Nach dem Abstieg in Liga 3

Eintracht Braunschweig trennt sich von Trainer Lieberknecht

+
Nach dem Abstieg am Sonntag tröstet Torsten Lieberknecht (links) Jan Hochscheidt.

Eintracht Braunschweig hat sich nach dem Abstieg in die 3. Fußball-Liga von seinem Trainer Torsten Lieberknecht getrennt.

Braunschweig - Eintracht Braunschweig hat sich nach dem Abstieg in die 3. Fußball-Liga von seinem Trainer Torsten Lieberknecht getrennt. Der Coach erhalte keinen Vertrag für die Dritte Liga, teilte der Club am Montag mit. Das sei „die einvernehmliche Entscheidung“ nach einem Gespräch der Verantwortlichen mit dem 44-Jährigen. Lieberknecht, der nach dem Abstieg keinen gültig Vertrag mehr hatte, war fast auf den Tag genau zehn Jahre für die Niedersachsen tätig und hatte die Eintracht 2013 in die Erste Liga geführt. Am Sonntag hatte Braunschweig in Kiel mit 2:6 verloren und war damit auf den 17. Tabellenplatz zurückgefallen. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Prozess um Ivan Klasnic: Richter empfiehlt Vergleich über drei Millionen Euro

Ivan Klasnic kämpft immer noch vor Gericht um sein Recht im Fall gegen zwei Ex-Ärzte von Werder Bremen. Ein Richter hat nun einen Vergleich vorgeschlagen. 
Prozess um Ivan Klasnic: Richter empfiehlt Vergleich über drei Millionen Euro

So sehen Sie die Eintracht gegen RB Leipzig live im TV und im Livestream

Heimspiel am vierten Bundesliga-Spieltag: Die Eintracht empfängt RB Leipzig. So sehen Sie die Partie live im TV und im Livestream!
So sehen Sie die Eintracht gegen RB Leipzig live im TV und im Livestream

Kurios: Fußball-Profi stürzt bei Europa-League-Spiel in den Abgrund - mit Video

Benjamin Kololli, Spieler beim FC Zürich, ist bei seinem Torjubel in der Europa-League-Partie gegen AEK Larnaka mehrere Meter in die Stadiongraben gestürzt.
Kurios: Fußball-Profi stürzt bei Europa-League-Spiel in den Abgrund - mit Video

Vor Hoffenheim gegen Dortmund: Deswegen drohen Proteste der BVB-Anhänger

Bei der Bundesliga-Partie zwischen der TSG aus Hoffenheim und Borussia Dortmund wird sich TSG-Mäzen Dietmar Hopp vermutlich wieder einiges gefallen lassen müssen aus dem …
Vor Hoffenheim gegen Dortmund: Deswegen drohen Proteste der BVB-Anhänger

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.