Wahlkampf in Rosenheim

Merkel lobt Bayern und die Politik der CSU

+
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, l) hält in Rosenheim einen Bergstecken, den sie von der CSU-Bundestagsabgeordneten Daniela Ludwig geschenkt bekommen hat.

Es ist Wahlkampf und man verträgt sich: Mit einer Charmeoffensive an die Adresse des CSU-regierten Freistaats hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) einen Auftritt in Rosenheim absolviert.

Rosenheim - Die kluge Politik der Bayerischen Staatsregierung zeige, „wie man ein Land nach vorne bringen kann“, sagte die CDU-Vorsitzende am Dienstagabend vor mehreren Tausend Zuhörern, die trotz zeitweise strömenden Regen ausharrten. Bayern sei ein Land der Innovation, das Motto „Laptop und Lederhose“ solle auf ganz Deutschland übertragen werden.

Die Obergrenze erwähnt Merkel mit keinem Wort

Auf den Dissens mit der Schwesterpartei CSU in der Frage einer Obergrenze bei der Flüchtlingszuwanderung ging Merkel in ihrer gut halbstündigen Rede mit keinem Wort ein - und das obwohl sie sich am Montagabend in der ARD-“Wahlarena“ klar positioniert hatte. Merkel sagte aber, dass sich die Situation vom Herbst 2015 - als die Flüchtlingskrise auf dem Höhepunkt war - nicht wiederholen dürfe.

Merkel-Anhänger harrten im strömenden Regen aus.

Beim Thema innere Sicherheit warb Merkel erneut für ein sogenanntes Musterpolizeigesetz für alle Bundesländer, um bundeseinheitliche Standards zu erreichen. „Wir müssen den islamistischen Terror mit aller Kraft bekämpfen“, so die Kanzlerin. Dafür sei aber auch internationale Zusammenarbeit nötig.

Dutzende AfD-Anhänger rufen „hau ab“

Die AfD hielt nur wenige Meter von Merkels Auftrittsort entfernt eine eigene, genehmigte Kundgebung ab. An deren Stand versammelten sich mehrere Dutzend Anhänger. Die Rede der Kanzlerin wurde von einem gellenden Pfeifkonzert begleitet. Demonstranten riefen „Hau ab“. Auf Transparenten stand „Merkel hasst Deutschland“.

Zum Nachlesen: rosenheim24* berichtete über den Wahlkampf-Auftritt Merkels in Rosenheim mit einem Live-Ticker.

Aktuelle Umfrageergebnisse zur Bundestagswahl lesen Sie hier.

dpa

*rosenheim24 ist Teil des bundesweiten Ippen-digital-Redaktionsnetzwerks 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unterwegs zu Trump: So will die EU den Handelskrieg noch abwenden

Beim Krisentreffen mit US-Präsident Donald Trump in der kommenden Woche will die EU-Kommission auf die Vermeidung einer  weiteren Eskalation des Handelskonflikts mit …
Unterwegs zu Trump: So will die EU den Handelskrieg noch abwenden

Irans Präsident verschärft Ton gegen USA

Im Konflikt mit den USA warnt Irans Präsident Ruhani den US-Präsidenten "nicht mit dem Feuer zu spielen". Er unterstellt Trump, mit Sanktionen eine Politik der …
Irans Präsident verschärft Ton gegen USA

Sichere Herkunftsländer? Claudia Roth: "Maghreb-Staaten sind nicht sicher“

Noch immer ist der Streit um die Asylpolitik das beherrschende Thema in Deutschland. Kein Tag vergeht ohne neue Kontroversen innerhalb und zwischen den Parteien. Alle …
Sichere Herkunftsländer? Claudia Roth: "Maghreb-Staaten sind nicht sicher“

Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

Seit mehr als sechs Jahren lebt Wikileaks-Gründer Julian Assange in Ecuadors Botschaft in London. Doch angeblich will das Land ihm nun die schützende Hand entziehen. …
Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.