Landtagswahl in Hessen

Volker Bouffier privat: Das sind Ehefrau und Kinder

+
Das Ehepaar Bouffier bei der Verleihung des Hessischen Film- und Kinopreises.

Hat Ministerpräsident Volker Bouffier Frau und Kinder? Hier beantworten wir Fragen, die sich Wähler vor der Landtagswahl 2018 in Hessen gestellt haben.

Wiesbaden - Seit August 2010 ist CDU-Politiker Volker Bouffier hessischer Ministerpräsident. Bei der Landtagswahl in Hessen am 28. Oktober 2018 trat Bouffier erneut als Spitzenkandidat der Christdemokraten an. Doch auch bei dieser Wahl musste die hessische CDU starke Verluste hinnehmen.

Bei der vergangenen Landtagswahl 2013 konnte die Partei noch stolze 38,3 Prozent erzielen, zweitstärkste Kraft wurde die SPD mit 30,7 Prozent. Ähnlich wie nach der bayrischen Landtagswahl hat sich diese starke Mehrheit der GroKo in Luft aufgelöst. Das ist das vorläufige amtliche Endergebnis der Hessen-Wahl.

Vor der Landtagswahl in Hessen: Neuesten Umfragen zu Folge könnten sowohl CDU als auch SPD bei der Landtagswahl 2018 in Hessen um fast zehn Prozentpunkte verlieren, den Grünen wird ein starker Aufwind prognostiziert.

Volker Bouffier steht daher als Spitzenkandidat der CDU Hessen mächtig unter Druck. Mitte Oktober lieferten sich der Ministerpräsident und sein SPD-Kontrahent Thorsten Schäfer-Gümbel ein TV-Duell. Dabei ging es vor allem um die Themen Bildung, Wohnen und den Diesel-Konflikt. Beide Kandidaten signalisierten zwar Einigkeit, den vorhergesagten Erdrutsch ihrer Parteien taten jedoch sowohl Bouffier als auch Schäfer-Gümbel ab. Um die Landtagswahl in Hessen bleibt es also weiterhin spannend. 

Über die wichtigsten Ereignisse des Wahlabends halten wir Sie in unseremLive-Ticker zur Landtagswahl Hessen 2018 auf dem Laufenden. Lesen Sie auch den Kommentar auf merkur.de* zur Hessen-Wahl, warum das Ergebnis eine Abrechnung mit Merkel und ihrer Regierung in Berlin ist. Außerdem ist diesem CDU-Politiker eine peinliche Panne passiert.

Bei Google wird gefragt: Hat Volker Bouffier Frau und Kinder?

Abseits des Politischen interessieren anscheinend einige User der Suchmaschine Google Fragen rund um Volker Bouffiers Privatleben. Bei der sogenannten Autocomplete-Funktion können Nutzer bei eingegebenen Stichwörtern sehen, welche beliebten Suchanfragen im Zusammenhang mit dem eingegebenen Namen stehen. 

Stichwörter zu Volker Bouffiers Familienstand sind auf Google sehr beliebt.

Wenn man nun nach Volker Bouffier sucht, werden unter anderem folgende private Themen von Google vorgeschlagen:

  • Volker Bouffier Tochter
  • Volker Bouffier Ehefrau 
  • Volker Bouffier Kinder

Übrigens: Nicht nur zu Volker Bouffier suchen die Wähler bei Google viele Details. Auf hna.de* finden Sie die Antworten auf weitere Fragen zu den Kandidaten der hessischen Landtagswahl.

Ursula Bouffier ist die Ehefrau von Volker Bouffier

Wer ist nun die Frau an der Seite des hessischen CDU-Politikers? Die First-Lady von Hessen ist die gelernte Radiologieassistentin und ehemalige CDU-Kreistagsabgeordnete Ursula Bouffier. Volker Bouffier kennt seine Frau laut einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung  seit der Schulzeit. Liebe auf den ersten Blick war es jedoch offensichtlich nicht, beide waren nämlich schon vor ihrer gemeinsamen Ehe mit anderen Partnern verheiratet. Die beiden haben wieder zueinander gefunden, als Ursula Bouffier einen Scheidungsanwalt brauchte - und der war ihr späterer Eheman Volker Bouffier. 

Volke Bouffier verrät dem Radiosender Hit Radio FFH: „Es hat sich entwickelt. Nach einem Jahr haben wir dann geheiratet. Wir wollten ja auch noch gemeinsame Kinder haben. Wir waren uns sicher, das passt dieses Mal – und fast 28 Jahre Ehe sprechen ja dafür, dass wir das nicht ganz so falsch gesehen haben.“ Auf die Frage, ob die beiden einen Ehevertrag haben, sagte Ursula Bouffier de, Sender: „Natürlich gibt es einen Ehevertrag. Es ist vernünftig.“

Volker Bouffier und seine Frau Ursula nach einem TV-Duell am 17. Oktober 2018.

