Transfer-Domino steht bevor

BVB-Beben kurz vor Transferschluss? Haaland-Wechsel in diesem Sommer plötzlich wieder Thema

Wechselt Erling Haaland noch kurzfristig ins Ausland?
+
Wechselt Erling Haaland noch kurzfristig ins Ausland?

In jeder Transferperiode ist Erling Haaland ein Thema bei den internationalen Topklubs, unter Umständen könnte der Norweger die Bundesliga nun verlassen.

Paris - Die Transferfenster der europäischen Top-Ligen schließen in Kürze, wieder werden Last-Minute-Transfers erwartet. Ein möglicher Deal aus Frankreich könnte ein Wechsel-Domino auslosen – mit weitreichenden Folgen für Borussia Dortmund*. Der Bundesligist* scheint kurz vor dem Ende der aktuellen Transferperiode wieder um seinen umworbenen Stürmer Erling Haaland* zittern zu müssen.

Erling Haaland: Dortmunder Stürmer plötzlich noch ins Ausland? Transfer-Domino möglich

Der wertvollste Akteur im deutschen Oberhaus ist einer der gefragtesten Stürmer Europas, die großen Klubs jagen ihn seit Jahren. Nun soll mit Paris Saint-Germain* ein Schwergewicht wieder konkretes Interesse bei Haalands Berater Mino Raiola hinterlegt haben, um die Optionen eines Wechsels abzustecken. Grund dafür ist der drohende Abschied von PSG-Star Kylian Mbappé. Der Franzose soll Medienberichten zufolge auf dem Sprung zu Real Madrid sein, der Wechsel des 22-Jährigen soll bis Dienstag vollzogen werden. Sicher ist dies jedoch noch nicht.

Trotz zahlreicher Neuzugänge bei Paris, angefangen mit der Verpflichtung von Superstar Lionel Messi*, will PSG einen gleichwertigen Ersatz bei einem Mbappé-Abgang. Dabei wären die Kosten für den von Katar finanzierten französischen Pokalsieger wohl auch kein Problem. Der Vertrag des Norwegers ist noch bis 2024 gültig, im kommenden Jahr würde bereits eine Ausstiegsklausel greifen. Doch 2022 wäre im Falle eines sofortigen Abgangs Mbappés womöglich zu spät.

Erling Haaland: Dortmund-Stürmer per Last-Minute-Deal zu PSG? Gewissheit erst am Mittwoch

Das Transferfenster in Deutschland schließt am 31. August um 18 Uhr, in Frankreich schließt es erst am 1. September um 0.59 Uhr. Sollte Haaland* danach noch ein Dortmunder sein, können sich die Bosse auf weitere Tore ihres Blondschopfs freuen. Andernfalls müsste der BVB einen erheblichen Qualitätsverlust hinnehmen, der 21-Jährige traf in den bisherigen fünf Pflichtspielen der Saison gleich sechsmal und legte drei Tore vor.

Zwar ist sich die Dortmunder Führungsriege um Hans-Joachim Watzke, Michael Zorc und Sebastian Kehl einig über einen Verbleib Haalands. Auf der anderen Seite steht eine dreistellige Millionen-Summe im Raum, PSG würde für Mbappé angeblich 180 Millionen Euro kassieren. Ein mehr als stolzer Betrag, der sofort wieder reinvestiert werden könnte.

Wie wichtig Haaland für den BVB ist, zeigte sich auch am sechsten Spieltag: Ohne seinen Goalgetter kassierte Dortmund den nächsten Rückschlag. (ajr) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.