Die Bilder

Wahl in Frankreich: Hier geben die Kandidaten ihre Stimme ab

Jean-Luc Melenchon verlässt am 23. April eine Wahlkabine.
1 von 10
Jean-Luc Melenchon verlässt am 23. April eine Wahlkabine.
Der französische konservative Präsidentschaftskandidat der Republikaner, Francois Fillon, gibt seine Stimme ab.
2 von 10
Der französische konservative Präsidentschaftskandidat der Republikaner, Francois Fillon, gibt seine Stimme ab.
Hier kommt Fillon aus der Wahlkabine.
3 von 10
Hier kommt Fillon aus der Wahlkabine.
Der französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron (M) und seine Frau Brigitte kommen aus einem Wahllokal in Le Touquet.
4 von 10
Der französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron (M) und seine Frau Brigitte kommen aus einem Wahllokal in Le Touquet.
Auch Marine Le Pen (Front National) hat ihre Stimme schon am Vormittag abgegeben.
5 von 10
Auch Marine Le Pen (Front National) hat ihre Stimme schon am Vormittag abgegeben.
Auch Benoit Hamon (Parti socialiste) war bereits beim Wählen.
6 von 10
Auch Benoit Hamon (Parti socialiste) war bereits beim Wählen.
François Asselineau (Union populaire républicaine) kommt aus der Wahlkabine.
7 von 10
François Asselineau (Union populaire républicaine) kommt aus der Wahlkabine.
Nicolas Dupont-Aignan (Debout la France) wählt.
8 von 10
Nicolas Dupont-Aignan (Debout la France) wählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Julia Skripal spricht erstmals über Giftanschlag

Auf den russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter Julia war im März ein Girftanschlag verübt worden. Nun spricht Julia Skripal erstmals darüber.
Julia Skripal spricht erstmals über Giftanschlag

Nach Treffen mit US-Sicherheitsberater: Maas sorgt sich um transatlantisches Verhältnis

Der Streit über das Atomabkommen mit dem Iran könnte nach Ansicht von Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) zu einer Belastung für das transatlantische Verhältnis werden.
Nach Treffen mit US-Sicherheitsberater: Maas sorgt sich um transatlantisches Verhältnis

Ex-SPD-Landtagsabgeordneter kandidiert für Erdogan-Partei

Ein früherer niedersächsischer SPD-Landtagsabgeordneter will bei der türkischen Parlamentswahl für die Partei von Präsident Recep Tayyip Erdogan antreten.
Ex-SPD-Landtagsabgeordneter kandidiert für Erdogan-Partei

Heikler Vorwurf: Zahlte Ukraine-Präsident für Trump-Treffen?

Neue Enthüllungen bringen US-Präsident Donald Trump wohl in Erklärungsnot. Laut einem Medienbericht soll der Anwalt des Präsidenten eine Zahlung für ein Polit-Treffen …
Heikler Vorwurf: Zahlte Ukraine-Präsident für Trump-Treffen?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.