Frecher Auftritt von 96 geplant

Breitenreiter vor Bayern-Spiel: „Wir wollen weiter punkten, auch am Wochenende“

+
Andre Breitenreiter. 

Trainer Andre Breitenreiter (44) von Hannover 96 erwartet einen frechen Auftritt seines Teams gegen Rekordmeister Bayern München.

"Wir haben es großen Mannschaften schon öfter schwer gemacht. Wir werden versuchen, das Spiel offen zu gestalten und ich bin weit davon entfernt, das Spiel abzuschenken", sagte Breitenreiter vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr/Sky). Keiner seiner Spieler würde vor Ehrfurcht "zittern".

Sie wüssten "um die Schwere der Aufgabe. Aber darum geht es im Fußball auch: Sich mit den Besten zu messen", sagte Breitenreiter, dessen Team nicht mehr direkt absteigen kann: "Wir wollen auch weiter punkten und das nehmen wir uns fürs Wochenende vor - warum nicht?!" Allerdings spricht die Bilanz klar für die Münchner, die die letzten zehn Bundesliga-Duelle gegen Hannover gewannen.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Verlust der Premier League: DAZN sichert sich neuen Wettbewerb

Ab der kommenden Saison wird die Premier League nicht mehr bei DAZN zu sehen sein. Dafür hat sich der Streaming-Dienst nun neue Übertragungsrechte gesichert. 
Nach Verlust der Premier League: DAZN sichert sich neuen Wettbewerb

Verstoß gegen Financial Fair Play: UEFA sperrt Topklub für Europacup

Mit dem Financial Fair Play hatte in letzter Zeit schon der eine oder andere Topklub zu kämpfen. Nun hat die UEFA tatsächlich eine Sperre verhängt.
Verstoß gegen Financial Fair Play: UEFA sperrt Topklub für Europacup

Bundeskartellamt ermittelt gegen Sky und DAZN - Kommt die Champions League zurück ins Free-TV?

Das Bundeskartellamt ermittelt gegen den Pay-TV-Sender Sky und den Streamingdienst DAZN von der Perform Group. Der Grund ist die Ausstrahlung der Champions League.
Bundeskartellamt ermittelt gegen Sky und DAZN - Kommt die Champions League zurück ins Free-TV?

Berater von Mesut Özil teilt wieder aus: „Die Bösen sitzen im Verein“

Erkut Sögüt, der Berater von Mesut Özil, geht bei einem Universitäts-Vortrag auf die Vereine los und verteidigt dabei seine Kollegen.
Berater von Mesut Özil teilt wieder aus: „Die Bösen sitzen im Verein“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.