Fünf-Jahres-Vertrag

Dortmund greift tief in den Geldbeutel - das ist der zweit-teuerste Transfer der Vereinsgeschichte

Abdou Diallo läuft ab sofort für den BVB auf.
+
Abdou Diallo läuft ab sofort für den BVB auf.

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund rüstet seinen Kader für die kommende Saison weiter auf. Wie der BVB am Dienstag bekannt gab, ist der Wechsel von Verteidiger Abdou Diallo perfekt.

Dortmund - Der 22-Jährige kommt vom Ligarivalen FSV Mainz 05 und erhält in Dortmund einen Fünfjahresvertrag. Die Ablösesumme liegt Medienberichten zufolge bei 25 Millionen Euro.

"Abdou Diallo bringt sehr vieles von dem mit, was wir von einem Zugang erwarten", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. "Er ist ein moderner, spielstarker und dazu sehr intelligenter Innenverteidiger. Er kann aber auch außen verteidigen oder im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen. Die Kombination aus seinem großen Potenzial und seiner Vielseitigkeit hat Abdou für uns so interessant gemacht", sagte Zorc weiter.

Diallo war erst im vergangenen Sommer vom AS Monaco nach Mainz gewechselt. Für die Rheinhessen absolvierte der Franzose 27 Ligaspiele und erzielte dabei zwei Tore. Einen weiteren Treffer bereitete er vor. Zudem durchlief er seit der U16 alle Jugendmannschaften seines Heimatlandes.

SID

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Bundesligist feuert Trainer! Fans sehen wegen Nachfolger schwarz: „Wir sind offiziell verloren“
Fußball

Bundesligist feuert Trainer! Fans sehen wegen Nachfolger schwarz: „Wir sind offiziell verloren“

Der zweite Trainerwechsel der Bundesliga-Saison ist fix. Hertha BSC entlässt Trainer Pal Dardai fristlos - und stellt direkt den Nachfolger vor.
Bundesligist feuert Trainer! Fans sehen wegen Nachfolger schwarz: „Wir sind offiziell verloren“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.