Es gibt wieder Hoffnung 

Weiterer Deutscher in der Türkei aus Haft entlassen

+
Die Lage in der Türkei scheint sich wieder zu entschärfen. Erst kürzlich lobte Tayyip Erdogan die verbesserten deutsch-türkischen Beziehungen.

Die deutsch-türkische Beziehung scheint sich weiter zu entspannen. In Istanbul ist erneut ein Deutscher freigelassen worden, der aus politischen Gründen inhaftiert war. 

Istanbul - In der Türkei ist ein weiterer Deutscher freigelassen worden, der aus politischen Gründen inhaftiert war. Aus dem Auswärtigen Amt hieß es am Freitag, der deutsche Staatsangehörige sei ohne Auflagen freigelassen worden. Damit befänden sich noch sieben Deutsche aufgrund politischer Vorwürfe in der Türkei in Haft. Vize-Regierungssprecher Georg Streiter sagte in Berlin, die Lösung der verbliebenen Haftfälle sei "eine wichtige Aufgabe zur Verbesserung der bilateralen Beziehungen" zwischen Deutschland und der Türkei. Zuvor hatte die "Oberhessische Presse" über die jüngste Freilassung berichtet. Demnach soll der aus Stadtallendorf stammende Mann in wenigen Tagen nach Hause zurückkehren. 

Die Freilassungen mehren sich

Es handele sich um einen 45-jährigen Deutschen mit türkischen Wurzeln, der am 10. September bei der Einreise in Istanbul festgenommen worden war. Am Donnerstag habe ein Gericht in Sivas den Haftbefehl gegen ihn aufgehoben. In den vergangenen Monaten waren mehrere Deutsche freigelassen worden, die aus politischen Gründen inhaftiert waren, unter ihnen der Menschenrechtler Peter Steudtner und die Journalistin Mesale Tolu. Zuletzt kam auch der deutsche Pilger David Britsch frei, der aus unbekannten Gründen über Monate in Abschiebehaft gesessen hatte. 

Zudem wurde eine gegen den deutschen Soziologen Sharo Garip verhängte Ausreisesperre aufgehoben, nachdem ihm wegen der Unterzeichnung einer Petition zum Kurdenkonflikt zwei Jahre lang die Ausreise verweigert worden war. Der "Welt"-Korrespondent Deniz Yücel ist aber weiter ohne Anklage in Haft.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Asylstreit mit Merkel: Neue Details zu Seehofers Masterplan überraschen - CSU nennt neuen Zeitplan

Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Der Bruch droht an diesem Montag. Alle Entwicklungen rund um den Streit zwischen CDU und CSU im …
Asylstreit mit Merkel: Neue Details zu Seehofers Masterplan überraschen - CSU nennt neuen Zeitplan

Asylstreit: Bürger in Bayern befürworten Koalitionsbruch

Die CSU hat für ihre unnachgiebige Haltung im Asylstreit mit der CDU nach einer Meinungsumfrage die Rückendeckung der großen Mehrheit der Bürger in Bayern.
Asylstreit: Bürger in Bayern befürworten Koalitionsbruch

Alle Geretteten der "Aquarius" in Spanien

Italien wollte sie nicht haben. Nun können die von der "Aquarius" geretteten gut 600 Flüchtlinge auf eine bessere Zukunft hoffen. Nach Einschätzung des Roten Kreuzes ist …
Alle Geretteten der "Aquarius" in Spanien

Umfrage-Debakel für Merkel und Seehofer - Asylstreit schadet Union heftig

Der Asylstreit schadet offenbar dem Ansehen der Union. In RTL/NTV-Trendbarometer fielen die Schwesterparteien CDU und CSU nun um vier Prozentpunkte auf 30 Prozent.
Umfrage-Debakel für Merkel und Seehofer - Asylstreit schadet Union heftig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.