Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League

Barca dank Messi auf Viertelfinalkurs

+
Lionel Messi jubelt nach seinem Treffer zum 1:1.

Der deutsche Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen darf dank Lionel Messi mit dem FC Barcelona weiter vom Gewinn des Triples träumen.

London - Der deutsche Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen darf mit dem FC Barcelona weiter vom Triple träumen. Der souveräne Tabellenführer der spanischen Primera Division erreichte im Achtelfinal-Hinspiel beim englischen Meister FC Chelsea ein 1:1 (0:0) und hat damit im Rückspiel am 14. März im Camp Nou beste Chancen auf den Einzug in die Runde der besten Acht.

Nach der Führung der Gastgeber durch Willian (62.) sorgte Lionel Messi (75.) mit seinem ersten Treffer im neunten Versuch gegen Chelsea für den Ausgleich. Dem Tor war ein kapitaler Abwehrfehler der Londoner vorausgegangen.

Barca dominant, Chelsea mauert

Vor 40.000 Zuschauern an der Stamford Bridge erspielten sich die Gäste um Superstar Messi nach wenigen Minuten ein optisches Übergewicht. Die beste Möglichkeit vor der Pause hatten die Katalanen durch Paulinho, der in der 16. Minute nach feiner Vorarbeit von Messi aber am Tor vorbei köpfte. Weitere Chancen konnte sich der fünfmalige Champions-League-Sieger gegen die stabile Abwehr der Blues mit Nationalspieler Antonio Rüdiger aber im ersten Durchgang nicht erspielen.

Das in der Meisterschaft abgeschlagene Chelsea beschränkte sich vor eigenem Publikum auf Konter, hatte aber vor der Pause die klar besseren Chancen. Der Brasilianer Willian scheiterte zunächst in der 34. Minute mit einem beherzten Distanzschuss am rechten Pfosten. Ter Stegen wäre in dieser Szene genauso machtlos gewesen wie vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff, als erneut Willian das Aluminium auf der anderen Seite traf.

Willian krönt seine Leistung

Im zweiten Durchgang gaben die Spanier zunächst den Ton an. Dem auffälligen argentinischen Torjäger Messi gelang aber trotz großen Einsatzes zunächst nicht sein ersehntes Tor gegen Chelsea, dessen Trainer Antonio Conte bereits gewaltig unter Druck steht. Luis Suarez vergab in der 53. Minute eine gute Gelegenheit für Barcelona, ehe Willian seine starke Leistung mit dem Treffer zum 1:0 krönte. Ter Stegen war chancenlos bei dem präzisen Schuss aus 18 Metern.

Eine Viertelstunde vor Schluss durfte dann Messi erstmals gegen Chelsea jubeln. Nach einem Fehler des früheren Gladbachers Andreas Christensen gelang Messi sein 98. Treffer in der Königsklasse, durch den er die Tür zum Viertelfinale weit aufstieß.

Bei Barcelona saß der frühere Dortmunder Ousmane Dembele, der zuletzt mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, nur auf der Bank.

sid

Bayern gegen Besiktas zum Nachlesen im Ticker

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mönchengladbach bejubelt ersten Heimsieg seit Januar

Für Borussia Mönchengladbach scheint die Welt wieder in Ordnung. Dem Europa-League-Debakel folgte im kleinen Rhein-Derby gegen Fortuna Düsseldorf der erste Heimsieg seit …
Mönchengladbach bejubelt ersten Heimsieg seit Januar

Die Mentalität soll es richten - Werder Bremen glaubt weiter an Europa

Bremen – Irgendwann drehte Frank Baumann den Spieß einfach um und fragte die Journalisten: „Was sollen wir jetzt tun? Als neues Saisonziel von Werder Bremen den …
Die Mentalität soll es richten - Werder Bremen glaubt weiter an Europa

Frau im Iran stirbt qualvoll, um Botschaft zu senden - Iranischer Verband zeigt Reaktion

Schlimme Nachrichten aus dem Iran. Eine Frau wollte ins Fußballstadion - am Ende ist sie tot. Auf Drängen der FIFA reagierte nun der iranische Verband.
Frau im Iran stirbt qualvoll, um Botschaft zu senden - Iranischer Verband zeigt Reaktion

Harte Strafen für Eintracht Frankfurt - Teilausschluss in der Europa League

Eintracht Frankfurt ist nach einigen Vergehen im Spiel gegen Racing Straßburg von der UEFA zu einer harten Strafe verurteilt worden. 
Harte Strafen für Eintracht Frankfurt - Teilausschluss in der Europa League

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.