Ehre für verstorbenen Florenz-Kapitän: "Gute Reise, Capitano"

+
AC Florenz gedenkt im ersten Serie-A-Spiel nach dessen Tod Kapitän Davide Astori.

Nach dem schockierenden Tod von Kapitän Davide Astori geht für den AC Florenz der Liga-Alltag weiter. Fans und Mannschaft zeigen auf bewegende Weise ihre Trauer.

Florenz - Mit einer eindrucksvollen Hommage an seinen eine Woche zuvor verstorbenen Kapitän Davide Astori ist die AC Florenz wieder in den Alltag der italienischen Meisterschaft zurückgekehrt. Mit dem Spiel gegen Schlusslicht Benevento Calcio (1:0) endete im mit 47.000 Zuschauern ausverkaufen Stadio Communale Artemio Franchi eine emotionalen Woche für den Klub aus der toskanische Hauptstadt.

"Es gibt Menschen, die sterben nicht. Gute Reise, Capitano", lautete eine von vielen Botschaften der berühmten Curva Fiesole an Astori, der eine Woche zuvor in Udine tot in seinem Hotelzimmer aufgefunden worden war. In der Mitte des Spielfelds lag vor dem Anpfiff ein überdimensionales Banner mit Astoris Trikot mit der Rückennummer 13, die die Fiorentina nie mehr vergeben wird. Dazu stand geschrieben: "Kapitän für immer."

Mannschaft und Fans des AC Florenz huldigten ihrem verstorbenen Kapitän Astori auf besondere Weise.

Zudem verabschiedete sich das Team vor dem Anpfiff mit einem Plakat, auf dem "Ciao Davide" geschrieben stand, von ihrem langjährigen Spielführer, der mit nur 31 Jahren einem Herzversagen erlegen war und am vergangenen Donnerstag unter großer Anteilnahme der Bevölkerung, hochrangiger Politiker sowie der italienische Fußball-Prominenz beigesetzt worden war.

Florenz-Fans initiieren gigantische Choreografie

Eine Woche nach Astoris tragischem Tod trugen Tausende Anhänger des Klubs dessen Trikot, zudem wurden mit dem Anpfiff einige Hundert Luftballons in der Vereinsfarbe violett gen Himmel geschickt.

In Anlehnung an Astoris Rückennummer wurde das Spiel in der 13. Minute unterbrochen. Während der Schweigeminute gab es von Spielern, den Schiedsrichtern, Offiziellen und natürlich den Tifosi Applaus für den Capitano. Einigen AC-Profis und Trainer Stefano Pioli standen Tränen in den Augen, als die Fans zudem mit einer gigantischen Choreografie "Davide 13" in den Vereins- und italienischen Nationalfarben auf die Tribüne zauberten.

"Davide war eine besondere Person, ein besonderer Kapitän, der immer im richtigen Moment das Richtige gesagt hat. Er fehlt mir jeden Tag mehr, wenn ich auf den Platz gehe. Meine Mannschaft weint, sie leidet. Davide war ihr Kapitän, ihr Ansprechpartner", hatte Pioli vor dem Spiel gesagt.

Vor einigen Tagen hatten Fans, Prominente aus der Sportwelt und auch Politiker bereits vor der Santa-Croce-Basilika Abschied von Fußball-Profi Davide Astori genommen. Rund 10.000 Menschen füllten den Platz, während in der Kirche die Trauerfeier für den Kapitän des AC Florenz stattfand.

Der brasilianische Außenverteidiger Dani Alves von Paris St. Germain sah sich unterdessen gezwungen, sich für eine schockierende Aussage bezüglich des Todes von Astori zu entschuldigen.

SID/PF

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Michael Cuisance: Ließ er für den FC Bayern diese Topklubs abblitzen?

Der FC Bayern München hat Michael Cuisance von Borussia Mönchengladbach verpflichtet. Dabei gab es offensichtlich prominente Konkurrenz im Transferpoker.
Michael Cuisance: Ließ er für den FC Bayern diese Topklubs abblitzen?

Eintracht Frankfurt verliert mit 0:1 und bangt um Europa

Die Frankfurter Eintracht verliert das Hinspiel der Europa League-Play-Offs bei Racing Straßburg mit 0:1
Eintracht Frankfurt verliert mit 0:1 und bangt um Europa

Mitten im Elfmeterschießen: Ordnungsamt bricht Pokal-Krimi ab

In Rheinland-Pfalz wurde ein Kreispokalspiel zweier Amateur-Mannschaften mitten im Elfmeterschießen abgebrochen. Das Ordnungsamt reagierte auf Beschwerden von Anwohnern. 
Mitten im Elfmeterschießen: Ordnungsamt bricht Pokal-Krimi ab

Müssen sich Fans Sorgen machen? Megastar erwägt baldiges Karriereende: „Vielleicht nächstes Jahr“

Er gilt als einer der besten Fußballer aller Zeiten. Doch nun erwägt ein Megastar offenbar ein baldiges Karriereende und schockt damit seine Fans.
Müssen sich Fans Sorgen machen? Megastar erwägt baldiges Karriereende: „Vielleicht nächstes Jahr“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.