Offensiv-Allzweckwaffe

FCB-Transfer-Hickhack: Skandal-Profi völlig verwirrt - „Dachte, ich wechsle zu Bayern“

Der ehemalige Barca-Star war komplett verwirrt. Statt einem Transfer zum FC Bayern kam alles anders. Er konnte es nicht glauben, bis der Vertrag da war.

  • Arda Turan dachte 2015, er würde zum FC Bayern München* wechseln.
  • Stattdessen wechselte der türkische Nationalspieler zum FC Barcelona.
  • Im Transfer-Durcheinander um seine Person hatte er wohl den Überblick verloren. Wechsel-Hickhack beim FCB* gibt es aber auch heute.

Istanbul - Arda Turan wurde als Führungsspieler zum Meisterhelden bei Atlético Madrid, noch heute erinnert er sich offenbar gerne an diese Zeit. Das machte den Türken 2015 zu einem der begehrtesten Spieler Europas. Wohin die Reise gehen sollte, war damals völlig unklar. Sogar er selbst konnte den Überblick im Transfer-Zinower nicht mehr behalten. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Felicidades @atleticodemadrid (117)❤️

Ein Beitrag geteilt von Arda Turan (@ardaturan) am

Als offensive Allzweckwaffe hätte er durchaus in den Kader des FC Bayern* gepasst. Ob die Münchner tatsächlich Interesse an Turan hatten, ist nicht klar. Er selbst ging zumindest schon einmal einen großen Schritt weiter.

FC Bayern: Ex-Barca-Star Arda Turan war komplett verwirrt - „Dachte, ich wechsle zu Bayern“

Ich dachte, ich wechsle zu Bayern, weil im Jahr  zuvor mein Transfer zu Manchester United in letzter Minute geplatzt war“, übersetzt Bild.de aus seinem Instagram-Livestream. Näher erläutert er seinen Gedankengang leider nicht. Dass es stattdessen zu Barcelona ginge, konnte er derweil kaum glauben - selbst als er das Logo auf den Papieren sah.

Arda Turan blieb also in Spanien. „Mein Agent, Ahmet Bulut, hat mir gesagt, dass ich bei Barca unterschreiben werde. 15 Tage später erfuhr ich von der Vereinbarung“, verrät er, dass es ein Blitz-Transfer zum Ligakonkurrenten war.

Arda Turan: Kein Wechsel zum FC Bayern - stattdessen kam alles anders 

Im Nachhinein sollte sich der Wechsel zu den Katalanen nicht gerade als Glücksgriff für Turan herausstellen. Die Blaugrana waren zu dieser Zeit mit einer Transfersperre belegt. Schon vor der Unterschrift war klar, dass der Neuzugang das erste halbe Jahr komplett auf der Tribüne werde verbringen müssen. Das wäre ihm in der Münchner Allianz Arena* nicht passiert. Hätte es seine Karriere gerettet?

Arda Turan hatte seine Momente beim FC Barcelona. Konnte sich in der Star-Offensive aber letzendlich nicht durchsetzen.

Denn auch danach konnte er beim spanischen Topklub nicht Fuß fassen und wurde im Winter 2018 mangels Interessenten in die Heimat verliehen. „Ich war nicht traurig, Barca zu verlassen“, schimpft er über seinen ehemaligen Coach, „wenn ich gescheitert wäre, hätte ich es sein können, aber Valverde hat mir keine Spielminute gegeben. Ich war im Jahr zuvor derjenige, der nach Messi und Suárez die meistens Assists gegeben hat.“ 

Kein Transfer zum FC Bayern: Arda Turan fährt Karriere in Istanbul an die Wand

Doch bei Istanbul Basaksehir, dem Klub seines Trauzeugen Recep Tayip Erdogan, sollte sich der ehemalige Nationalheld zum Skandal-Profi entwickeln. Im Mai 2018 ging Turan auf einen Linienrichter los, würgte und beschimpfte ihn. Dafür wurde er für 16 (!) Spiele gesperrt, doch es sollte nicht der größte Eklat sein. Ein Streit mit dem türkischen Popstar Berkay Sahin hätte den Fußballer beinahe ins Gefängnis gebracht. Turan schlug in einer Diskothek zu, der Sänger musste ins Krankenhaus. Dorthin soll ihm Turan gefolgt sein, eine Pistole im Gepäck. Die angeblichen Schüsse im Krankenhaus machten Turan zu Persona non grata. 

Der deutsche Rekordmeister* wird sich heute also wohl kaum grämen, dass er Arda Turan einst nicht verpflichtete, obwohl der damalige Atletico-Star offenbar nicht abgeneigt war.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerks von Ippen-Digital. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Andreu Dalmau

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Testspiel gegen Eintracht Braunschweig: Ludwig Augustinsson und Davy Klaassen sorgen für Werder-Auftakt nach Maß

Erstes Testspiel, erster Sieg: Der SV  Werder Bremen hat sich am Sonntagmittag verdientermaßen mit 2:0 (2:0) gegen Eintracht Braunschweig durchgesetzt.
Testspiel gegen Eintracht Braunschweig: Ludwig Augustinsson und Davy Klaassen sorgen für Werder-Auftakt nach Maß

FC Bayern: Verletzter Pavard reist der Mannschaft wohl hinterher - wäre er eine Option im Halbfinale?

FC Bayern: Benjamin Pavard hat sich verletzt und fiel bereits in der Champions League gegen den FC Chelsea aus. Er reist seinem Team wohl nach Portugal hinterher.
FC Bayern: Verletzter Pavard reist der Mannschaft wohl hinterher - wäre er eine Option im Halbfinale?

Sommer-Fahrplan 2020 des BVB: Trainingslager in Bad Ragaz, Testspiele - Termine im Überblick

Das Trainingslager des BVB findet in Bad Ragaz in der Schweiz statt. Dazu bestreitet Borussia Dortmund sechs Testspiele. Termine des Sommer-Fahrplans 2020.
Sommer-Fahrplan 2020 des BVB: Trainingslager in Bad Ragaz, Testspiele - Termine im Überblick

Schalkes Sommer-Fahrplan 2020: Trainingslager und Testspiele in der Übersicht

Schalke 04 ist seit Anfang August in der Vorbereitung für die Saison 2020/21. Sie beinhaltet zwei Trainingslager und acht Testspiele. Termine im Sommer-Fahrplan.
Schalkes Sommer-Fahrplan 2020: Trainingslager und Testspiele in der Übersicht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.