Nach zweimaliger Führung

Siegesserie gestoppt: BVB verspielt Heimsieg in der Nachspielzeit

+
Borussia Dortmund nach der Partie gegen Hertha BSC.

Während der FC Bayern den zweiten Sieg in Folge einfahren konnte, ist die Siegesserie von Borussia Dortmund gerissen. Dem VfL Wolfsburg gelang ein Ausrufezeichen in Düsseldorf. Die Übersicht der Samstags-Spiele (außer FC Bayern):

Borussia Dortmund - Hertha BSC   2:2 (1:1)

Die Siegesserie von Borussia Dortmund ist gerissen. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre musste sich nach zuvor sechs Pflichtspielsiegen in Serie gegen Hertha BSC mit einem 2:2 (1:1) begnügen, führt die Tabelle der Fußball-Bundesliga aber weiter an.

Der 18-jährige Jadon Sancho (27., 61.) traf für den achtmaligen deutschen Meister, der auch im 13. Pflichtspiel der Saison ungeschlagen blieb, zwar doppelt. Salomon Kalou (41./90.+1, Foulelfmeter) glich aber zweimal für die Berliner aus.

Lesen Sie auch auf tz.de*: FC Bayern gewinnt auch in Mainz - Thiago mit goldenem Treffer

Der BVB begann temporeich und druckvoll. Achraf Hakimi vergab aus guter Position (3.), dann rettete Karim Rekik für seinen bereits geschlagenen Torhüter Rune Jarstein gegen Sancho kurz vor der Linie (4.).

Fans aus Berlin lieferten sich wenige Minuten nach Beginn der Partie auf der Nordtribüne des Stadions eine Schlägerei mit der Polizei. Dabei gingen die Ultras mit Stangen gegen die Polizisten vor, wie wa.de* berichtet.

Jadon Sancho trifft doppelt für BVB

Angetrieben von Axel Witsel und Dahoud agierten die Gastgeber sehr variabel. Hakimis Schuss verfehlte sein Ziel noch knapp (16.), dann jubelte erstmals Sancho (18.). Doch Schiedsrichter Sascha Stegemann gab den Hackentreffer nach Rücksprache mit Video-Assistent Günter Perl nicht, da eine knappe Abseitsposition des Vorlagengebers Marco Reus vorausging.

Der BVB ließ sich davon aber ebenso nicht beirren wie von den randalierenden Hertha-Fans, die während der ersten Halbzeit Polizisten angriffen. Nach Vorlage von Götze musste Sancho nur noch zur Führung einschieben.

Borussia Dortmund: Sieg in letzter Minute verspielt

Die Berliner fanden erst nach dem Rückstand besser ins Spiel. Ondrej Duda verpasste den Ausgleich noch knapp (40.), eine Minute später machte es Kalou nach schönem Pass von Maximilian Mittelstädt besser. Dem Ausgleich ging ein Fehlpass von Dahoud voraus.

Die Hertha nahm den Schwung mit in den zweiten Durchgang. Kalou (47.) und der eingewechselte Vladimir Darida (50.) zielten aber zu hoch. Dann kamen die Gastgeber wieder besser ins Spiel. Hakimi verpasste die erneute Führung nur knapp (58.), diese gelang dann Sancho. Nach einer Drangphase der Hertha in den Schlussminuten brachte das Foul von Dan-Axel Zagadou an Davie Selke für Kalou die Chance vom Punkt, die er eiskalt nutzte.

Hannover 96 - FC Augsburg   1:2 (0:1)

Hannover 96 ist nach seinem kurzen Aufwärtstrend wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Die Niedersachsen verloren ihr Heimspiel gegen den FC Augsburg nach einer schwachen Vorstellung mit 1:2 (0:1) und rutschten in die Abstiegszone ab.

Lesen Sie bei tz.de*: Verletzungssorgen beim FC Bayern: Hummels bricht Aufwärmen ab - Goretzka muss raus

Vor 37.600 Zuschauern sorgten das erste Saisontor von Rani Khedira (8.) und ein umstrittener Handelfmeter von Alfred Finnbogason nach Videobeweis (63.) für die Niederlage des Teams von Trainer Andre Breitenreiter, das zuletzt zweimal in Folge nicht verloren hatte. Der Anschlusstreffer durch Ilhas Bebou (72.) kam zu spät.

Der FC Augsburg feierte am neunten Spieltag den dritten Saisonsieg. Damit festigten die Gäste ihre Position im Mittelfeld der Tabelle.

Fortuna Düsseldorf - VfL Wolfsburg   0:3 (0:1)

Der VfL Wolfsburg hat seine Talfahrt beendet und die Krise bei Tabellenschlusslicht Fortuna Düsseldorf weiter verschärft. Die Niedersachsen feierten nach zuvor sechs Spielen ohne Sieg einen verdienten 3:0 (1:0)-Erfolg bei den Rheinländern, die gegen ihren Angstgegner die fünfte Niederlage in Serie kassierten.

Für Fortuna-Coach Friedhelm Funkel wird es nach der vierten Heimniederlage in dieser Saison ungemütlich. Weitere Pleiten im DFB-Pokal am Dienstag bei Frankfurt-Bezwinger SSV Ulm und in der Liga bei Borussia Mönchengladbach am kommenden Sonntag könnten dem 64-Jährigen den Job kosten.

Wout Weghorst brachte mit seinem vierten Saisontreffer die Gäste, die in Pflichtspielen noch nie gegen Fortuna verloren haben, auf die Siegerstraße. Der Niederländer verwandelte in der 41. Minute einen umstrittenen Handelfmeter. Rouwen Hennings hatte nach einem Freistoß des VfL durch William den Ball an den Ellbogen bekommen, was der Referee als Regelwidrigkeit wertete. Josip Brekalo (73.) und Daniel Ginczek (80.) machten in der Schlussphase alles klar.

SID

*tz.de und wa.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

U21-EM: Jovic und die Serben warten - Holen die DFB-Jungs den nächsten Sieg?

Die deutsche U21-Nationalmannschaft muss am Donnerstagabend gegen Serbien ran. Wir versorgen Sie mit allen Infos rund um das Match im Live-Ticker.
U21-EM: Jovic und die Serben warten - Holen die DFB-Jungs den nächsten Sieg?

Frauen-WM 2019 in Frankreich: Spielplan mit allen Ergebnissen

Frauen-WM 2019 in Frankreich: Hier finden Sie den kompletten Spielplan als pdf zum Download. Alle Spiele, alle Tabellen, alle Gruppen.
Frauen-WM 2019 in Frankreich: Spielplan mit allen Ergebnissen

Champions-League-Reform: Kommt jetzt alles ganz anders? Neuer Plan aus Frankreich

Gibt es die Champions League bald mit einem dreistufigen Ligensystem? Oder entscheidet man sich für ein Alternativ-Modell aus Frankreich - es bleibt spannend.
Champions-League-Reform: Kommt jetzt alles ganz anders? Neuer Plan aus Frankreich

Almuth Schult – der Rückhalt vor dem Achtelfinale

Almuth Schult vermittelt der deutschen Frauen-Nationalmannschaft einen Rückhalt auf ganz spezielle Art. Vergleiche mit ihrer Vorgängerin Nadine Angerer kommen nicht …
Almuth Schult – der Rückhalt vor dem Achtelfinale

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.