Spiel des Jahrzehnts?

Ei, Ei, Ei: Kuriose Hoden-Wette von Arturo Vidal geht in die Hose

+
Arturo Vidal machte einen kuriosen Wetteinsatz.

Der FC Liverpool legt in der Champions League gegen Barcelona eine Aufholjagd hin. Arturo Vidal muss das eventuell „teuer“ bezahlen.

FC Liverpool - FC Barcelona  4:0 (1:0) 

FC Liverpool: 13 Alisson Becker - 66 Alexander-Arnold, 32 Matip, 4 van Dijk, 26 Robertson (46. 5  Wijnaldum) - 14 Henderson, 3 Fabinho, 7 Milner - 23 Shaqiri (90. 15 Sturridge), 10 Mane, 27 Origi (85. 12 Gomez)

LFC-Bank: 22 Mignolet, 6 Lovren, 24 Brewster, 58 Woodburn

FC Barcelona: 1 ter Stegen - 20 Roberto, 3 Pique, 15 Lenglet, 18 Alba - 4 Rakitic (80. 14 Malcom), 5 Busquets, 22 Vidal  (75. 8 Arthur) - 10 Messi, 9 Suarez, 7 Coutinho (60. 2 Semedo)

Barca-Bank: 13 Cillessen, 23 Umtiti, 24 Vermaelen, 26 Alena

Tore: 1:0 Origi (7.), 2:0 Wijnaldum (54.), 3:0 Wijnaldum (56.), 4:0 Origi (79.)

Schiedsrichter: Cüneyt Cakir (Türkei)

Update vom 9. Mai, 14.45 Uhr: Ostern ist gerade vorbei, und schon wünschte sich Barca-Star Arturo Vidal, dass er sich beim Eiersuchen zwei Exemplare behalten hätte. Denn vor dem Spiel gegen den FC Liverpool soll der Defensivmann vom FC Barcelona eine kuriose Hoden-Wette ins Leben gerufen haben, die er eigentlich jetzt einlösen müsste. 

Vidal antwortet auf die Frage, ob Liverpool im Rückspiel ein Comeback schafft, mit einem verhängnisvollem Satz: „Ich werde meinen linken Hoden spenden, wenn Liverpool sich qualifiziert. Und den rechten gebe ich einen Madrid-Fan, der für Liverpool war.“

Ob er Wort hält, darf fraglich sein. Allerdings ist das auch wieder eine Lehre für die Zukunft: Nichts versprechen, was man dann eventuell nicht halten kann. Und „halten“ ist hier Wort wörtlich gemeint. 

Vor dem Anpfiff zwischen Valencia gegen Arsenal sorgte eine TV-Szene für Aufsehen: Eine Moderatorin wurde aus dem Bild geschossen.

Verrückter Zufall: Das haben Divock Origi und Lucas Moura neben ihren Siegtreffern noch gemeinsam

Update vom 9. Mai, 12.54 Uhr: Was haben Lucas Moura und Divock Origi gemeinsam? Richtig, beide haben den entscheidenden Treffer für ihr Team geschossen und sie damit ins Finale der Champions League gebracht. Doch die beiden haben noch etwas gemeinsam - was könnte es sein?

Nein, es ist nicht die Minute (79. Minute und 95. Minute) des Tores. Es ist auch nicht der gleiche Fuß (Origi mit rechts, Moura mit links). Die Nationalität ist es auch nicht (Origi Belgier, Moura Brasilianer). Nein, es ist viel skurriler. 

Die Fanlager von Liverpool und Tottenham durften jeweils einen Siegtorschützen mit der Nummer 27 bejubeln. Beide Spieler galten außerdem eher als Mitspieler denn als Helden. Jeder rechnete mit Mo Salah, Roberto Firmino, Harry Kane oder Christian Eriksen als Zünglein an der Waage. Aber durch diverse Verletzungen hoben die beiden Siegtorschützen die Nummer 27 auf ein neues Level.

