Heftige Schelte

Eintracht-Chef Fredi Bobic schießt nach Steak-Affäre gegen Franck Ribery

Eintracht-Chef Fredi Bobic findet deutliche Worte zum Verhalten von Bayernstar Franck Ribery.
+
Eintracht-Chef Fredi Bobic findet deutliche Worte zum Verhalten von Bayernstar Franck Ribery.

Ist der FC Bayern München zu sanft mit Franck Ribery umgegangen? Eintracht-Manager Fredi Bobic findet deutliche Worte.

Update 18.1: Eintracht Frankfurt gegen den SC Freiburg im Livestream und live im TV sehen

Frankfurt - Rrrrums! Das sind mal deutliche Worte von Eintrachts Sportchef Fredi Bobic. Der 47-Jährige meldete sich nach der Steak-Affäre von Bayernstar Franck Ribery (35) zu Wort. Bobic sagte den Zeitungen der Verlagsgruppe Rhein Main wörtlich: "Ich hätte wahrscheinlich gesagt: Was bist Du denn für ein Vollidiot?!"

Eintracht Frankfurt: Fredi Bobic findet nach Steak-Affäre deutliche Worte zu Franck Ribery

Was war geschehen? Franck Ribery war im Restaurant von Nusret Gökce, im Internet besser bekannt als Salt Bae, essen. Dort gab es ein Tomahawk-Steak, welches mit Blattgold überzogen war. Nachdem der Bayernstar das Video bei Instagram gepostet hatte, brach ein Shitstorm über den dribbelstarken Linksaußen herein. 

Ribery reagierte - und das nicht gerade zurückhaltend: Er beleidigt seine Kritiker aufs Übelste und schimpfte auf deren Mütter. Dort setzt die "Vollidiot"-Kritik von Eintracht-Chef Fredi Bobic an, der davon ausgeht, dass der FC Bayern München "auch so in etwa" mit dem Franzosen gesprochen habe. 

Abseits der Ribery-Affäre: Eintracht-Chef Fredi Bobic zur sportlichen Situation im USA-Trainingslager

Derweil hat sich Fredi Bobic auch aus dem Eintracht-Trainingslager in den USA zu Wort gemeldet. Beim Florida Cup werden sich die Frankfurter mit den brasilianischen Topteams Sao Paulo und Flamengo Rio messen. 

Bobic: "Die Vergleiche gegen brasilianische Mannschaften sind für uns insofern interessant, als dass wir in der UEFA Europa League mit Shakhtar Donetsk auf eine Mannschaft mit elf brasilianischen Spielern treffen." Der 47-Jährige stellt außerdem klar, dass man antrete, um beide Spiele zu gewinnen. Die Trainingsbedinungen für die Eintracht in den USA seien optimal, lobte der Sportchef.

extratipp.com* empfiehlt: Bock auf paar Bier? Das sind die fünf geilsten Kult-Kneipen in Frankfurt

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

HSV gibt Saisonaus bekannt: Horror-Verletzung bei Tim Leibold
Fußball

HSV gibt Saisonaus bekannt: Horror-Verletzung bei Tim Leibold

Tim Leibold verletzte sich im DFB-Pokalspiel zwischen dem HSV und Nürnberg schwer. Jetzt ist das Ausmaß seiner Verletzung bekannt.
HSV gibt Saisonaus bekannt: Horror-Verletzung bei Tim Leibold
Zu Gast bei Pokalschreck Waldhof - Stolpert Europapokal-Teilnehmer Union Berlin?
Fußball

Zu Gast bei Pokalschreck Waldhof - Stolpert Europapokal-Teilnehmer Union Berlin?

In der zweiten Runde des DFB-Pokals muss der 1. FC Union Berlin am Mittwochabend bei Drittligist SV Waldhof Mannheim ran. Keine einfache Aufgabe:
Zu Gast bei Pokalschreck Waldhof - Stolpert Europapokal-Teilnehmer Union Berlin?
Bayern-Star Hernandez ins Gefängnis? Entscheidung gefallen
Fußball

Bayern-Star Hernandez ins Gefängnis? Entscheidung gefallen

Lucas Hernandez machte zuletzt Schlagzeilen abseits des Platzes - eine Gefängnisstrafe von sechs Monaten stand im Raum. Nun ist die Entscheidung um den Bayern-Star …
Bayern-Star Hernandez ins Gefängnis? Entscheidung gefallen
HSV: Hat Investor Klaus-Michael Kühne die Nase voll und wirft hin?
Fußball

HSV: Hat Investor Klaus-Michael Kühne die Nase voll und wirft hin?

Er schwingt wieder große Reden. HSV-Investor Klaus-Michael Kühne übt wieder mal Kritik am HSV. Er zeigt erstmals aber auch Resignation. Gibt er auf?
HSV: Hat Investor Klaus-Michael Kühne die Nase voll und wirft hin?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.