Appell an das Land

Vor Präsidentschaftswahl: 89-jährige Österreicherin rührt Millionen zu Tränen

Wien - Wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl appelliert eine 89 Jahre alte Wienerin an ihre Landsfrauen und Landsmänner, die richtige Entscheidung zu treffen.

Das Video-Statement der Seniorin geht derzeit viral. Gertrude aus Wien richtet sich darin an das österreichische Volk, das am 4. Dezember entscheidet, wer der nächste Präsident der Bundesrepublik Österreich wird: der FPÖ-Vize-Parteichef Norbert Hofer oder der langjährige Grünen-Parteichef Alexander van der Bellen. Vor allem die jungen Menschen sollten zur Wahl gehen, schließlich gehe es um ihre Zukunft. „Für mich ist es wahrscheinlich die letzte Wahl“, sagt die Pensionärin, die Alexander Van der Bellen für den besseren Kandidaten hält.

Sie warnt vor gefährlichen den Folgen rechter Politik. Am Ende des Clips wird eingeblendet, was Gertrude einst widerfuhr: Mit Eltern und Brüdern war sie als 16-Jährige aus Wien nach Auschwitz deportiert worden. Nur sie überlebte.    

Das rund fünf Minuten lange Video, welches Präsidentschaftskandidat Van der Bellen auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht hat, wurde inzwischen über 1,5 Millionen mal aufgerufen und fast 38.000 mal geteilt. 

mm/tz

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook/Alexander Van der Bellen

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Nach seinen Aussagen beim Gipfel mit Kremlchef Putin schlägt US-Präsident Trump in der Heimat eine Welle der Empörung entgegen. Trump verteidigt das Treffen erst - dann …
Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Merkels Sommerurlaub: Aktuelle Planung gibt Rätsel auf

Die Urlaubsplanung von Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt derzeit einige Rätsel auf. Reist ihr Mann Joachim Sauer etwa ohne sie nach Südtirol?
Merkels Sommerurlaub: Aktuelle Planung gibt Rätsel auf

Abschiebung von Sami A. hat parlamentarisches Nachspiel

Ging bei der Abschiebung des Islamisten Sami A. nach Tunesien alles mit rechten Dingen zu? Das will jetzt auch der Düsseldorfer Landtag klären. Grünen-Chef Habeck hat …
Abschiebung von Sami A. hat parlamentarisches Nachspiel

Trump geht nach Putin-Fiasko in die Offensive - mit Angriff auf „Ex-Superstar“ Angela Merkel

Nach Helsinki geht Donald Trump wieder in die Offensive - mit dem Thema Flüchtlingspolitik und einem seiner Lieblingsziele: Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Trump geht nach Putin-Fiasko in die Offensive - mit Angriff auf „Ex-Superstar“ Angela Merkel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.