Divock Origi und Lucas Moura - beide mit der Rückennummer 27.

Klopp mit F-Wort im englischen TV: Moderator verweigert Entschuldigung

Update vom 9. Mai, 7.17 Uhr: Die magische Champions-League-Nacht von Liverpool wird allen Beteiligten wohl noch sehr lange in Erinnerung bleiben. Nach dem 0:3 im Hinspiel in Barcelona drehten die Reds den Rückstand vor heimischem Publikum in unfassbarer Weise und gewannen mit 4:0 - die geniale Ecke von Trent Alexander-Arnold ist schon jetzt legendär. Etwas weiter unten können Sie sie im Video sehen.

Mittlerweile steht auch Liverpools Gegner im Endspiel von Madrid fest: Es kommt zum englischen Duell mit Tottenham. Die Spurs feierten am Mittwoch ebenfalls ein nicht für möglich gehaltenes Comeback und rangen Ajax Amsterdam mit 3:2 nieder. 

Nach Liverpool-Sieg: Klopp mit F-Wort im englischen Fernsehen

An Emotionen wird es auch im Finale nicht mangeln. Bis dahin wird auf Liverpool-Coach Jürgen Klopp wohl eine Geldstrafe zukommen. Der Grund: Der 51-Jährige leistete sich einen Fehltritt im englischen Fernsehen. Nach dem Spiel sagte er am Mikrofon: „These boys are fucking mentality giants“ - zu deutsch: „Diese Jungs sind verdammte Mentalitätsgiganten“. Das F-Wort ist im britischen TV tabu. Sollte es doch fallen, entschuldigen sich Reporter und Moderatoren in der Regel dafür - nicht aber bei Klopp. 

Gary Lineker, ehemaliger englischer Nationalspieler und jetziger TV-Experte, weigerte sich nach Angaben der FAZ. Er meinte: „Ich wurde gebeten, mich dafür zu entschuldigen, aber das mache ich nicht. Ich denke, er hatte nach diesem Spiel absolut das Recht dazu. Er kommt damit durch, es ist nach 22 Uhr. Gut gemacht, Jürgen.“ Dass Klopp sich durch seine Aussage eine Strafe eingehandelt hatte, war ihm schnell bewusst - aber auch egal. „Bestraft mich, wenn ihr wollt“, sagte er direkt im Anschluss. „Ich bin kein Muttersprachler, mir fallen dafür keine besseren Worte ein.“

Das sagte Klopp vor der Partie zu seiner Mannschaft

Die Nachrichten vom 8. Mai: Auch knapp 24 Stunden nach dem phänomenalen Sieg des FC Liverpool gegen den FC Barcelona steht die Fußball-Welt Kopf. Vor allem Trainer Jürgen Klopp bekommt allerlei Lobeshymnen. Kollege Jose Mourinho sagte etwa in seiner Rolle als TV-Experte im katarischen TV: „Das Comeback hat einen Namen: Jürgen“, so Mou.

Doch wie hat Kloppo sein Team vor dem Spiel motiviert? Abwehrspieler Dejan Lovren gab nun darüber Aufschlusse im klubeigenen LFCTV. Demnach habe Klopp vor dem Spiel gesagt: „Männer glaubt daran! Wir müssen ein oder zwei Tore machen. Selbst wenn wir sie nicht nach 15 oder 20 Minuten machen - glaubt daran, dass wir sie in der 65., 66. oder 67. Minute schießen. Und dann wird Anfield hinter uns stehen. Vertraut mir, wir können es schaffen. Wir haben es schon gegen Dortmund geschafft und können es auch heute packen. Zeigt einfach eure verdammten Eier.“ Sein Interview beendete Lovren mit den sehr zutreffenden Worten: „Genau das haben wir dann gemacht“. 

