Nachholtermin ohne Zuschauer

Besiktas Istanbul taucht nicht auf: Türkisches Pokal-Halbfinale abgesagt

+
Nur Fenerbahces Spieler wärmten sich auf - Besiktas erschien nicht zum Nahholtermin.

Nachdem Besiktas Istanbul nicht zum Nachholtermin für das abgebrochene Pokal-Halbfinale erschienen ist, wurde die Partie abgesagt. Nun droht das Aus am grünen Tisch.

Besiktas Istanbul hat den Nachholtermin für das abgebrochene Halbfinal-Derby im türkischen Pokal gegen den Stadtrivalen Fenerbahce wie angekündigt boykottiert. Da die Mannschaft bis zum Anpfiff (19.30 Uhr) nicht im Stadion aufgetaucht war, wurde das Fußballspiel abgesagt.

Der türkische Verband hatte in der Vorwoche entschieden, dass die Restspielzeit des am 19. April in der 57. Minute abgebrochenen Rückspiels am Donnerstag im Fenerbahce-Stadion vor leeren Rängen nachgeholt werden soll. Meister Besiktas, der einen Sieg am Grünen Tisch gefordert hatte, scheiterte mit einem Einspruch.

Finaleinzug am grünen Tisch für Fenerbahce?

Besiktas-Trainer Senol Günes war im Rückspiel aus dem Fenerbahce-Block mit einer Sitzschale beworfen worden und hatte dabei eine blutende Kopfverletzung erlitten. Die Partie wurde nach einer 20-minütigen Unterbrechung abgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt stand es 0:0, das Hinspiel war 2:2 ausgegangen.

Der türkische Fußballverband TFF muss nun eine Entscheidung treffen. Vermutlich wird das Spiel mit 3:0 für Fenerbahce gewertet, der Klub würde kampflos ins Finale gegen Akhisar Belediyespor einziehen.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sie zeigt sich zum Finale schon wieder ohne BH - und ihr Top wirkt noch durchsichtiger

Die Fußball-WM hat für einige schöne Momente gesorgt. Das russische Nationalteam hat überrascht - doch auch ein Fan entwickelte sich zum Highlight.
Sie zeigt sich zum Finale schon wieder ohne BH - und ihr Top wirkt noch durchsichtiger

„Blinder ist nur ein Fisch“: Béla Réthy erntet üblen Shitstorm bei WM-Finale

Béla Réthy durfte das WM-Finale zwischen Frankreich und Kroatien kommentieren und erntete dafür im Netz einen Shitstorm. Die Meckereien waren vielseitig. 
„Blinder ist nur ein Fisch“: Béla Réthy erntet üblen Shitstorm bei WM-Finale

WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

Die Fußball-WM 2018 ist zu Ende. Im Finale, einem der aufregendsten der Geschichte, sicherte sich Frankreich letztlich verdient gegen Kroatien den Titel. 
WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

Macron nimmt Special Guest in die Kabine mit und „dabbt“ mit Pogba

Emmanuel Macron zeigte sich großherzig. Er nahm einen Special Guest mit in die Kabine der Franzosen, um den WM-Titel mit der Mannschaft zu feiern. 
Macron nimmt Special Guest in die Kabine mit und „dabbt“ mit Pogba

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.