600.000 Euro im Gespräch

Augsburg-Verteidiger Stafylidis vor Wechsel nach England

Augsburg-Verteidiger Stafylidis vor Wechsel nach England
+
Abwehrspieler Konstantinos Stafylidis (M.) vom FC Augsburg steht vor einem Wechsel in die Premier League.

Noch ist zwar nichts fix, aber alles sieht danach aus: Konstantinos Stafylidis steht kurz vor einem Wechsel in die englische Premier League.

Augsburg - Abwehrspieler Konstantinos Stafylidis vom FC Augsburg steht vor einem Wechsel in die Premier League. Der Grieche fehlte am Mittwoch im Training des Fußball-Bundesligisten und weilte bereits in England bei Stoke City. „Es läuft darauf hinaus, aber es sind noch keine Fakten geschaffen“, sagte FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter zu dem bevorstehenden Leihgeschäft.

Zuvor hatten griechische Medien und die „Augsburger Allgemeine“ über den Deal berichtet, der den Schwaben 600 000 Euro bringen soll. Letzte Verhandlungen und der obligatorische Medizincheck standen am Mittwochnachmittag noch an.

Beim abstiegsgefährdeten englischen Erstligisten soll der 24-Jährige Spielpraxis sammeln. Er war im Sommer 2015 von Bayer Leverkusen nach Augsburg gewechselt und hatte sich in der vorigen Saison in der Stammelf etabliert. In dieser Spielzeit kam er auf der linken Abwehrseite hinter Top-Vorbereiter Philipp Max dann aber nicht zum Zug und bestritt nur zwei Bundesliga-Partien als Einwechselspieler.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

DFB-Pokal: Leipzig, Freiburg und Union die großen Titelfavoriten - blamable Gladbacher fliegen raus
Fußball

DFB-Pokal: Leipzig, Freiburg und Union die großen Titelfavoriten - blamable Gladbacher fliegen raus

Nächste DFB-Pokal-Überraschungen? Gladbach ist schon raus, Leipzig ist weiter - in den späten Spielen scheppert es ununterbrochen. Der Live-Ticker.
DFB-Pokal: Leipzig, Freiburg und Union die großen Titelfavoriten - blamable Gladbacher fliegen raus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.