Hier noch einmal das entscheidende 4:0 nach dem genialen Ecken-Trick von Liverpool:

+++ Ein Tag nach dem Wunder von Anfield feiert die Presse natürlich den Sensationssieg der „Reds“ - die spanischen Gazetten gehen mit dem FC Barcelona dagegen hart ins Gericht und schreiben von einer der „erniedrigsten Niederlagen“ und  „einer der größten Demütigungen seiner Geschichte“. Wir haben die Pressestimmen der größten Zeitungen Europas zusammengestellt. 

+++ Nach dem Rückspiel-Wahnsinn vom Dienstag gibt es heute das zweite Rückspiel in der Champions League! Wir berichten von Ajax Amsterdam - Tottenham Hotspur natürlich auch wieder im Live-Ticker. 

+++ Trent Alexander-Arnold und Divock Origi erzielten zusammen das 4:0. Was sagten die beiden Akteure zur ihrem genialen Ecken-Trick? Wir haben die Stimmen gesammelt

+++ Dembele fehlte in Liverpool verletzt - aus einem anderen Grund dürfte der Ex-Dortmunder enorm schlecht schlafen.

+++ Eigentlich ist es schwierig, dieses Spiel in Worte zu fassen. Wir haben es in unserem Spielbericht trotzdem versucht.

+++ Der verletzte Salah hat immer an die erfolgreiche Aufholjagd geglaubt. Oder wir sollen wir sein Shirt interpretieren?

+++ Ach ja, so tritt man übrigens erfolgreiche Ecken in der Champions League. Sieht eigentlich ganz simpel aus ...

Update vom 8. Mai, 7.41 Uhr: Nach der spektakulären Aufholjagd des FC Liverpool im Halbfinale der Champions League war Teammanager Jürgen Klopp von der Einstellung seiner Mannschaft begeistert. "Mit jedem anderen Team hätte ich nicht geglaubt, dass es möglich ist. Die Spieler sind Mentalitätsgiganten", sagte Klopp nach dem 4:0 (1:0).

"Es war eine außergewöhnliche Nacht. Das haut dich um", so der 51-Jährige. "Es ist einfach unglaublich, diese Saison, diese Spiele, diese Verletzungen, die wir hatten. Was sie heute geleistet haben, war wirklich ganz besonders. Ich werde das niemals vergessen", sagte Klopp, der zum dritten Mal in seiner Karriere im Endspiel der Königsklasse steht.

Kloppo emotional nach Sieg gegen Barcelona

Liverpool gegen Barcelona: Genialer Ecken-Trick bringt Klopp ins Finale

Fazit: Ohne Worte....das ist Anfield.

Schlusspfiff: Das Spiel ist aus. Das Wunder ist vollbracht.

90.+4 Minute: Ganz starke Szene von Fabinho. Der Brasilianer erobert die Kugel am Mittelkreis, wird erst von Messi in der gegnerischen Hälfte unfair gestoppt. Überraschend kommt der Barca-Kapitän um eine Verwarnung herum.

90.+2 Minute: Die Reds stehen verhältnismäßig hoch, dennoch kommt Barca in den Strafraum - aber mit vereinten Kräften bringen die Gastgeber den Ball weg.

90.+1 Minute: Fünf Minuten trennen Liverpool noch vom Endspiel in Madrid.

90. Minute: Der letzte Wechsel des Abends - Sturridge kommt für Shaqiri, der mit Applaus verabschiedet wird.

FC Liverpool gegen FC Barcelona: Van Dijk klärt vor Roberto

89. Minute: Wieder enteilt Semedo und Milner und bringt den Ball diesmal flach herein. Van Dijk bekommt gerade noch einen Fuß an die Kugel. Der einschussbereite Roberto lauert schon.

88. Minute: Die Gäste ziehen ein Powerplay auf. Letztlich schnappt sich aber Alisson Becker den Ball nach einer halbgaren Flanke.

86. Minute: Auch van Dijk arbeitet erstmal durch, nachdem er bei einem Kopfballduell mit Lenglet zusammenstieß. Der Niederländer macht aber weiter.