Aus erster Ehe hat Volker Bouffier Tochter Nina, die er in seine zweite Ehe mitnahm. Mit seiner Frau Ursula hat der hessische Ministerpräsident zwei weitere Söhne: Frederik und Volker junior. Wie die FAZ berichtet, legt Ursula Bouffier Wert auf die Feststellung, dass sie im Hinblick auf die Tochter ihres Mannes und ihre gemeinsamen Söhne keine Unterschiede macht. „Unsere Nina ist wie unsere gemeinsame Tochter, es würde sie auch sehr merkwürdig anfechten, wenn ich von ihr als Tochter meines Mannes spräche.“

Volker Bouffier: Seine Frau Ursula hörte nach der Geburt des ersten gemeinsamen Sohnes zu arbeiten auf

Ursula Bouffier hörte nach der Geburt des ersten gemeinsamen Sohnes zu arbeiten auf und kümmerte sich ganz um die Familie. Die FAZ schreibt über Ursula Bouffiers Mutter-Rolle: „Die leidenschaftliche Sudokurätsellöserin selbst aber hat nach der Hochzeit ihren Beruf als medizinisch-technische Radiologieassistentin aufgegeben, sich ganz auf die Erziehung der Kinder konzentriert und würde das auch immer wieder so halten.

Auf diese Weise also vereinen sich in der Familie Bouffier beide Positionen der hessischen CDU zu diesem Thema – berufstätige Mütter sind genauso in Ordnung wie nichtberufstätige.“ Wie Volker Bouffier im Im Interview mit Hit Radio FFH verrät, bedeutet ihm und seiner Frau die gemeinsame Zeit mit den Kindern viel: „Familienleben ist sehr wichtig. Wir sind in einer außerordentlichen Situation seit vielen Jahren, das ist nicht ganz einfach. Aber die Zeit, die wir haben, versuchen wir intensiv zu leben. Das ist das Werk meiner Frau.“

Volker Bouffier: Frau gibt ihm politische Ratschläge

Zudem betont Ursula Bouffier, dass sie ihren Mann gerne auch in politischen Dingen berate: „Ich sage immer scherzhaft zu meinem Mann: ‚Ich bin das Volk‘. Ich gebe dir die Meinungen, die bei mir ankommen. Ich bekomme im Alltag sehr viel mit. Beim Einkaufen, im Sportverein, ich war Schulelternbeirat. Wie oft sage ich: da hängt‘s. Da sagt er, das kann doch gar nicht sein, das haben wir doch so beschlossen. Wir haben uns immer sehr gut ergänzt. Nicht wahr mein Lieber?“ Volker Bouffier auf den Einwurf seiner Frau: „Das ist so. Das ist ja auch nicht schlecht.“

Die Frau von Volker Bouffier möchte aber nicht als „Frau Ministerpräsidentin“ angesprochen, sagt Ursula Bouffier dem Sender Hit Radio FFH:  „Wenn Menschen mich als ‚Frau Ministerpräsidentin‘ ansprechen, sage ich: Falsch. Ich bin die Frau des Ministerpräsidenten – er ist gewählt, nicht ich. Die First Lady wird ja nicht gewählt.“ Lachend fügt sie hinzu: „Da muss Hessen nehmen, was es kriegt.“

Kinder von Volker Bouffier: Eine Tochter, zwei Söhne

Auf der offiziellen Seite des hessischen Ministerpräsidenten lassen sich keine näheren Informationen zu seiner Familie oder zu seinen Kindern. Generell scheint Bouffier sein Privatleben eher unter Verschluss zu halten. So ganz spielen aber seine Söhne da nicht mit, beide sind mittlerweile auch politisch aktiv. Sein ältester Sohn Frederik (28) ist stellvertretender Kreisvorsitzender der Jungen Union Gießen. Der mittlerweile 26-jährige Sohn Volker Junior war bereits 2011, damals noch als Schüler, Mitglied des Stadtparlaments Gießen. 

Da der erst 18-Jährige es auf Anhieb in ein Stadtparlament geschafft hatte, gab Volker Bouffier gemeinsam mit seinem Sohn Volker jr. welt.de sogar ein Interview. Dabei sollte der Vorwurf aus der Welt geschafft werden, dass Bouffiers Sohn nur wegen seines Namens gewählt wurde und nicht etwa wegen seiner politischen Kompetenz. Der Ministerpräsident sei stolz auf seine Söhne, leicht sei die Situation aber nicht, denn seine „Kinder stehen permanent unter Beobachtung“.

Trotz des ganzen Rummels um ihren Vater Volker Bouffier scheinen die Brüder Frederik und Volker Jr. ein gutes Verhältnis miteinander zu haben. Fotos wie das folgende beweisen: Auch sie sind einfach zwei Brüder, die zwar politisch aktiv sind, sich aber trotzdem mal gemeinsam ein Fußballspiel ansehen. Wie jeder andere auch.

