An Gleisen befestigt

Aktivisten stoppen VW-Zug vor Werk in Wolfsburg: Polizei wartet ab

+
Aktivisten haben einen Autozug in Wolfsburg gestoppt.

In Wolfsburg haben am Dienstag Aktivisten einen Zug, der mit VW-Neuwagen beladen war, kurz vor dem Auto-Werk der Firma gestoppt. 

Wolfsburg - Knapp drei Dutzend Aktivisten haben am Dienstag in Wolfsburg einen Zug zum stehen gebracht. Dieser war mit VW-Neuwagen beladen und befand sich gerade auf dem Weg in das Werk. 

Die Polizei ist mittlerweile mit knapp 15 Beamten vor Ort und beobachtet vorerst die Situation. Einen Grund gegen die Aktivisten einzuschreiten gebe es aktuell nicht, heißt es von Polizei-Seite. Der Zug befindet sich teils auf einer Brücke über den Mittellandkanal. Dieser wurde gesperrt.

Aktivisten stoppen Volkswagen-Zug: Aktion gegen Klima-Sünder

Nach Angaben eines Teilnehmers wollen mehrere Umweltschutzgruppen die Produktion des Autobauers Volkswagen stören und zumindest verzögern. Deshalb sei der Zug zwischen dem VW-Werk und dem Bahnhof in Fallersleben angehalten worden. Mehrere Teilnehmer hätten sich an den Gleisen befestigt. Die Aktion richte sich gegen die Automobilindustrie, die maßgeblich verantwortlich für die Klimakrise sei.

Dadurch, dass der Zug auf dem Zubringer zum Volkswagenwerk zum stehen kam, ist der normale Zugverkehr nicht beeinträchtigt. „Auf den Gleisen der Deutschen Bahn gibt es keine Beeinträchtigungen“, sagte ein DB-Sprecher.

Auch auf der IAA kam es zu Protesten. Greenpeace spricht von „Klimakillern“, Angela Merkel bleibt kühl.

rjs/dpa

Der Abgasskandal bei VW könnte sich ausweiten. Laut einem internen Bericht sind auch neuere Diesel-6-Motoren mit einer Schummelsoftware ausgestattet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in Südkorea: Cafés und Bars setzen Roboter-Kellner ein - doch es gibt einen Haken

Coronavirus in Südkorea: Dank Roboter-Kellnern sinkt in vielen Cafés und Bars das Infektionsrisiko. Doch es gibt Nachteile.
Coronavirus in Südkorea: Cafés und Bars setzen Roboter-Kellner ein - doch es gibt einen Haken

Migration: Seehofer fordert Solidarität mit Südeuropäern

Seit Jahren geht es nicht voran mit der EU-Asylreform. Seit Monaten wird auf einen neuen Vorschlag der EU-Kommission gewartet. Ist ein Kompromiss bei der Verteilung von …
Migration: Seehofer fordert Solidarität mit Südeuropäern

Corona-Folgen: Merkel zeichnet düsteres Szenario - „Wenn wir nichts machen würden ...“

Die GroKo hat ein milliardenschweres Konjunkturpaket auf den Weg gebracht. Nun gibt es viele Fragen, die Merkel im Interview mit ZDF und ARD beantwortet. 
Corona-Folgen: Merkel zeichnet düsteres Szenario - „Wenn wir nichts machen würden ...“

Schule trotz Corona: Giffey forciert vollständige Rückkehr - „Abstandsregel dann nicht mehr zu halten“

Öffnen Kitas und Schulen schon nach Pfingsten? Bildungsministerin Giffey plädiert für eine vollständige Rückkehr in den Normalbetrieb - ohne Abstandsregeln.
Schule trotz Corona: Giffey forciert vollständige Rückkehr - „Abstandsregel dann nicht mehr zu halten“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.