Nach Aufholjagd gegen Inter

Trotz Comeback-Euphorie: Dortmund denkt nur an den FC Bayern - einer fürchtet eine Klatsche

Borussia Dortmund feierte eine irrwitzige Aufholjagd in der Champions League. Doch schon Minuten nach Abpfiff ist nur noch der FC Bayern das Thema. 

  • Borussia Dortmund gewann nach einem irren Comeback gegen Inter Mailand
  • Am Wochenende trifft der BVB im deutschen Klassiker auf den FC Bayern München
  • In Dortmund denkt man schon jetzt nur noch an das Spiel in München

Dortmund - Die Borussia aus Dortmund befreit sich langsam aber sicher aus seiner Ergebniskrise. Nach zuletzt drei Siegen in Folge scheint das Selbstvertrauen zurück. 

„Mentalitäts-Sch***“ wurde dank Marco Reus‘ Ausraster nach dem Remis gegen Eintracht Frankfurt zum geflügelten Wort. Dass die Borussen auch anders können, bewiesen sie zwar erst über einen Monat später - dafür auf eindrückliche Art und Weise. 

Vor Duell mit dem FC Bayern: BVB startet irres Comeback gegen Inter Mailand

Einen 0:2-Rückstand konnte der BVB gegen Inter Mailand tatsächlich noch in einen 3:2-Sieg verwandeln. Die Euphorie aus diesem magischen Champions-League-Abend wird aber schon direkt nach Abpfiff auf die Liga umgemünzt. 

„Die Bayern hauen wir auch weg am Samstag!“, schrie es aus den Stadionlautsprechern. Norbert Dickel heizte die Fans erfolgreich für den anstehenden deutschen Klassiker an. Jubelrufe waren die Antwort der Fans - Spieler und Verantwortliche taten es ihnen in den Interviews gleich. 

„Wir alle haben Bock auf das Spiel, wir sind bereit“, stimmt Julian Weigl in den Optimismus von Hans-Joachim Watzke ein, der sich sicher ist: „Das ist so ein Fußballabend, wie ihn die Leute lieben. Das gibt uns auch Rückenwind für München.“

Der FC Bayern empfängt Borussia Dortmund: Sebastian Kehl erinnert an Klatschen aus der Vergangenheit

„Wir haben Inter überrannt“, zitiert der SID einen Sebastian Kehl, der sich trotz der Euphorie nicht blenden lässt und daran erinnert, dass Dortmund beim FC Bayern „häufiger Klatschen kassiert hat“. 

Mit 5:0 und 6:0 hatten die Münchner den BVB bei ihren letzten beiden Gastspielen in der Landeshauptstadt nach Hause geschickt. Packungen, die offenbar noch immer in den Knochen stecken. 

Diesmal sind die Vorzeichen auf beiden Seiten allerdings sehr vage. Dortmund kämpft teilweise immer noch mit einer gewissen Lethargie und beim FC Bayern ist ungewiss, wie sich das Team nach der Entlassung von Niko Kovac präsentieren wird. Den ersten Wink kann Interimscoach Hansi Flick am Mittwochabend geben, wenn Olympiakos Piräus zum Champions-League-Rückspiel nach München kommt. 

Am selben Abend steht auch für Peter Bosz ein sehr wichtiges Spiel an. Bayer 04 Leverkusen empfängt Altético Madrid und darf sich keine Niederlage erlauben, ansonsten wäre die Champions-League-Saison mit der Gruppenphase beendet. 

moe

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Bernd Thissen

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Paukenschlag! Champions League läuft ab 2021 bei komplett neuem Anbieter 

Für den Fußball-Fan wird es immer komplizierter. Ab der Champions-League-Saison 2021/22 läuft die Königsklasse auf einem komplett neuen Anbieter. Was bedeutet das für …
Paukenschlag! Champions League läuft ab 2021 bei komplett neuem Anbieter 

FC Bayern macht Nägel mit Köpfen: Jetzt steht auch fest, wer der neue Sportvorstand wird

Der FC Bayern München wird Sportdirektor Hasan Salihamidzic befördern. Brazzo wird im Sommer 2020 in den Sportvorstand befördert. Doch was verändert sich dadurch …
FC Bayern macht Nägel mit Köpfen: Jetzt steht auch fest, wer der neue Sportvorstand wird

Offiziell: Hainer neuer Vereinschef des FC Bayern - er übernimmt zudem ein weiteres Hoeneß-Amt

Der Topfavorit auf die Nachfolge von Bayern-München-Präsident Uli Hoeneß ist von den Vereinsmitgliedern bei der JHV des FCB bestätigt worden. Hier stellen wir Herbert …
Offiziell: Hainer neuer Vereinschef des FC Bayern - er übernimmt zudem ein weiteres Hoeneß-Amt

Abstiegskampf – warum das Wort beim SV Werder auf dem Index steht

Bremen – Es gehört beim SV Werder Bremen zum Service, seit vielen Jahren schon, und auch nach dem Heimspiel gegen den SC Paderborn machte der Verein keine Ausnahme.
Abstiegskampf – warum das Wort beim SV Werder auf dem Index steht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.