"Solche Typen sterben aus"

Wagner-Fan Sammer über Nicht-Nominierung überrascht - Ratschlag an Götze

+
Sandro Wagner wird nicht bei der WM für Deutschland spielen.

Matthias Sammer zeigt sich überrascht, dass Sandro Wagner nicht im WM-Kader des DFB-Teams steht. Gleichzeitig kann er die Nominierung von Nils Petersen nachvollziehen.

München - Der frühere Europameister Matthias Sammer hat sich überrascht über die Nicht-Nominierung von Sandro Wagner für die Fußball-WM in Russland gezeigt. "Er hat auf dem Spielfeld für seine Mannschaft aufopferungsvoll gekämpft. Gleichzeitig ist er so etwas wie eine Art - positiv für ihn gemeint - 'Hass-Spieler' für die Gegner", sagte Sammer im Eurosport-Interview: "Solche Typen sterben aus."

Er sei ein Fan von Bayern-Stürmer Wagner, so Sammer: "Er hat eine Meinung und hatte ja seine Tore auch gemacht." Trotzdem verstehe er auch die Nominierung von Freiburg-Stürmer Nils Petersen durch Bundestrainer Joachim Löw: "Petersen verkörpert Mentalität, Kampf, Leidenschaft, Klasse. Tiefer analysiert macht das jetzt auch wieder Sinn."

Für außergewöhnliche Spieler wie Manuel Neuer gebe es für Sammer auch außergewöhnliche Maßnahmen.„Deshalb geht man auch in gewissen Situationen Risiken ein, Zeitfenster werden nach hinten verschoben. Ich erkenne hier aber eine Planung“, so Sammer. Und weiter: "Jetzt werden die Tage für ihn oder gegen ihn sprechen." Deshalb sei die Einberufung eine logische wie schlüssige Maßnahme.

Rio-Helden Mario Götze rät Sammer, nach einem guten Urlaub wieder anzugreifen und nach vorne zu blicken: "Mario wird es weh tun, das Leben geht weiter. Mit der Erkrankung hat er jetzt schon vieles überstanden. Vielleicht tut es ihm - mit Abstand - auch gut, sich zu regenerieren. Er soll sich jetzt nicht verrückt machen lassen."

WM-Kader von Deutschland 2018: Wer fährt mit? Wer muss zu Hause bleiben? Hier gibt es alle Infos im Überblick.

Auch interessant: 

Video: Löw nominiert WM-Kader: "Für Götze tut es mir persönlich leid"

SID mit fw

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

WM 2018 im Ticker: Der Weltmeister ist gelandet - die Trophäe zurück in Frankreich

Die Fußball-WM 2018 ist zu Ende. Im Finale, einem der aufregendsten der Geschichte, sicherte sich Frankreich letztlich verdient gegen Kroatien den Titel. Der Tag danach …
WM 2018 im Ticker: Der Weltmeister ist gelandet - die Trophäe zurück in Frankreich

Vor Juve-Transfer: Diesem Champions-League-Teilnehmer wurde Ronaldo auch angeboten

Es ist sicherlich der Transfer des Jahres. Doch bevor Cristiano Ronaldo bei Juventus Turin zusagte, wurde er noch einem anderen Champions-League-Teilnehmer angeboten.
Vor Juve-Transfer: Diesem Champions-League-Teilnehmer wurde Ronaldo auch angeboten

Konzert in WM-Stadion: Helene Fischer stört Training eines Bundesligisten

Wegen dem deutschen Schlagerstar Helene Fischer muss ein Bundesliga-Verein sein Training verschieben. Auf- und Abbauarbeiten für ihr Konzert blockieren das Stadion.
Konzert in WM-Stadion: Helene Fischer stört Training eines Bundesligisten

Nach tödlichem Unfall: Harit zurück auf Schalke - so will der Verein ihm helfen

Amine Harit ist wieder ins Training beim FC Schalke 04 eingestiegen. Am Tag der Rückkehr des WM-Fahrers dreht sich aber alles um einen Unfall mit Todesfolge in seiner …
Nach tödlichem Unfall: Harit zurück auf Schalke - so will der Verein ihm helfen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.