85. Minute: Für Origi kommt Gomez, der eigentlich an der Seitenlinie stand, um Shaqiri abzulösen.

83. Minute: Origi setzt sich auf den Rasen und muss behandelt werden. Es wird dann recht schnell klar, dass der wahrscheinliche Held des Abends nicht weitermachen kann.

82. Minute: Semedo kommt frei zur Flanke, aber der Ball gerät viel zu hoch. Shaqiri haut die Kugel raus aus der Gefahrenzone.

80. Minute: Die Gäste tauschen zum dritten und letzten Mal aus. Malcom ist für Rakitic auf dem Platz.

FC Liverpool gegen FC Barcelona: Origi trifft nach Ecken-Trick zum 4:0

79. Minute: Tooooor für Liverpool! Origi schnürt ebenfalls seinen Doppelpack zum 4:0! Alexander-Arnold holt eine Ecke heraus und führt diese - nach kurzem Verwirrspiel mit Shaqiri schnell aus. Im Zentrum schlafen alle bis auf den Belgier, der aus fünf Metern einnetzt.

76. Minute: Alexander-Arnold probiert es aus der Distanz - der Ball geht aber in Richtung Stadiondach.

76. Minute: Semedo hält Mane fest und verdient sich damit die nächste Gelbe Karte.

75. Minute: Bei Barca kommt Arthur für Vidal. Ebenfalls ein südamerikanischer Wadenbeißer, der gehobenen Klasse.

74. Minute: Die Gäste trauen sich nun wieder etwas mehr in die Offensive. Ein Treffer der Katalanen würde den Engländern auch mehr weh tun als andersherum. Der Auswärtstorregel sei dank.

71. Minute: Wijnaldum gibt mittlerweile nicht mehr den Stoßstürmer, sondern ist auf seine angestammte Position im zentralen Mittelfeld angekommen.

70. Minute: Die nächste Liverpooler Flanke von Milner findet keinen Abnehmer. Also greift sich ter Stegen die Kugel.

FC Liverpool gegen FC Barcelona: Messi findet seinen Meister erneut in Alisson Becker

68. Minute: Und die hat es in sich. Die Katalanen spielen einmal halb um den Strafraum herum, bis Rakitic wieder Messi findet, der aus spitzem Winkel Alisson Becker zur nächste Parade zwingt. Wieder gibt es Ecke - diesmal ohne Gefahr fürs Reds-Tor.

67. Minute: Messi nimmt aus gut 25 Metern selbst Maß, scheitert aber an der Mauer, von der der Ball ins Toraus prallt. Also Ecke.

66. Minute: Messi stiefelt los und wird tief in der LFC-Hälfte erst von Matips Bein gestoppt. Dafür sieht der Kameruner die Gelbe Karte.

65. Minute: Barca bemüht sich redlich, die wilde Phase zu beenden. Aber so wirklich gelingt das nicht.

63. Minute: Alexander-Arnold bringt eine Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld herein, im Zentrum klärt Rakitic per Kopf.

62. Minute: Liverpool bleibt am Drücker - und immer wieder werden die Bälle hoch in Richtung Wijnaldum gesendet. Die Gäste wanken.

61. Minute: Im Barca-Block schauen alle aktuell sehr sparsam. So spannend und spektakulär haben sie sich diesen Abend sicher nicht erhofft.

FC Liverpool gegen FC Barcelona: Wijnaldum schnürt Doppelpack binnen zwei Minuten

60. Minute:

Valverde reagiert und wechselt aus. Semedo kommt für Coutinho. Damit verstärken die Gäste die Defensive.

58. Minute: Das ist mal ein Joker, der sticht. Meine Herren, dieser Abend ist jetzt schon legendär!

56. Minute: Tooooor für Liverpool! Da ist es auch schon das 3:0! Shaqiri flankt von links. Im Zentrum steigt Wijnaldum unbedrängt hoch und köpft aus acht Metern ein. Unfassbar!

