Krimi auch vor der SPD-Zentrale

Während Groko-Sondierungen: Unbekannte beklauen wartenden Journalisten und beschädigen Autos

Während die Politiker von CDU, CSU und SPD die ganze Nacht lang sondierten, sind direkt gegenüber dem Willy-Brandt-Haus mehrere Autoscheiben eingeschlagen worden.

Berlin - Während die Politiker von CDU, CSU und SPD die ganze Nacht lang sondierten, sind direkt gegenüber dem Willy-Brandt-Haus mehrere Autoscheiben eingeschlagen worden.

Einem Fotografen wurde seine Ausrüstung aus dem Wagen gestohlen, wie er erzählte. Auch bei zwei weiteren Journalisten seien die Scheiben der geparkten Autos eingeschlagen worden. Wer sich trotz der vielen Fotografen, Reporter und Polizisten an den Wagen zu schaffen machte, war zunächst unklar. 

Lesen Sie auch: GroKo-Krimi bis in den Morgen: An zwei Themen hakt es

Auch der „Tagesspiegel“ hatte in seinem Checkpoint darüber berichtet. Die Polizei konnte zunächst keine Angaben dazu machen. Während des Sondierungs-Marathons waren seit Donnerstagmorgen auch zahlreiche Journalisten viele Stunden lang im Einsatz.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Boris Becker gratuliert Johnson zum Wahlsieg: Fans fassungslos - „Das Schlimmste, dass du ...“

Die Briten haben ein neues Parlament gewählt. Tennis-Legende Boris Becker sah sich nach einem Brexit-Tweet viel Kritik auseinandergesetzt.
Boris Becker gratuliert Johnson zum Wahlsieg: Fans fassungslos - „Das Schlimmste, dass du ...“

Seltenes Tier getötet: Donald Trumps Sohn sorgt für Entsetzen

Donald Trump Jr. soll in der Mongolei bei einer Jagd ein seltenes Tier erschossen haben. Die Genehmigung dazu fehlte dem Präsidentensohn zum Zeitpunkt des Ausflugs …
Seltenes Tier getötet: Donald Trumps Sohn sorgt für Entsetzen

Marietta Slomka sorgt mit Russland-USA-Vergleich für Empörung - Lindner schäumt vor Wut

ZDF-Moderatorin Marietta Slomka sorgt mit einem Satz für große Aufregung. Auch FDP-Chef Lindner echauffierte sich prompt.
Marietta Slomka sorgt mit Russland-USA-Vergleich für Empörung - Lindner schäumt vor Wut

„Extinction-Rebellion“-Aktivist mit radikalem Protest in Siemens-Zentrale - Konzern reagiert sofort  

Ein Aktivist hat sich am Donnerstagnachmittag in München an die Siemens-Konzernzentrale geklebt. Der Mann streamt seinen Protest live auf Facebook. 
„Extinction-Rebellion“-Aktivist mit radikalem Protest in Siemens-Zentrale - Konzern reagiert sofort  

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.