Die Brüder Volker Junior (l.) und Frederik (r.) bei einem Fußballspiel.

Nichtsdestotrotz rühren beide jetzt kräftig die Werbetrommel für die bevorstehenden Landtagswahlen in Hessen und dortige CDU. „Damit Hessen starkt bleibt! Beide Stimmen für die CDU!“, schreibt Volker Jr. unter einen seiner Instagram-Posts. 

Volker Bouffiers Familie ist politisch sehr aktiv

Dass Volker Bouffier seinen Söhnen im politischen Werdegang als Vorbild dient, ist keine Neuheit in der Familie Bouffier. Der Großvater des Ministerpräsidenten, Robert Ferdinand August Bouffier, begründete die CDU in Gießen mit, der Vater Volker Bouffiers war Rechtsanwalt und CDU-Kommunalpolitiker.

Der heutige hessische Ministerpräsident folgte seinem Vater und studierte ebenso Jura und wurde Rechtsanwalt.

Er war außerdem von 1978 bis 1984 Vorsitzender der Jungen Union Hessen, 2010 wurde er zum Landes- und stellvertretenden Bundesvorsitzenden der CDU gewählt. Volker Bouffier war aber auch immer die Regionalpolitik sehr wichtig, ebenso für seine Schwester Karin Bouffier-Pfeffer. Sie ist Stadträtin im Magistrat von Gießen. 

Landtagswahl in Hessen 2018: Prognosen, Ergebnisse, Reaktionen im Live-Ticker

Bald ist es soweit: Am 28. Oktober wird in Hessen gewählt. Wir versorgen Sie in unserem Live-Ticker für die Landtagswahl 2018 in Hessen mit allen Infos rund um die Wahl. Ob Reaktionen, Ergebnisse und aktuelle Hochrechnungen - bei uns bekommen Sie alle News.

Außerdem erfahren Sie mehr über die weiteren Spitzenkandidaten zur Landtagswahl: Tarek Al-Wazir von den Grünen und Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD).

Beben in Hessen kann Berlin erschüttern: Hat die GroKo mit Merkel und Nahles eine Zukunft?

Die schlechten Ergebnisse der CSU bei der Landtagswahl in Bayern ließ die GroKo bereits erschüttern, der Ausgang der Landtagswahl in Hessen allerdings könnte die GroKo vor die nächste Zerreißprobe stellen. Hat die Große Koalition nach der Landtwagswahl in Hessen eine Zukunft? 

Landtagswahl Hessen 2018: Diese Koalitionen sind möglich

Hessen hat gewählt, doch was bedeutet das für die Zukunft? Diese Koalitionen sind nach der Landtagswahl 2018 im Wiesbadener Landtag möglich. Die CDU von Volker Bouffier hat Wählerstimmen verloren und wohin die Wähler gegangen sind, zeigen erste Analysen zur Landtagswahl 2018 in Hessen.

Volker Bouffier: Statement nach der Wahl in Hessen:

Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) sagte, das Ergebnis sei trotz der Verluste für die CDU "ein klarer Auftrag", auch die nächste Regierung anzuführen. "Ich habe die Absicht, mein Amt fortzuführen." Für die Verluste seiner Partei machte Bouffier die Streitereien in der großen Koalition in Berlin mitverantwortlich. Das habe "alles überlagert". Die Grünen hätten profitiert von der Missstimmung in Berlin.

mef

*hna.de, merkur.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

AfD-Politikerin Weidel wegen Parteispenden in Bedrängnis

Rund 130.000 Euro in kleinen Teilen, bestimmt für Alice Weidel, kurz vor der Bundestagswahl 2017: Die AfD gerät wegen einer Großspende aus der Schweiz heftig unter …
AfD-Politikerin Weidel wegen Parteispenden in Bedrängnis

Raketenangriffe auf Israel, Luftschläge gegen Hamas-Ziele

An der Grenze zum Gazastreifen kommt es seit März zu gewaltsamen Protesten. Zuletzt hatte sich die Lage dank Vermittlung Ägyptens stabilisiert. Doch ein Zwischenfall …
Raketenangriffe auf Israel, Luftschläge gegen Hamas-Ziele

Bericht über riesige illegale Summe an AfD: War der Spender doch ein anderer?

2017 zog die AfD mit satten 12,6 Prozent in den Bundestag ein und wurde drittstärkste Kraft. Doch auf den Erfolg könnte sich nun ein Schatten legen. Eine Großspende aus …
Bericht über riesige illegale Summe an AfD: War der Spender doch ein anderer?

Streit um Tonaufnahmen zu Khashoggis Ermordung: Frankreich, Türkei und Kanada widersprechen sich

Im Fall des ermordeten saudiarabischen Journalisten Jamal Khashoggi hat der türkische Präsident Erdogan mitgeteilt, dass er die aufgezeichneten Tonaufnahmen der …
Streit um Tonaufnahmen zu Khashoggis Ermordung: Frankreich, Türkei und Kanada widersprechen sich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.