54. Minute: Tooooor für Liverpool! Da hat sich der Wechsel schon bezahlt gemacht - Wijnaldum stellt auf 2:0! Alexander-Arnold zieht auf rechts los und bringt den Ball flach herein. Weil Rakitic leicht abfälscht, kommt die Kugel zum heranstürmenden Wijnaldum, der ter Stegen aus elf Metern überwindet.

53. Minute: Rakitic blockt einen Mane-Pass mit dem Arm. Dafür sieht der Kroate die Gelbe Karte.

FC Liverpool gegen FC Barcelona: Suarez scheitert an Alisson Becker

51. Minute: Direkt im Gegenzug fällt fast das 1:1! Messi legt ab auf Suarez, der vor Allison Becker auftaucht und flach abschließt, der Brasilianer lenkt die Kugel gerade noch zur Seite. Großes Kino von allen Beteiligten.

51. Minute: Dickes Ding für den LFC! Nach der Ecke probiert es van Dijk mit dem Rücken zum Tor aus fünf Metern per Hacke. Ter Stegen pariert stark.

50. Minute: Mane verliert den Ball bei seinem Vorwärtsdrang im Mittelfeld, läuft aber dennoch durch und bekommt die Kugel tatsächlich hoch in den Lauf gespielt. Doch Roberto spitzelt die Kugel zur Ecke.

48. Minute: Matip erobert die Kugel und schickt Shaqiri. Dessen Flanke ist an Wijnaldum adressiert, aber Roberto hat etwas dagegen und köpft den Ball in höchster Not aus dem Strafraum.

47. Minute: Nach einer Shaqiri-Ecke probiert es van Dijk per Drehschuss mit links - aber der Ball bleibt im Getümmel hängen.

46. Minute: Weiter geht‘s.

+++ Bei Liverpool gibt es einen Wechsel: Wijnaldum ersetzt Robertson.

FC Liverpool gegen FC Barcelona: Alba vergibt große Chance kurz vor Pause

Pausen-Fazit: Liverpool beginnt enorm stark und überrumpelt Barca. Doch die Katalanen nutzen vor allem die sich bietenden Räume gut und sind mehrmals nah am Ausgleich. Dennoch: Hier ist in beide Richtungen noch alles drin.

Pausenpfiff: Dann ist Halbzeit.

45.+4 Minute: Da ist die dicke Chance zum Ausgleich! Messi spielt den Ball aus vollem Lauf in den Strafraum. Dort kommt Alba halbrechts dran, doch Alisson Becker wirft sich erfolgreich in den Abschluss. Im Nachfassen hat der Brasilianer die Kugel dann sicher.

45.+3 Minute: Messi bedient Roberto und bekommt die Kugel wenig später perfekt kredenzt. Sein Schuss aus 17 Metern streicht knapp am rechten Pfosten vorbei.

45.+2 Minute: Milner versucht es wie zuvor Shaqiri mit einem Ball auf dem Halbfeld auf Mane. Aber ter Stegen kommt rechtzeitig aus seinem Kasten und fängt die Kugel ab.

45.+1 Minute: Weil Busquets im Luftduell mit Fabinho den Ellbogen einsetzt, gleicht Barca nach Gelben Karten aus.

45. Minute: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit. Happig, aber wir hatten ja einige Unterbrechungen.

44. Minute: Die folgende Ecke lädt Barca zum Konter ein, doch Liverpool bremst den Angriff kurz vor dem Strafraum aus.

FC Liverpool gegen FC Barcelona: Pique rettet vor lauerndem Mane

43. Minute: Die Reds kommen nochmal auf. Robertson nimmt aus rund 20 Metern Maß. Vidal springt in den Schuss und fälscht den Ball mit dem Ellbogen ab, dieser springt dann knapp neben den linken Pfosten.

42. Minute: Das hätte etwas werden können. Shaqiri chippt den Ball in den Strafraum. Dort lauert Mane, doch mit dem langen Bein lenkt Pique die Kugel zu ter Stegen, der klärt.

