Zwei Tage vor der Wahl in Österreich

Norbert Hofer schwört Anhänger auf „Heimatliebe“ ein

+
Norbert Hofer (FPÖ) will am Sonntag Österreichs Bundespräsident werden.

Wien - Auf Nationalstolz und Heimatliebe hat Norbert Hofer (FPÖ) die Wähler kurz vor der Bundespräsidenten-Wahl in Österreich eingeschworen. Am Sonntag wird sich zeigen, ob er damit punktet.

Update vom 2. Dezember 2016: Am Sonntag wählt Österreich einen neuen Bundespräsidenten. Die österreichischen TV-Sender berichten umfangreich vom Wahlausgang. Aber welche TV-Sender aus unserem Nachbarland kann man bei uns empfangen? Wir haben zusammengefasst, wie Sie die Berichte zu den Ergebnissen der Bundespräsidentenwahl in Österreich 2016 in Deutschland live im TV und Live-Stream sehen können.

Der rechtspopulistische Präsidentschaftsanwärter Norbert Hofer hat seine Anhänger bei seinem Wahlkampfausklang noch einmal auf Heimatliebe eingeschworen. „Wir müssen auch wieder stolz sein, Österreicher zu sein“, sagte Hofer Freitagvormittag in Wien. Das Erbe des Landes müsse in eine positive Zukunft weitergetragen werden. „Österreich zu lieben darf aber niemals heißen, andere Länder gering zu schätzen“, sagte der 45-jährige Kandidat der FPÖ.

Er wolle als Bundespräsident den Finger in die Wunden legen. Auch die Leistung der Bevölkerung müsse wieder mehr bedeuten. „Das wurde von der Regierung zu lange gering geschätzt“, sagte Hofer. Die Leistungen des Sozialsystems dürfte kein Anreiz für Ausländer sein. Die Regeln müssten in dieser Hinsicht entsprechend geändert werden.

„Gegengewicht zum verkrusteten System“

Auch FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache warb für seinen Kandidaten: „Er ist ein klares Gegengewicht zu dem verkrusteten System in Österreich.“ Mit seiner Wahl werde ein Ruck durch das Land gehen. „Es ist kein Repräsentant der Vergangenheit, sondern der Zukunft.“ In der EU werde Hofer außerdem die Stimme Österreichs stärker vertreten. „Er ist einer, der die Interessen auch gegen Brüssel vertritt.“

Österreich wählt am Sonntag nach einem fast einjährigen Wahlkampf ein neues Staatsoberhaupt. Neben Hofer stellt sich auch der ehemalige Grünen-Chef Alexander Van der Bellen der Wahl. Der Wirtschaftsprofessor will Freitagabend sein Wahlkampfende feiern.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schulz versichert Jusos: „Ich strebe keine große Koalition an“

Die SPD streitet über die große Koalition. Die Jungsozialisten sind sich in der Ablehnung der GroKo einig. Parteichef Martin Schulz verteidigt Gespräche mit der …
Schulz versichert Jusos: „Ich strebe keine große Koalition an“

Schulz: SPD muss sich fürs Scherben aufkehren beschimpfen lassen

Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige für das Scheitern von Jamaika ist - unterdessen könnte eine bereits abgeschriebene Lösung wieder aktuell werden. Alle …
Schulz: SPD muss sich fürs Scherben aufkehren beschimpfen lassen

Grünen-Chef Özdemir verrät, wen er gern als seinen Nachfolger hätte

Vor dem Parteitag der Grünen hat der Parteivorsitzende Cem Özdemir mögliche Kandidaten für seine Nachfolge benannt. Einen hat er dabei besonders im Blick.
Grünen-Chef Özdemir verrät, wen er gern als seinen Nachfolger hätte

Iran reagiert gelassen auf saudischen Hitler-Vergleich

Teheran (dpa) - Der Iran hat gelassen auf die Äußerungen des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman reagiert. Der hatte Irans obersten Führer Ajatollah Ali Chamenei …
Iran reagiert gelassen auf saudischen Hitler-Vergleich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.