Gesetz wieder aufgehoben

Polen macht umstrittene Justizreform rückgängig

Polen hat die umstrittene Justizreform zur Zwangspensionierung der höchsten Richter rückgängig gemacht.

Nach massiven Protesten und dem europäischen Urteil gegen die polnische Justizreform hat die polnische Regierung nun zurückgerudert. Präsident Duda hat ein entsprechendes Gesetz unterzeichnet. Polens Richter werden also wieder erst mit 70 Jahren in den Ruhestand gehen müssen, anstatt mit 65, wie es das vom EuGH angemahnte Gesetz vorsah. Kritiker bemängelten, dass es in dem Gesetz offensichtlich darum ging, unliebsame Richter schneller loszuwerden.

Rubriklistenbild: © pixabay/Kamyq

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Karl Theodor zu Guttenberg ist wieder Doktor: Kommt es nun etwa zum Mega-Comeback in der Politik?

Karl Theodor zu Guttenberg darf sich wieder Doktor nennen. Still und heimlich promovierte der Ex-Minister in England. Gibt es nun die große Rückkehr in die Politik?
Karl Theodor zu Guttenberg ist wieder Doktor: Kommt es nun etwa zum Mega-Comeback in der Politik?

Wut und Trauer: Ölkatastrophe auf Mauritius

Mauritius lebt vom Tourismus. Doch wegen der Corona-Pandemie bleiben die Reisenden schon seit Monaten weg. Nun trifft das Urlaubsparadies eine zweite Katastrophe. Die …
Wut und Trauer: Ölkatastrophe auf Mauritius

Streit um Erdgas im Mittelmeer dauert an

Seit Tagen sucht die türkische "Oruc Reis" trotz Protesten in von Griechenland beanspruchtem Seegebiet nach Erdgas. Frankreichs Präsident Macron will Griechenland jetzt …
Streit um Erdgas im Mittelmeer dauert an

Scholz neuer SPD-Kanzlerkandidat: Söder offenbar fassungslos - überraschende Äußerung aus der Parteispitze

Wohin steuert die SPD? Eine rot-rot-grüne Koalition - auch als Juniorpartner - ist offiziell denkbar. Kanzlerkandidat Olaf Scholz drückt sich bei der Linkspartei aber …
Scholz neuer SPD-Kanzlerkandidat: Söder offenbar fassungslos - überraschende Äußerung aus der Parteispitze

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.