Bayern hat schlechte Erinnerungen

Ex-BVB-Star hat das Coronavirus - er wurde unter Jürgen Klopp zweimal Deutscher Meister

Einst Torwart bei Borussia Dortmund: Mitchell Langerak.
+
Einst Torwart bei Borussia Dortmund: Mitchell Langerak.

Ein Ex-Profi von Borussia Dortmund hat sich mit dem Coronavirus angesteckt: Er hatte seinen Karrierehöhepunkt mit dem BVB 2015 gegen den FC Bayern.

München - Der 28. April 2015 in der Münchner Allianz Arena* war ein denkwürdiger Abend: Nicht nur, aber besonders für den damaligen Torwart von Borussia Dortmund: Mitchell Langerak.

Mitchell Langerak zog mit dem BVB gegen den FC Bayern ins DFB-Pokal-Finale ein

Der Australier setzte sich damals (als Außenseiter) im DFB-Pokal-Halbfinale mit dem BVB gegen den FC Bayern München* durch.

Langerak stand beim 2:0 im Elfmeterschießen zwischen den Pfosten, als Philipp Lahm sowie Xabi Alonso wegrutschten und Mario Götze sowie Manuel Neuer ebenfalls vergaben und somit kein einziger Münchner ins Tor traf.

Zwischen 2010 und 2015 stand der heute 31-Jährige bei den Westfalen unter Vertrag - als Reservist des damaligen Stammkeepers Roman Weidenfeller. Es war eine erfolgreiche Zeit.

2011 und 2012 wurde er unter Jürgen Klopp Deutscher Meister, 2013 gehörte er dem Kader von Borussia Dortmund im Champions-League-Finale gegen den FC Bayern* an.

Mitchell Langerak: Von Borussia Dortmund zum VfB Stuttgart und nach Japan

Über den VfB Stuttgart (2015 - 2017) und UD Levante (2017) führte der weitere Karriereweg Langerak in die erste japanische Liga zu Nagoya Grampus. Dort spielte er in der gleichen Liga wie Lukas Podolski - der mittlerweile wieder in der Türkei kickt und dort jüngst einen Shitstorm abbekam. In Japan wurde bei Langerak nun eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt.

Wie sein japanischer Klub mitteilte, sei der frühere Keeper von Borussia Dortmund der zweite infizierte Spieler in der Mannschaft. Er zeige demnach keinerlei Symptome von Covid-19.

Ex-BVB-Spieler Mitchell Langerak hat sich mit dem Coronavirus infiziert

„Wir versuchen, in Zusammenarbeit mit einem örtlichen Gesundheitszentrum Personen zu identifizieren, die engen Kontakt mit Langerak hatten“, erklärte der Verein. Bei den Spielern, die noch nicht getestet wurden, sollen weitere Tests stattfinden.

Wegen der Coronavirus-Pandemie ist der Spielbetrieb in der japanischen J1 League noch bis Anfang Juli unterbrochen. Langerak kann nun vorerst nicht mehr mit den Kollegen trainieren.

Wird BVB-Coach Favre entlassen? Die Liste möglicher Nachfolger könnte nun länger werden.

pm mit Material des SID

*tz.de und merkur.de sind Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

FC Bayern gegen Chelsea im Live-Ticker: Verletzungsschock bei den Roten - Flügelspieler fällt wohl aus

FC Bayern gegen den FC Chelsea im Live-Ticker: Die Münchner stehen in der Champions League vor einer lösbaren Aufgabe, doch ein Leistungsträger droht auszufallen.
FC Bayern gegen Chelsea im Live-Ticker: Verletzungsschock bei den Roten - Flügelspieler fällt wohl aus

Wenn Fans wieder ins Stadion dürfen: Schalke nennt erste Infos zum Ticket-Verkauf

Der FC Schalke 04 bereitet sich auf den Fall vor, dass Fans wieder ins Stadion dürfen. Die Königsblauen nennen erste Voraussetzungen für den Ticket-Kauf.
Wenn Fans wieder ins Stadion dürfen: Schalke nennt erste Infos zum Ticket-Verkauf

CL-Hammer! Sky zeigt nun bald kein einziges Spiel mehr - Champions League nur noch bei Streaming-Dienst

Das ist ein echter Paukenschlag: Der Streamingdienst DAZN wird ab der Saison 2021/22 so gut wie alle Spiele der Champions League zeigen. Sky geht leer aus.
CL-Hammer! Sky zeigt nun bald kein einziges Spiel mehr - Champions League nur noch bei Streaming-Dienst

Mega-Zoff beim FC Bayern: Süle geht fremd - Dr. Müller-Wohlfahrt stinksauer

Bei der Reha von Niklas Süle ist offenbar nicht alles reibungsfrei gelaufen - der Innenverteidiger hatte wohl einen heftigen Streit mit Dr. Müller-Wohlfahrt.
Mega-Zoff beim FC Bayern: Süle geht fremd - Dr. Müller-Wohlfahrt stinksauer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.