41. Minute: Der Schotte wird rasch wieder hergestellt und mischt wieder mit.

39. Minute: Nun plumpst Robertson auf den Rasen. Er war abseits des Balles in den ausgestreckten Fuß von Suarez gelaufen. Wir wollen dem Uruguayer mal keine Absicht unterstellen.

37. Minute: Liverpool müht sich mal wieder zu einer Drangphase. Diese endet aber mit einer Flanke von Shaqiri aus dem rechten Halbfeld - ter Stegen fischt das Ding unbedrängt runter.

36. Minute: Milner holt clever einen Freistoß gegen Vidal heraus. Da half sicher auch der Aufschrei von den Rängen.

35. Minute: Milner macht Tempo und will dann Mane halbrechts schicken. Lenglet nimmt den Arm raus und der Senegalese geht zu Boden. Aber wieder bleibt die Pfeife stumm.

FC Liverpool gegen FC Barcelona: Erst Lenglet verletzt, dann Henderson

33. Minute: Henderson meldet sich zurück. Mit großen Applaus begrüßen die Fans den Vorzeigekämpfer in der Zentrale wieder auf dem Rasen.

31. Minute: Jetzt muss Henderson behandelt werden. Der Liverpooler Kapitän scheint umgeknickt zu sein. Er will aber auf die Zähne beißen. Dennoch: Klopp schickt Wijnaldum zum Warmlaufen. Es wäre der sechste Ausfall für die Reds.

29. Minute: Lenglet stürzt und prallt mit Alba zusammen, der gerade nach einem Kopfball zurück auf den Rasen sinkt. Der Schiri pfeift das ab, damit der Franzose behandelt werden kann. Kuriose Szene, denn es schien ein Liverpooler Aktien an dem Zwischenfall zu haben. Folgerichtig gibt es danach Schiri-Ball.

28. Minute: Messi hebt die Kugel sehenswert in den Lauf von Rakitic, der direkt weitergibt vor das Tor. Doch Robertson rauscht heran und rettet zur Ecke. Im Anschluss an den Standard wird Suarez wegen Abseitsposition zurückgepfiffen.

26. Minute: Liverpool kontert rapide von Strafraum zu Strafraum, doch Shaqiri bleibt an der Abwehrreihe hängen.

25. Minute: Henderson treibt den Ball wieder in Richtung Barca-Strafraum. Aber Origis Hereingabe von rechts kommt viel zu flach und wird geklärt.

23. Minute: Nun muss ter Stegen eingreifen. Gegen Robertsons Schuss aus linker Position ist er zur Stelle - Origi hatte den Keeper noch etwas irritiert.

22. Minute: Lenglet bringt einen Shaqiri-Ball per Kopf aus der Gefahrenzone. Doch sofort ist Robertson da und legt zurück auf Henderson. Dessen Schuss blockt Pique mit dem Schädel.

21. Minute: Mittlerweile ist die Führung schon sehr schmeichelhaft, die Gastgeber offenbaren Probleme im Rückwärtsgang. Da lässt sich er LFC zu leicht übertölpeln.

FC Liverpool gegen FC Barcelona: Messi taucht zweimal gefährlich im Strafraum auf

18. Minute: Und noch einmal klopfen die Gäste an. Messi zieht knapp am rechten Pfosten vorbei.

18. Minute: Wieder kommen die Katalanen. Coutinho bekommt den Ball und zieht aus rund 14 Metern in halblinker Position flach ab. Alisson Becker lenkt die Kugel zur Seite.

16. Minute: Plötzlich tauchen drei Barca-Profis im Liverpooler Strafraum auf. Messi zögert aber zu lange und bleibt dann an van Dijk hängen. Da muss eigentlich mindestens ein Abschluss rausspringen.

14. Minute: Erste Chance für Barca: Nach starkem Pass von Vidal aus der Bedrängnis heraus legt Alba zurück auf Messi, der Alisson Becker aus 15 Metern in halblinker Position prüft. Der Brasilianer lenkt die Kugel über die Latte.

