Weitere Annäherung

Zugstrecken zwischen Nord- und Südkorea vor Rückkehr

+
Können sich wohl bald über eine Zugverbindung freuen: Moon Jae In und Kim Jong Un

Erneute Annäherung zwischen den Erzfeinden: Nord- und Südkorea haben einen Spatenstich für gemeinsame Zugverbindungen vereinbart. Die letzte dieser Art stammt noch aus einer anderen Epoche. 

Seoul/ Pjöngjang - Süd- und Nordkorea haben am Montag noch für dieses Jahr den ersten Spatenstich zur Wiederinbetriebnahme gemeinsamer Zugverbindungen vereinbart. Es gehe um die "Verbindung und Modernisierung" des Bahn- und Straßenverkehrs an der Ost- und Westküste, hieß es am Montag in einer gemeinsamen Erklärung. Im Gespräch sind demnach als Zeitpunkt Ende November oder Anfang Dezember. Der Personenzugverkehr zwischen den beiden jahrzehntelang verfeindeten Nachbarstaaten ist seit dem Ende des Koreakriegs 1953 eingestellt.

Zuvor hatten sich ranghohe Vertreter beider Seiten im Grenzort Panmunjom in der entmilitarisierten Zone zwischen beiden Ländern getroffen. Sie beschlossen auch, "baldmöglichst" Gespräche zwischen Armeevertretern beider Seiten zur Entspannung der Lage an der Grenze abzuhalten. Außerdem soll es ein Treffen mit dem Roten Kreuz geben, um Begegnungen von Familienangehörigen vorzubereiten, die wegen des Koreakriegs im jeweils anderen Staat leben.

Künstler aus Nordkorea soll in Seoul auftreten - gemeinsame Bewerbung für Olympia

Weiter heißt es in der Erklärung, beide Seiten wollten eine gemeinsame Bewerbung für die Olympischen Spiele 2032 erörtern sowie einen Auftritt nordkoreanischer Künstler in Südkoreas Hauptstadt Seoul.

Das Treffen des südkoreanischen Wiedervereinigungsministers Cho Myoung Gyon mit seinem nordkoreanischen Kollegen Ri Son Gwon folgte auf den Gipfel zwischen Südkoreas Präsident Moon Jae In und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in Pjöngjang im September.

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Einstufung vom Verfassungsschutz: Wähler wenden sich laut Umfrage von AfD ab

Die AfD wurde vom Bundesamt für Verfassungsschutz zum „Prüffall“ erklärt. Dies schadete offenbar der AfD. Beim Insa-Meinungstrend erzielte die Partei den schlechtesten …
Nach Einstufung vom Verfassungsschutz: Wähler wenden sich laut Umfrage von AfD ab

Brexit: Easyjet feilt an Notfallplan - und will britischen Aktionären an den Kragen

An einem Brexit-Notfallplan arbeitet derzeit die Fluglinie Easyjet. Britischen Aktionären des Unternehmens dürften die Maßnahmen nicht gefallen. Alle News im Live-Ticker.
Brexit: Easyjet feilt an Notfallplan - und will britischen Aktionären an den Kragen

Ex-Regierungschefin Timoschenko kandidiert bei Ukraine-Wahl

Kiew (dpa) - Die ukrainische Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko hat sich wie erwartet als Kandidatin für die Präsidentenwahl am 31. März aufstellen lassen.
Ex-Regierungschefin Timoschenko kandidiert bei Ukraine-Wahl

Skurriler Vorwurf: Manipuliert Trump seine Instagram-Bilder aus diesem Grund?

Ein Nachrichtenportal will Beweise gefunden haben, dass US-Präsident Donald Trump auf Instagram Bilder aus einem bestimmten Grund manipuliert. Alle News im Ticker.
Skurriler Vorwurf: Manipuliert Trump seine Instagram-Bilder aus diesem Grund?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.