SPD verliert deutlich Wahlgemeinschaften legen kräftig zu

+

Die vorläufigen Endergebnisse der Kommunalwahlen in Hessisch Lichtenau, Waldkappel und Helsa - Großalmerode wird erst Dienstag fertig ausgezählt

Großalmerode/Helsa/Hessisch Lichtenau/Waldkappel. Bei den Kommunalwahlen lauten die Tendergebnisse (Das Trendergebnis ist ein Zwischenergebnis. Ausgezählt sind nur Stimmzettel, bei denen ein Wahlvorschlag unverändert angenommen worden ist (Listenkreuz). Stimmzettel ohne Listenkreuz sind noch nicht ausgewertet. Die entgültige Auszählung wird für spätestens Montag 7. März, 16 Uhr erwartet) von Hessisch Lichtenau, Großalmerode, Waldkappel und Helsa wie folgt:

Hessisch Lichtenau

Vorläufiges Endergebnis - Die neu gegründete Bürgerliste hat die Machtverhältnisse im Stadtparlament ein wenig verschoben, denn sie hat allen Parteien und Listen ein paar Stimmen entzogen. Insgesamt kommt die Bürgerliste auf 13,6 Prozent und ist damit hinter der SPD mit 40,5 Prozent (bisher 47,4 Prozent) und der CDU mit 29,2 Prozent (bisher 30,7 Prozent), die drittstärkste Kraft. Die Freien Wähler (FWG) bekommt 9,5 Prozent. Statt den Grünen gibt es das neue Bündnis "Grün Linkes Bündnis" (GLB), dass aus parteilosen Mitgliedern besteht. Das GLB kommt auf 7,2 Prozent und kommt damit nicht an die 12 Prozent der Grünen von 2011 heran. (Quelle: Statistisches Landesamt)

Großalmerode

Vorläufiges Endergebnis -Wie bereits bei den vergangenen Wahlen traten in Großalmerode die SPD, CDU und Wählergemeinschaft (WG) zur Wahl an. Doch die Machtverhältnisse haben sich deutlich verschoben. Die SPD (42,1%) verliert die absolute Mehrheit und liegt nun gleichauf mit der WG (41,8%), beide Parteien verfügen nun über 13 Sitze in der Stadtverordnetenversammlung. Auch die CDU verliert deutlich und verliert zwei Sitze, mit ihren 16,1% stellt sie nur noch 5 Stadtverordnete. (Quelle: Statistisches Landesamt)

Waldkappel

Vorläufiges Endergebnis - In der Stadt am Walde sieht es wie folgt aus: SPD 41,3 Prozent, CDU 30,7 Prozent, Grüne Alternative Liste (GAL) 7,5 Prozent sowie die Überparteiliche Wähler Gemeinschaft (ÜWG) 20,5 Prozent. Die ÜWG hat somit 7,5 Prozent zugelegt und kommt jetzt auf 5 Sitze (+2) in der Stadtverordnetenversammlung. Die SPD verliert deutlich an Stimmen (6,5% und zwei Sitze) und verfügt somit nur noch über 9 Plätze. ( Quelle: Stadt Waldkappel)

Helsa

Vorläufiges Endergebnis - Zur Wahl traten erneut die SPD, CDU und die Grüne Liste Helsa (GLH) zur Wahl an. Die SPD hat sich 53 Prozent der Stimmen geholt und somit 13 Sitze im Stadtparlament. Die CDU kommt auf 34 Prozent der Stimmen und gewinnt damit zwei Sitze hinzu, womit sie nun über insgesamt neun verfügt. Die GLH sichert sich 13 Prozent der Stimmen und verliert damit wie die SPD einen Platz im Stadtparlament. Wahlbeteiligung: 48,9 Prozent. (Quelle: Statistisches Landesamt)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Seehofer: „Die SPD hat einen Fehler gemacht“

Nach den Sondierungen könnten Gespräche über eine neue GroKo starten - wenn der Parteitag der SPD zustimmt. Die Sozialdemokraten hadern aber mit den …
Seehofer: „Die SPD hat einen Fehler gemacht“

Britisches Unterhaus verabschiedet wichtiges Brexit-Gesetz

Das Unterhaus des britischen Parlaments hat ein wichtiges Brexit-Gesetz verabschiedet. Damit hat EU-Recht nicht mehr Vorrang vor nationalem Recht.
Britisches Unterhaus verabschiedet wichtiges Brexit-Gesetz

Guttenberg blickt kritisch nach Deutschland - und erinnert Merkel an ihren Auftrag

Karl-Theodor zu Guttenberg sieht von außen zu, wie die großen Parteien Deutschlands versuchen, eine neue Koalition zu bilden. Der einstige Hoffnungsträger der Union …
Guttenberg blickt kritisch nach Deutschland - und erinnert Merkel an ihren Auftrag

Ausnahmezustand in der Türkei vor sechster Verlängerung

Die türkische Führung will den Ausnahmezustand zum sechsten Mal verlängern. Eine Zustimmung des Parlaments gilt als sicher. Menschenrechtler kritisieren die Maßnahme …
Ausnahmezustand in der Türkei vor sechster Verlängerung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.