13. Minute: Die Gäste wirken weiter beeindruckt vom Tempo, dass die Reds hier an den Tag legen.

FC Liverpool gegen FC Barcelona: Origi trifft per Abstauber zur Führung

11. Minute: Fabinho geht gegen Suarez mit gestrecktem Bein zu Werke und verdient sich die erste Gelbe Karte des Abends.

10. Minute: Mane dribbelt sich von links in den Strafraum und geht dann im Zweikampf mit Roberto zu Boden. Es folgt ein Aufschrei, aber kein Pfiff. Richtige Entscheidung!

9. Minute: Und weiter geht die wilde Fahrt. Ter Stegen muss außerhalb seines Strafraum bereinigen, macht das aber vorbildlich.

7. Minute: Toooor für Liverpool! Da ist das frühe 1:0 durch Origi! Alba köpft den Ball nach einem langen Pass von Matip zum Mane, der den einlaufenden Henderson bedient. Der Captain lässt Pique links liegen und scheitert an ter Stegen, doch Origi haut die Kugel per Abstauber rein.

6. Minute: Mane bindet auf der linken Seite zwei Gegenspieler und holt gegen Vidal eine Ecke heraus. Sofort geht die Kulisse mit.

4. Minute: Die Gäste bekommen hier nicht wirklich Zugriff, müssen sich erst ins Spiel arbeiten.

3. Minute: Die Fans singen sich warm. Die Atmosphäre für einen besonderen Abend stimmt also schonmal.

1. Minute: Nach nicht einmal 50 Sekunden bringt Mane den Ball von links flach herein. Shaqiri trifft den Ball nicht richtig, aber am langen Pfosten wird‘s noch brenzlig, doch ein Barca-Verteidiger rettet vor Henderson.

1. Minute: Der Ball rollt.

FC Liverpool gegen FC Barcelona: Reds müssen auf fünf Spieler verzichten

+++ Neben Salah und Roberto Firmino fehlen den „Reds“ auch Keita, Lallana und Oxlade-Chamberlain. Von den Gastgebern ist also in doppelter Hinsicht ein Kraftakt nötig.

+++ Als Offensiv-Alternativen sitzen bei Klopp neben Sturridge noch zwei Nachwuchsspieler auf der Bank. Neben dem 19-jährigen Waliser Woodburn, der in der U23 zu Hause ist, steht Brewster erstmals in dieser Saison im Profi-Kader. Der 19-jährige Engländer kehrte nach einer Knöchel-OP erst vor drei Wochen auf den Platz zurück.

+++ Barca dagegen vertraut exakt den Spielern, die vor sechs Tagen den Drei-Tore-Vorsprung erarbeitet haben. Beim 0:2 bei Celta Vigo am Wochenende in der Liga kam von diesen elf Profis nur Vidal als Joker zum Einsatz. Komfortable Situation für Coach Valverde, der den nächsten Schritt auf dem Weg zum Triple machen will.

+++ Der FC Liverpool startet mit Ex-Bundesligaspieler Shaqiri und Origi, dem Helden von Newcastle, im Angriff an der Seite von Mane. der Senegalese ist als einziger der drei Superstars im Sturm einsatzbereit. Neu in die Elf rücken im Vergleich zum Hinspiel auf Alexander-Arnold und Henderson.

Update vom 6. Mai 2019: Jürgen Klopp muss im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Barcelona ohne seinen Top-Stürmer Mohamed Salah auskommen. „Leider muss ich bestätigen, dass Mo Salah nicht spielen kann“, sagte der Trainer des FC Liverpool am Montag. Der Angreifer war beim 3:2-Sieg bei Newcastle United nach einem Zusammenstoß mit Torwart Martin Dubravka ausgewechselt worden. Darüber hinaus wird Klopp auch auf die Dienste von Roberto Firmino verzichten müssen - der Brasilianer laboriert noch an einer Leistenverletzung und fällt am Dienstag sicher aus.  

