Terror in New York

Video zeigt Freunde beim Radeln, kurz bevor sie Opfer des Anschlags wurden

Fünf Opfer der Terrors von New York waren Argentinier. Jetzt ist ein herzzerreißendes Video der Männer aufgetaucht, das sie und weitere Freunde kurz vor dem Anschlag fröhlich beim Fahrradfahren zeigt.

Sie lachen, winken, einer streckt den Daumen hoch. Es könnte ein ganz normales, Urlaubsvideo sein, das Freunde zeigt, die etwas zusammen unternehmen. Stattdessen ist es das letzte Dokument, das es von fünf Argentiniern gibt, bevor sie aus dem Leben gerissen wurden.

Bei der Amokfahrt in New York, bei der der 29-jährige Sayfullo S.  insgesamt acht Menschen tötete (alle Infos im News-Ticker), wurden die Männer überfahren und starben. Dabei waren Sie eigentlich nur in New York um ein Jubiläum zu begehen, wie dailymail berichtet.

Im Jahr 1987 hatten die insgesamt zehn Reisenden zusammen ihren High-School-Abschluss in Rosario, Argentininen, gemacht. 30 Jahre später wollten die Männer dieses freudige Ereignis in New York feiern.

Sie wollten das Wetter für eine Fahrradtour nutzen

Zu diesem Zweck zahlte einer der Männer, der in Argentinien ein Stahlwerk besitzt, sogar zwei Mitgliedern der Reisegruppe die Flugtickets in die USA, wie lokale Medien berichteten. Einer der zehn Männer war wohl zudem zum ersten Mal außerhalb Argentiniens.

Die Reisegruppe hatte sich am Dienstag dazu entschlossen Fahrräder auszuleihen und damit einen Radweg entlang des Hudson Rivers zu befahren. 

Hier gibt es Reaktionen zum Terror in New York

Der Mann, der das kurze Video gemacht hat, wurde nicht verletzt. Fünf seiner Freunde bezahlten den Trip in die Stadt, die niemals schläft, mit dem Leben. Ein weiterer Mann liegt schwerverletzt im Krankenhaus, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Er weiß noch nicht, dass fünf seiner Freunde tot sind.

sh

Rubriklistenbild: © Screenshot Youtube

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zum SPD-Parteitag: CSU-Chef Seehofer drängt zur Eile

Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik. Nun gibt es Licht am Ende des Tunnels: Die SPD fällt einen staatstragenden …
News-Ticker zum SPD-Parteitag: CSU-Chef Seehofer drängt zur Eile

Hunderttausende demonstrieren weltweit gegen Trump

Seit genau einem Jahr ist US-Präsident Donald Trump im Amt. Für seine Gegner ein Grund zu einer erneuten Welle von "Women's Marches" aufzurufen - gegen Rassismus und für …
Hunderttausende demonstrieren weltweit gegen Trump

Erleichterung und Unkenrufe - Reaktionen auf den SPD-Parteitag

Die AfD frohlockt, Lindner mahnt, die Linke spricht von „Harakiri“. Das eher knappe Ja der SPD zu Koalitionsgesprächen mit der Union ruft gemischte Reaktionen hervor. …
Erleichterung und Unkenrufe - Reaktionen auf den SPD-Parteitag

Nach SPD-Entscheidung: Wie geht es jetzt mit der Regierungsbildung weiter?

Eine große Hürde ist genommen: Der SPD-Parteitag hat den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit der Union. Es ist aber nicht die letzte Hürde. Hier der …
Nach SPD-Entscheidung: Wie geht es jetzt mit der Regierungsbildung weiter?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.