Mehr als 1400 Verletzte in Turin

Nach Massen-Panik beim Public Viewing: Zwei Verdächtige vernommen

+
Ein Frau weint bitterlich nach der Panik auf dem Public-Viewing-Platz.

Nach der Massenpanik während der Übertragung des Champions-League-Endspiels zwischen Juventus Turin und Real Madrid (1:4) hat die Turiner Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen der Anwesenheit von etwa 100 Randalierern mit Stadionverbot aufgenommen. 

Turin - Die Personen hätten auf dem Platz San Carlo bereits vor Spielbeginn Rauchbomben und Knallkörper gezündet. "Schon anderthalb Stunden vor dem Anstoß hatten sie die Kontrolle über den Platz übernommen", sagte ein Augenzeuge. 

Bei der Massenpanik während der Übertragung des Champions-League-Endspiels zwischen Juventus Turin und Real Madrid (1:4) am Samstagabend in der Turiner Innenstadt waren 1527 Personen verletzt worden. Die Sicherheitsvorkehrungen auf dem Platz seien unzulänglich gewesen, hieß es weiter. Deswegen ist auch die Bürgermeisterin der Stadt, Chiara Appendino, unter Druck geraten. 

Die Polizei vernahm laut Medienberichten zwei Jugendliche, die verdächtigt werden, die Massenpanik ausgelöst zu haben. Die beiden waren zuvor durch die Bilder von Videoüberwachungskameras identifiziert worden. Sie bestreiten den Vorwurf. Einer der Verdächtigen ist ein junger Mann, der mit nacktem Oberkörper und einem Rucksack auf den Schultern plötzlich die Arme ausbreitete. Unklar ist, ob er auch die Feuerwehrkörper zündete. Daraufhin war es zu der Panik gekommen. 

Der Präsident des italienischen Fußballverbands FIGC, Carlo Tavecchio, besuchte am Sonntag einen siebenjährigen Jungen, der eine Gehirnerschütterung und mehrere Knochenbrüche erlitt. Insgesamt liegen noch drei Personen mit schweren Verletzungen im Krankenhaus.

sid/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Relegation im Live-Ticker: Giftige Stuttgarter mit Vorteilen, dann dreht Union plötzlich auf

Im Relegations-Hinspiel trifft der abstiegsbedrohte Bundesligist VfB Stuttgart auf den Zweitligisten 1. FC Union Berlin. Mit unserem Live-Ticker verpassen Sie nichts.
Relegation im Live-Ticker: Giftige Stuttgarter mit Vorteilen, dann dreht Union plötzlich auf

Wehen Wiesbaden oder Ingolstadt? Die Relegation um die 2. Liga im Live-Ticker

In der Relegation um die Zweitliga-Qualifikation spielen der SV Wehen Wiesbaden und der FC Ingolstadt gegeneinander. Wir begleiten das Spiel im Live-Ticker.
Wehen Wiesbaden oder Ingolstadt? Die Relegation um die 2. Liga im Live-Ticker

TV-Knüller: Marcel Reif kommentiert DFB-Pokal-Finale - Überraschendes Comeback

Marcel Reif hat seine Karriere als Kommentator eigentlich beendet. Das DFB-Pokalfinale zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig lässt er sich aber nicht nehmen. 
TV-Knüller: Marcel Reif kommentiert DFB-Pokal-Finale - Überraschendes Comeback

Testspieltermine, Trainingslager, Europa-League-Start - Sommerfahrplan der Eintracht

Hinter der Eintracht liegen kräftezehrende Wochen. Doch aufgrund der Europa-League-Qualifikation werden die freien Tage der Hessen wohl kürzer ausfallen als erhofft. Wir …
Testspieltermine, Trainingslager, Europa-League-Start - Sommerfahrplan der Eintracht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.