+++ Hallo und herzlich willkommen zum Halbfinal-Rückspiel zwischen dem FC Liverpool und dem FC Barcelona! Wir berichten über das Top-Spiel im Live-Ticker und versorgen Sie mit allen wichtigen Informationen rund um die Partie.

Halbfinal-Rückspiel in der Champions League: Liverpool braucht Aufholjagd gegen Barcelona

Liverpool - Vor dem Hinspiel zwischen dem FC Liverpool und dem FC Barcelona wurde von einem Giganten-Duell gesprochen. Wie ein Gigant hat aber nur Barca mit seinem Superstar Lionel Messi gespielt. Im Camp Nou sahen die Engländer kein Land und gingen mit 0:3 unter. Messi brachte die Katalanen mit seinen zwei Toren ganz nah an das Finale heran. Jedoch fühlen sich einige Fans der Reds ungerecht behandelt. In der Szene, die zu dem Freistoß führte, den der Argentinier zum 3:0 verwandelte, wollen sie ein Foul des fünffachen Weltfußballers gesehen haben.

Den deutlichen Rückstand nochmal zu drehen, wird für Jürgen Klopp und seine Truppe nicht einfach. Am Wochenende taten sich die Liverpooler auch in der Liga gegen Newcastle United schwer und konnten nur knapp mit 3:2 gewinnen. Besonders bitter: Der Top-Stürmer der Engländer, Mo Salah, musste verletzt vom Feld und fällt wahrscheinlich für das Halbfinal-Rückspiel in der Champions League aus.

FC Barcelona schont Stammelf für Champions-League-Spiel gegen FC Liverpool

Barcas Trainer Ernesto Valverde konnte am Wochenende gleich sieben Stammkräfte für das Rückspiel gegen den FC Liverpool schonen. Die Meisterschaft in Spanien ist schon sicher und deswegen schmerzt die 0:2 Niederlage des B-Teams gegen Celta Vigo nicht so sehr. Bei den Katalanen liegt der Fokus komplett auf der Champions League. Der FC Barcelona will erstmals seit 2015 wieder in das Finale einziehen und den Triumph im eigenen Land feiern. Die Ausgangslage könnte kaum besser sein.

Auf tz.de* haben wir in einem Artikel für Sie zusammengefasst, wo die Partie FC Liverpool gegen FC Barcelona live zu sehen sein wird.

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

md/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sensationelle Rückkehr zum FC Bayern? Berater lässt FCB-Fans träumen

Hansi Flick bleibt aller Voraussicht nach erstmal Trainer des FC Bayern München. Für die Zeit danach hat der Klub offenbar drei Topfavoriten auserkoren. Einer davon: Pep …
Sensationelle Rückkehr zum FC Bayern? Berater lässt FCB-Fans träumen

Vertrag der Superlative: FC Bayern lockt ihn offenbar mit einem Mega-Gehalt

Der Transfer von Leroy Sané zum FC Bayern München ist im Sommer noch gescheitert. Offenbar wagen Spieler und Verein nun einen neuen Anlauf.
Vertrag der Superlative: FC Bayern lockt ihn offenbar mit einem Mega-Gehalt

Uli Hoeneß mokiert sich über Zweitligisten - Vereine reagieren ungeniert

Uli Hoeneß hatte sich auf der Jahreshauptversammlung etwas im Ton vergriffen. Erzgebirge Aue reagierte nun mit Humor auf die polarisierende Aussage.
Uli Hoeneß mokiert sich über Zweitligisten - Vereine reagieren ungeniert

Brutale Attacke auf Schiedsrichter: Fünf Akteure greifen Spielleiter an

Nächster Eklat auf dem Fußballplatz: Gleich fünf Akteure greifen brutal einen Schiedsrichter an.
Brutale Attacke auf Schiedsrichter: Fünf Akteure greifen Spielleiter an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.