„Inside White House“

Zeitung enthüllt Details zu Trumps Ehekrise - und Melania überrascht gleichzeitig alle

US First Lady Melania und Donald Trump.
+
US First Lady Melania und Donald Trump.

Eine US-Zeitung berichtet offenbar mit Insider-Wissen über die Ehe von Donald und Melania Trump. Drei Punkte sollen zeigen wie zerrüttet diese ist. Doch Melanie überrascht alle.

Washington/München - Längst wirken gemeinsame öffentliche Auftritte mit Melania und Donald Trump inszeniert. Wangenküsschen links, Wangenküsschen rechts - doch glücklich wirken beide nicht wirklich. Ein Grund könnten die 130.000 Dollar sein, die Trumps Anwalt an Stormy Daniels, eine Pornodarstellerin überwiesen haben soll, die behauptet, mit Trump eine Affäre gehabt zu haben, während der Präsident längst mit Melania zusammen war.

Drei Punkte: So schlecht läuft die Ehe der Trumps angeblich

Die renommierte Washington Post enthüllt in einem Bericht, wie schlecht es wirklich um das Ehepaar stehen soll. Folgende Thesen stellt das Blatt auf:

1. Für beide beginnt der Tag in getrennten Schlafzimmern und zu unterschiedlichen Uhrzeiten. Während Donald Nachrichten ansieht und Gefühlsausbrüche in die Welt twittert, bereitet Melania Sohn Barron für die Schule vor.

2. Beide essen nur noch selten gemeinsam. Zudem hätten sie zwischen Westflügel (Trumps Revier) und Ostflügel (dort liegt Melanias Büro) eine Art unsichtbare Mauer errichtet.

3. Auch an den Wochenende läuft es dem Bericht zufolge nicht besser. Selbst an ihrem Rückzugsort, dem Luxusanwesen Mar-a-Lago, sollen Donald und Melanie Trump oft getrennte Wege gehen. Er golft, spricht mit Politikern und anderen wichtigen Persönlichkeiten, sie bleibt im Hintergrund.

Melania zieht in einer Umfrage an Donald Trump vorbei

Laut Melania Trumps Sprecherin Stephanie Grisham verbringen die beiden jedoch „die meisten Abende“ zusammen. Das Gerücht, dass Melania und Barron eher bei den Großeltern als im Weißen Haus leben würden, sei „zu 1000 Prozent falsch“.

So oder so überrascht Melania gerade viele Beobachter: Zum einen scheint sie gerade aufzublühen, stellt etwa Donalds Tochter Ivanka mehr und mehr in den Schatten, besuchte alleine die Beerdigung der ehemaligen First Lady Barbara Bush und zeigte sich mit den Obamas und Clintons dabei sehr aufgeschlossen.

Lesen Sie auch: Trump will am Dienstag über Iran-Atomabkommen entscheiden

Der Lohn: Melania zieht als First Lady in den Umfragen an Donald vorbei. Einer am Montag vom Nachrichtensender CNN veröffentlichten Umfrage zufolge bewerten 57 Prozent der Befragten Melania Trump positiv. Das ist ihr bislang höchster Wert (plus 10 Prozent zum Januar). Der US-Präsident liegt derweil bei gerade einmal 43 Prozent Zustimmung.

Lob erhielt Donald Trump zuletzt allerdings von einem renommierten US-Blatt.

So kleidet sich die American First Lady:

Auch interessant: Trump kündigt Iran-Abkommen auf

Die USA ziehen sich trotz des massiven Widerstands europäischer Partner aus dem Atomdeal mit dem Iran zurück. Das gab US-Präsident Donald Trump am Dienstag in Washington bekannt. Die im Rahmen des Abkommens ausgesetzten Sanktionen sollen in voller Härte wieder zum Tragen kommen.

Nahles mit emotionaler Wutrede gegen Trump - dann macht sie den US-Botschafter lächerlich

Trump erklärte: „Wir werden die höchste Stufe von Wirtschaftssanktionen einführen.“ Der neue US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, forderte deutsche Unternehmen prompt auf, Geschäfte mit dem Iran „sofort“ runterzufahren.

Auch interessant: Macrons Baum überraschend aus Trumps Garten verschwunden: Jetzt ist klar, warum

Lesen Sie auch: Peinlich: Mit dieser Geste wird Macron von Trump vor allen Fotografen bloßgestellt

Auch interessant: Macht Trump Ivanka zur ersten US-Präsidentin?

mke

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Genesenenstatus, Johnson-Chaos und Booster-Regelungen: Corona-Irritationen in Deutschland immer größer
Politik

Genesenenstatus, Johnson-Chaos und Booster-Regelungen: Corona-Irritationen in Deutschland immer größer

Millionen Menschen sind von Corona-Neuerungen betroffen, die die Regierung jüngst erlassen hat. Doch manche Beschlüsse irritieren. Virologen und Politiker üben Kritik.
Genesenenstatus, Johnson-Chaos und Booster-Regelungen: Corona-Irritationen in Deutschland immer größer
Ukraine-Konflikt: Baerbock droht Russland mit „gravierenden Konsequenzen“ – Blinken sieht „hohes Risiko“
Politik

Ukraine-Konflikt: Baerbock droht Russland mit „gravierenden Konsequenzen“ – Blinken sieht „hohes Risiko“

Die Bemühungen zur Deeskalation in der Ukraine-Krise laufen auf Hochtouren. Die USA und Russland überziehen sich mit Vorwürfen. Auch Baerbock ist mittendrin. News-Ticker.
Ukraine-Konflikt: Baerbock droht Russland mit „gravierenden Konsequenzen“ – Blinken sieht „hohes Risiko“
Merz hält Maaßen für Randerscheinung in der CDU
Politik

Merz hält Maaßen für Randerscheinung in der CDU

Man solle den „absonderlichen Positionen“ des Ex-Verfassungsschutz-Präsidenten nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken, sagt der designierte CDU-Vorsitzende. Auch zum …
Merz hält Maaßen für Randerscheinung in der CDU
Virologe: Augenmaß bei Corona-Kurswechsel wegen Omikron
Politik

Virologe: Augenmaß bei Corona-Kurswechsel wegen Omikron

Die neue Variante verläuft tendeziell milder - es mehren sich Stimmen, die deshalb auf eine Neubewertung der Schutzmaßnahmen dringen. Ein Virologe findet mahnende Worte.
Virologe: Augenmaß bei Corona-Kurswechsel wegen Omikron

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.