Spannender Dreikampf

Umfragen zur Landtagswahl in Hessen deuten an, dass CDU, SPD und Grüne eine schwierige Koalitionsbildung erwartet. Vermutlich ist ein Dreierbündnis notwendig.
Umfrage zur Landtagswahl Hessen: Spannender Dreikampf

Offenbar Leichenteile von Khashoggi gefunden - Erdogan spricht von „geplantem Mord“

Der Journalist Jamal Khashoggi wurde in der saudischen Botschaft in Istanbul getötet. Erdogan sprach am Dienstag von einem geplanten Mordkomplott. Alles zum Fall im …
Offenbar Leichenteile von Khashoggi gefunden - Erdogan spricht von „geplantem Mord“
Politik

Russland: US-Ausstieg aus Abrüstungsabkommen wäre riskant

Russland will die USA zum Festhalten an einem wichtigen Abrüstungsabkommen bewegen. Noch ist alles offen. Nun will sich der russische Präsident Putin einschalten. Mit …
Russland: US-Ausstieg aus Abrüstungsabkommen wäre riskant

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.