Schon mehr als 2600 Todesopfer in diesem Jahr

Wieder tote Flüchtlinge aus Mittelmeer geborgen

Rom - Bei der Flucht über das Mittelmeer sind wieder Migranten ums Leben gekommen. Drei Menschen seien auf ihrer Flucht bei schlechtem Wetter auf dem Meer ertrunken, wurde gemeldet.

Die drei Leichen seien am Mittwoch zusammen mit etwa 760 Überlebenden mit einem Schiff der italienischen Küstenwache im sizilianischen Catania angekommen, twitterte das UN-Flüchtlingswerk UNHCR.

Nach einem Abkommen mit Libyen hat sich die Zahl der ankommenden Migranten in Italien extrem verringert. Die Ankünfte in Europa zu reduzieren ohne jedoch sichere Fluchtwege zu schaffen, sei „moralisch unakzeptabel“, schrieb UNHCR. Im Bürgerkriegsland Libyen, wo die meisten Migranten ablegen, herrschen in vielen Lagern menschenunwürdige Zustände. In diesem Jahr kamen bisher mehr als 2600 Menschen im Mittelmeer auf der Flucht nach Europa ums Leben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ende der Ära? CDU-Minister sieht angeblich Merkels Abschied nahen

Lange Jahre schien Angela Merkel als Kanzlerin unantastbar. Jetzt könnte es allerdings ernst werden: Einem Bericht zufolge zweifeln nun selbst enge Weggefährten an der …
Ende der Ära? CDU-Minister sieht angeblich Merkels Abschied nahen

Bundestag bricht Sitzung ab: AfD-Mann Gauland spricht von Revanche

Der Bundestag hat am späten Donnerstagabend eine Sitzung abbrechen müssen, weil das Plenum nicht beschlussfähig war. Treibende Kraft dabei war die AfD.
Bundestag bricht Sitzung ab: AfD-Mann Gauland spricht von Revanche

AfD erzwingt Abbruch von Bundestagssitzung

Die AfD werde die etablierten Parteien im Bundestag "jagen", hat Fraktionschef Gauland schon am Wahlabend gedroht. Was er damit meint, zeigt sich am späten …
AfD erzwingt Abbruch von Bundestagssitzung

Schulz warnt SPD vor Neuwahlen: "Wie absurd wäre das denn?"

Seit gut einer Woche herrscht schon Stillstand: Am Sonntagnachmittag wird sich die SPD für oder gegen die GroKo entscheiden - der Ausgang der Abstimmung scheint offen. …
Schulz warnt SPD vor Neuwahlen: "Wie absurd wäre das denn?"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.