Zwei Millionen Euro mehr für THW-Ehrenamtliche

+
Der Bad Hersfelder THW-Chef Axel Braun (rechts) mit dem Bundestagsabgeordneten Michael Roth (links) bei einem Treffen in Berlin im September 2011. Foto: Privat

Michael Roth MdB: Parlamentarier verhindern unsinnige Kürzung von CSU-Innenminister FriedrichAls ermutigendes Signal zur Unterstützung des Ehrenamts

Michael Roth MdB: Parlamentarier verhindern unsinnige Kürzung von CSU-Innenminister Friedrich

Als ermutigendes Signal zur Unterstützung des Ehrenamts wertet der Bundestagsabgeordnete Michael Roth (SPD) die Entscheidung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags, die Mittel für die bundesweit 668 THW-Ortsverbände um zwei Millionen Euro zu erhöhen. Damit stehen den Ortsverbänden des Technischen Hilfswerks im kommenden Jahr wieder 26,8 Millionen Euro zur Verfügung. Diese Regelung war gemeinsam von allen Fraktionen beantragt wurden, die sich damit gegen den Entwurf des CSU-Innenministers Friedrich aussprachen, der ursprünglich eine Kürzung von zwei Millionen Euro vorsah.

Die angekündigte Kürzung des Bundesinnenministers sorgte bei zahlreichen Experten für Kopfschütteln und Unverständnis. Denn nicht nur wegen der ständig steigenden Zahl von THW-Einsätzen im In- und Ausland, der professionellen Nachwuchsförderung und Ausbildung für den Katastrophenschutz, sondern vor allem auch wegen der erfolgreichen Jugendarbeit in den Ortsvereinen sei diese Mittelaufstockung das richtige Signal an die THW-Ehrenamtliche, bekräftigt Roth. Der heimische Bundestagsabgeordnete verwies auf die erfolgreiche Arbeit in der Region, so in Rotenburg, Eschwege, Neu-Eichenberg, Großalmerode und Bad Hersfeld, das mit seinen etwa 50 Aktiven besonders stolz auf seine erfolgreiche Jugendarbeit ist. "Beim THW lernen die Jugendlichen Teamgeist und Verantwortungsbewusstsein. Die zumeist ehrenamtlichen Helfer sind bei Wasserrohrbrüchen, Scheunenbränden, Straßenräumungen nach Unwettern oder bei Hochwasser zur Stelle und opfern ihre Freizeit, um Mitmenschen in Not zu helfen. Das sollte uns auch etwas wert sein", so Roth.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klingbeil: Verfassungsschutz muss gegen AfD aktiv werden

Der Kampf gegen Rechts müsse Priorität haben in Deutschland - das erwartet SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil von allen politischen Akteuren und den Sicherheitsbehörden.
Klingbeil: Verfassungsschutz muss gegen AfD aktiv werden

Thüringen: Durchbruch bei Beratungen - Politische Sensation bahnt sich an: „Das ist ein großer Tag“ 

Linke, SPD, Grüne und CDU debattieren weiter über die Regierungskrise in Thüringen. Jetzt gibt es Fortschritte - auch in puncto Neuwahlen.
Thüringen: Durchbruch bei Beratungen - Politische Sensation bahnt sich an: „Das ist ein großer Tag“ 

Iran wählt ein neues Parlament: Niedrige Wahlbeteiligung aus Angst vor Coronavirus?  

Im Iran steht eine Wahl an: Am 21. Februar wählt das Volk ein neues Parlament. Doch es dürfen nur Kandidaten antreten, die die Zustimmung der Führung haben. So rückt ein …
Iran wählt ein neues Parlament: Niedrige Wahlbeteiligung aus Angst vor Coronavirus?  

Durchbruch in Thüringen: Vereinbarung für Ramelow-Wahl

Ein Parteitagsbeschluss verbietet der CDU eine Zusammenarbeit mit der Linken. Doch nach dem Debakel um die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum …
Durchbruch in Thüringen: Vereinbarung für Ramelow-Wahl

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.