Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung?

Wegen Spionage: U-Haft für 29 Verdächtigte in Ägypten

Wegen des Vorwurfs der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und Spionagetätigkeiten im Auftrag der Türkei sind 29 Verdächtige in Ägypten in U-Haft genommen worden.

Kairo - Wie das Büro des Generalstaatsanwalts am Mittwoch in Kairo mitteilte, wird den Verdächtigen vorgeworfen, in Zusammenarbeit mit dem türkischen Geheimdienst versucht zu haben, der ägyptischen Muslimbruderschaft wieder zur Macht zu verhelfen. Demnach sollen sie ägyptischen Staatsbürgern unter anderem einen Dienst für internationale Telefonanrufe angeboten haben - und Informationen aus abgehörten Gesprächen an den türkischen Geheimdienst weitergeleitet haben. 

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden bei Hausdurchsuchungen Computer mit Abhörprogrammen bei den Verdächtigen gefunden. Weitere Verdächtige sind demnach auf freiem Fuß. Die Beziehungen zwischen Ankara und Kairo sind stark angespannt, seit das ägyptische Militär den islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi im Jahr 2013 gestürzt hatte. Die Türkei hatte dies als Putsch verurteilt. Zahlreiche Mitglieder der in Ägypten heute verbotenen Muslimbruderschaft Mursis fanden seitdem in der Türkei Zuflucht.

afp

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Theresa May misslingt Befreiungsschlag beim EU-Gipfel

Die EU kommt London mit einer Erklärung zum Brexit-Abkommen entgegen. Für Premierministerin May ist aber das nicht genug, um die Blockade im Parlament in London zu …
Theresa May misslingt Befreiungsschlag beim EU-Gipfel

Schlussspurt beim Weltklimagipfel in Polen

Augenringe und Marathon-Verhandlungen gehören in der Klimadiplomatie dazu. Der UN-Gipfel in Kattowitz ist da keine Ausnahme. Am Stand der Verhandlungen gibt es viel …
Schlussspurt beim Weltklimagipfel in Polen

Länder stoppen Grundgesetzänderung für Digitalpakt Schule

Der Bund wird nicht wie geplant ab Anfang 2019 Milliardensummen für mehr Computer in den Schulen an die Länder zahlen. Der Bundesrat macht geschlossen Front gegen die …
Länder stoppen Grundgesetzänderung für Digitalpakt Schule

Ermittler fahnden nach möglichen Komplizen von Attentäter

Der mutmaßliche Straßburger Attentäter ist tot und in der Elsass-Metropole nahe der deutschen Grenze versucht man, zur Normalität zurückzukehren. Offene Fragen gibt es …
Ermittler fahnden nach möglichen Komplizen von Attentäter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.