An Gleisen befestigt

Aktivisten stoppen VW-Zug vor Werk in Wolfsburg: Polizei wartet ab

+
Aktivisten haben einen Autozug in Wolfsburg gestoppt.

In Wolfsburg haben am Dienstag Aktivisten einen Zug, der mit VW-Neuwagen beladen war, kurz vor dem Auto-Werk der Firma gestoppt. 

Wolfsburg - Knapp drei Dutzend Aktivisten haben am Dienstag in Wolfsburg einen Zug zum stehen gebracht. Dieser war mit VW-Neuwagen beladen und befand sich gerade auf dem Weg in das Werk. 

Die Polizei ist mittlerweile mit knapp 15 Beamten vor Ort und beobachtet vorerst die Situation. Einen Grund gegen die Aktivisten einzuschreiten gebe es aktuell nicht, heißt es von Polizei-Seite. Der Zug befindet sich teils auf einer Brücke über den Mittellandkanal. Dieser wurde gesperrt.

Aktivisten stoppen Volkswagen-Zug: Aktion gegen Klima-Sünder

Nach Angaben eines Teilnehmers wollen mehrere Umweltschutzgruppen die Produktion des Autobauers Volkswagen stören und zumindest verzögern. Deshalb sei der Zug zwischen dem VW-Werk und dem Bahnhof in Fallersleben angehalten worden. Mehrere Teilnehmer hätten sich an den Gleisen befestigt. Die Aktion richte sich gegen die Automobilindustrie, die maßgeblich verantwortlich für die Klimakrise sei.

Dadurch, dass der Zug auf dem Zubringer zum Volkswagenwerk zum stehen kam, ist der normale Zugverkehr nicht beeinträchtigt. „Auf den Gleisen der Deutschen Bahn gibt es keine Beeinträchtigungen“, sagte ein DB-Sprecher.

Auch auf der IAA kam es zu Protesten. Greenpeace spricht von „Klimakillern“, Angela Merkel bleibt kühl.

rjs/dpa

Der Abgasskandal bei VW könnte sich ausweiten. Laut einem internen Bericht sind auch neuere Diesel-6-Motoren mit einer Schummelsoftware ausgestattet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Brandenburg steht vor Koalitionsgesprächen für Kenia-Bündnis

Deutschland könnte in einigen Wochen das erste rot-schwarz-grüne Bündnis auf Länderebene bekommen. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg, denn eine Abstimmung der Grünen …
Brandenburg steht vor Koalitionsgesprächen für Kenia-Bündnis

Tornado der Luftwaffe verliert in Schleswig-Holstein zwei Zusatztanks in der Luft - Ursache unklar

Ein Tornado der Luftwaffe hat bei einem Übungsflug zwei leere Zusatztanks in der Luft verloren. Ein Tank konnte zunächst nicht gefunden werden.
Tornado der Luftwaffe verliert in Schleswig-Holstein zwei Zusatztanks in der Luft - Ursache unklar

Dunkel geschminktes Gesicht bringt Trudeau in Bedrängnis

Justin Trudeau war mit dem Versprechen besonderer Offenheit und Toleranz als Premier Kanadas angetreten. Nun sorgt ein "rassistisches" Foto von vor fast 20 Jahren für …
Dunkel geschminktes Gesicht bringt Trudeau in Bedrängnis

AKK verliert Zustimmung in der Bevölkerung - nur zwei Politiker sind unbeliebter

Eine Umfrage hat nun gezeigt, dass der Rückhalt für Annegret Kramp-Karrenbauer in der Bevölkerung abnimmt. Derweil wird SPD-Mann Olaf Scholz beliebter.
AKK verliert Zustimmung in der Bevölkerung - nur zwei Politiker sind unbeliebter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.