Corona-Pandemie

Weltweit bereits mehr als 150 Millionen Corona-Infektionen

Coronavirus
+
Eine elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt das Virus, das Covid-19 verursacht.

Die Zahl der weltweit nachgewiesenen Infektionen ist auf mehr als 150 Millionen angestiegen. Das weltweite Infektionsgeschehen wird seit etwa Anfang April stark von der Entwicklung in Indien beeinflusst.

Washington (dpa) - Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie ist die Zahl der weltweit nachgewiesenen Infektionen auf mehr als 150 Millionen angestiegen.

Das ging am Donnerstagabend (Ortszeit) aus Daten der US-Universität Johns Hopkins in Baltimore hervor. Erst vor gut drei Monaten, am 26. Januar, war die Schwelle von 100 Millionen bekannten Infektionen überschritten worden.

Die Zahl der bekannten Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus liegt der Universität zufolge inzwischen bei mehr als 3,1 Millionen, eine Million mehr als noch Ende Januar. Experten gehen sowohl bei den Infektionen als auch bei den Todesfällen allerdings weltweit von hohen Dunkelziffern aus.

Die Webseite der US-Universität wird regelmäßig mit eingehenden Daten aktualisiert und zeigt einen höheren Stand als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In manchen Fällen wurden die Zahlen aber auch wieder nach unten korrigiert. Die WHO zählte bis Donnerstagabend 149,2 Millionen bestätigte Infektionen, 3,1 Millionen Todesfälle und rund eine Milliarde verabreichte Corona-Impfungen.

Das weltweite Infektionsgeschehen wird seit etwa Anfang April stark von der Entwicklung in Indien beeinflusst. In dem Land mit rund 1,3 Milliarden Einwohnern meldeten die Behörden zuletzt rund 300 000 Neuinfektionen pro Tag. Dem jüngsten WHO-Wochenbericht zufolge war Indien für rund 38 Prozent aller Infektionen weltweit verantwortlich.

Die meisten bestätigten Infektionen gibt es bislang mit gut 32 Millionen in den USA, einem Land mit rund 330 Millionen Einwohnern. Auf Platz zwei steht mit rund 18 Millionen Infektionen Indien, dahinter folgen Brasilien (14,5 Millionen) und Frankreich (5,7 Millionen). In Deutschland gab es den Johns-Hopkins-Daten zufolge knapp 3,4 Millionen bestätigte Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2.

© dpa-infocom, dpa:210430-99-414625/4

Corona-Daten nach Johns Hopkins, Englisch

Corona-Daten der WHO, Englisch

Jüngster Wochenbericht der WHO, Englisch

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klimastreik: Vorfall um Greta Thunberg in Berlin - Männer-Gruppe bedrängt Aktivistin
Politik

Klimastreik: Vorfall um Greta Thunberg in Berlin - Männer-Gruppe bedrängt Aktivistin

Kurz vor der Bundestagswahl mobilisiert Fridays for Future. Der Klimastreik findet in mehr als 350 deutschen Orten statt. Und weltweit.
Klimastreik: Vorfall um Greta Thunberg in Berlin - Männer-Gruppe bedrängt Aktivistin
Bundestagswahl 2021 im Live-Ticker: Die Ergebnisse im Überblick - Vernichtendes Urteil über Merkel
Politik

Bundestagswahl 2021 im Live-Ticker: Die Ergebnisse im Überblick - Vernichtendes Urteil über Merkel

Am Sonntag findet die Bundestagswahl 2021 statt. Welche Partei wird stärkste Kraft? Die Ergebnisse der Bundestagswahl im Live-Ticker.
Bundestagswahl 2021 im Live-Ticker: Die Ergebnisse im Überblick - Vernichtendes Urteil über Merkel
Parlamentswahl auf Island begonnen
Politik

Parlamentswahl auf Island begonnen

Einen Tag vor den Bundestagswahlen in Deutschland wird auch auf Island gewählt. Ministerpräsidentin Katrín Jakobsdóttir ist mit ihrer Links-Grünen Bewegung beliebt - es …
Parlamentswahl auf Island begonnen
Laschet stellt bei Rede mit Merkel für einige die falsche Frage und geht daraufhin „23“ Zuschauer an
Politik

Laschet stellt bei Rede mit Merkel für einige die falsche Frage und geht daraufhin „23“ Zuschauer an

Diese Tage gilt für alle Parteien: Endspurt. Bundeskanzlerin Merkel unterstützt Laschet am Samstag beim finalen Wahlkampftermin in Aachen. News-Ticker.
Laschet stellt bei Rede mit Merkel für einige die falsche Frage und geht daraufhin „23“ Zuschauer an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.