Keller-Duell

Mainzer Schwarz nach Sieg gegen Hertha: "Emotionaler Sieg"

Der Mainzer Robin Quaison trifft ins leere Tor zum 1:0. Berlins Torhüter Rune Jarstein liegt bereits geschlagen am Boden. Foto: T. Frey
+
Der Mainzer Robin Quaison trifft ins leere Tor zum 1:0. Berlins Torhüter Rune Jarstein liegt bereits geschlagen am Boden. Foto: T. Frey

Der FSV Mainz 05 hat mit dem 2:1 gegen Hertha BSC einen ersten Befreiungsschlag nach drei Niederlagen in Serie geschafft. Dagegen wird der Erfolgsdruck bei den auf den letzten Tabellenplatz abgerutschten Berlinern nun größer.

Mainz (dpa) - Nach dem Abpfiff des Keller-Duells wurde der Mainzer Torwart Robin Zentner minutenlang von den Fans gefeiert. "Es ist ein Fußballspiel und man weiß, was man zu tun hat", sagte der 24 Jahre alte Schlussmann nach dem 2:1 (1:0) gegen Hertha BSC cool.

Dabei hatte Zentner den ersten Saisonsieg der Rheinhessen in der Fußball-Bundesliga mit einer Glanzleistung maßgeblich geebnet - und folgte dann auch gerne der Aufforderung der Anhänger, mischte sich auf der Tribüne unter sie und genoss das Schulterklopfen sichtlich.

"Es war top. Er hat sensationell gehalten", lobte 05-Trainer Sandro Schwarz den Keeper, der nach der Verletzung von Stammtorwart Florian Müller erstmal in dieser Saison zwischen den Pfosten stand. Dass den Mainzern nach drei Niederlagen ein erster Befreiungsschlag und das Verlassen des letzten Tabellenplatzes gelang, hatten sie vor allem in der zweiten Halbzeit ihrem Schlussmann zu verdanken.

Vor 22.798 Zuschauern hatte Robin Quaison (40. Minute) die Führung erzielt, die Marko Grujic (83.) ausgleichen konnte. Danach schienen die Berliner, die auf den letzten Liga-Platz abrutschten, näher am Sieg als die Platzherren, doch dank der Zentner-Paraden und des 2:1 in der 88. Minute durch Jeremiah St. Juste konnten die Mainzer einen "emotionalen Sieg" (Schwarz) feiern.

Schwarz hatte für die von ihm zum "Spiel des Willens" ausgerufene Begegnung kräftig rotiert und sechs Positionen neu besetzt: Angefangen mit Zentner für Müller bis hin zur Rückkehr des neuen Abwehrchefs St. Juste, der sich nicht nur wegen seines Kopfballtreffers zum 2:1 schon jetzt als Gewinn erwies.

"Der Druck ist raus, wir spüren eine Erleichterung", sagte Schwarz zum Ende der Negativserie. Dagegen wächst nun der Druck auf Hertha-Coach Ante Covic, dessen Team bisher nur ein Remis erreicht hat. "Manchmal ist Sport nicht zu erklären", sagte Covic angesichts von 16 Torschüssen, einem engagierten Auftritt, aber nur einem Treffer. "Wir haben alles reingehauen."

Tatsächlich mussten die Mainzer um den Erfolg zittern. In der ersten Halbzeit traf Herthas Davie Selke fast unbehelligt nur den linken Pfosten. Aber auch Zentners Torwart-Kollege Rune Jarstein zeichnete sich aus. Mit Glanzparaden lenkte er zwei präzise Fernschüsse von Danny Latza (18.) und Daniel Brosinski (26.) um das Tor.

Machtlos war der Norweger in der 40. Minute beim kollektiven Blackout seiner Abwehrkollegen um Neuzugang und Debütant Dedryck Boyata, die den heranstürmenden Mainzer Kunde nicht attackierten. Dessen leicht abgefälschten Querpass brauchte Quaison nur noch einzuschieben.

Munter und vor allem gefährlich für die Mainzer ging es in der zweiten Halbzeit weiter, in der Zentner im Mittelpunkt eines großen Abwehrkampfes stand. So scheiterte erst Grujic (47.) mit einem Schuss aus sieben Metern an Zentners Reaktionsschnelligkeit. Danach war der Keeper zur Stelle, als Ondrej Duda erst drei Mainzer austrickste und aus der Nahdistanz abzog (51.). In der 60. Minute lenkte Zentner mit den Fingerspitzen einen Freistoß-Schlenzer von Duda noch um den Pfosten. Keine Chance hatte er dann gegen den Kopfballtreffer von Grujic (83.). Doch fünf Minuten später gelang St. Juste das Siegtor.

Mainzer Kader

Spielplan Mainz

Spielbericht auf der Mainzer Homepage

Kader Hertha BSC

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Falsche Ärztin wollte Bürgermeisterin werden

Meike W. soll für vier Todesfälle verantwortlich sein – 2012 kandidierte sie bei der Bü-Wahl in Bad Emstal
Falsche Ärztin wollte Bürgermeisterin werden

Zeugen gesucht: Dieb knackt Schloss mit einer Flex und klaut wertvolles E-Bike

Die Polizei ist auf der Suche nach einem Dieb, der am Dienstagmorgen ein abgeschlossenes E-Bike gestohlen hat. Dabei fuhr der Täter schwere Geschütze auf.
Zeugen gesucht: Dieb knackt Schloss mit einer Flex und klaut wertvolles E-Bike

Er stoppte prügendelnden Ladendieb: Courage-Ehrung für Kasseler Armin Scholz

„Menschen, die Zivilcourage zeigen, verdienen hohe Anerkennung! Es ist mir wichtig, das auch deutlich zu machen und im Rahmen einer kleinen Feierstunde mehr über sie zu …
Er stoppte prügendelnden Ladendieb: Courage-Ehrung für Kasseler Armin Scholz

Ein Trend der hoffen lässt: Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten, die registriert wurden, ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie nun auf 166.219 Menschen (Stand:25. Januar …
Ein Trend der hoffen lässt: Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.