Corona-Pandemie

WHO: Impfstoff-Versorgungslücken in Afrika

WHO
+
Die WHO weist auf Impfstoff-Versorungslücken in Afrika hin.

Während in Europa die Impfquoten steigen, kommt andernorts kaum Impfstoff an. Das kann die Pandemie in die Länge ziehen, warnt die WHO.

Genf - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat mehr Gerechtigkeit bei der Verteilung der Impfstoffe im Kampf gegen die Corona-Pandemie angemahnt und dabei vor allem auf Versorgungslücken in Afrika hingewiesen.

„Weltweit wurden mehr als 5,7 Milliarden Dosen verabreicht, aber nur 2 Prozent davon in Afrika“, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus. Das schade nicht nur den Menschen in Afrika, sondern allen.

Tedros sagte weiter: „Je länger die Ungleichheit bei den Impfstoffen anhält, desto mehr wird das Virus weiter zirkulieren und sich verändern, desto länger werden die sozialen und wirtschaftlichen Verwerfungen andauern und desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass weitere Varianten auftauchen, die die Wirksamkeit der Impfstoffe beeinträchtigen.“

Die schlimmste Pandemie der letzten hundert Jahre werde erst dann beendet sein, wenn es eine echte globale Zusammenarbeit bei der Versorgung mit und dem Zugang zu Impfstoffen gebe, hieß es weiter. Impfziel der WHO sei weiter, dass bis Mitte 2022 70 Prozent der Bevölkerung aller Länder geimpft sein sollten. dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Union überrascht mit Personal-Plan - AfD-Eklat und neue Armbändchen-Flut im Plenum nahen
Politik

Union überrascht mit Personal-Plan - AfD-Eklat und neue Armbändchen-Flut im Plenum nahen

Historische Momente gibt es am Dienstag rund um den Bundestag. Die Union überrascht vorab mit einer Personal-Entscheidung. Die AfD rüstet sich für den nächsten Zoff.
Union überrascht mit Personal-Plan - AfD-Eklat und neue Armbändchen-Flut im Plenum nahen
Corona in Deutschland: RKI meldet Verzögerungen bei Fallzahlen
Politik

Corona in Deutschland: RKI meldet Verzögerungen bei Fallzahlen

Das RKI informiert über die aktuellen Corona-Fallzahlen in Deutschland. Am Dienstag informiert das Institut über eine Verzögerung bei der Aktualisierung der Daten.
Corona in Deutschland: RKI meldet Verzögerungen bei Fallzahlen
Zehn Jahre Haft für IS-Rückkehrerin Jennifer W.
Politik

Zehn Jahre Haft für IS-Rückkehrerin Jennifer W.

Ein versklavtes Mädchen wird im Irak von einem IS-Mann unter sengender Sonne im Freien angebunden und stirbt. Seit 2019 steht die Ex-Frau des Mannes in München vor …
Zehn Jahre Haft für IS-Rückkehrerin Jennifer W.
Neue Stufe der Peinlichkeit: Stormy Daniels spricht über pikantestes Trump-Detail
Politik

Neue Stufe der Peinlichkeit: Stormy Daniels spricht über pikantestes Trump-Detail

Donald Trump erlebt den nächsten peinlichen Eklat: In einem Interview lässt sich seine vermeintliche Ex-Affäre Stormy Daniels zu äußerst expliziten Aussagen herab.
Neue Stufe der Peinlichkeit: Stormy Daniels spricht über pikantestes Trump-Detail

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.