Krise der Sozialdemokraten

Weil: SPD braucht mehr Optimismus

Die SPD sollte nach Einschätzung von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil Selbstbewusstsein und Optimismus ausstrahlen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
+
Die SPD sollte nach Einschätzung von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil Selbstbewusstsein und Optimismus ausstrahlen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Eine optimistischere Einstellung fordert der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil von den Genossen. Dann klappe es auch wieder bei den nächsten Wahlen.

Hannover (dpa) - Die SPD sollte nach Einschätzung von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil Selbstbewusstsein und Optimismus ausstrahlen. «Wenn uns das gelingt, werden wir auch wieder mehr Erfolg haben», sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Montagsausgaben).

In dieser Hinsicht könne seine Partei von den Grünen lernen. Politisch müsse die SPD ihren eigenen Weg gehen. «Niemand braucht eine SPD, die grüner als die Grünen und linker als die Linken ist.»

Aus Weils Sicht sollte die SPD für die Bundestagswahl auf jeden Fall einen Kanzlerkandidaten aufstellen - auch wenn die Umfragewerte schlecht sind. «Für mich gibt es da keine Untergrenze. Die SPD muss eine Volkspartei bleiben, also für die gesamte Gesellschaft ein gutes Angebot haben.»

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.