Eintracht Frankfurt

Vor dem Spiel gegen Guimaraes: Daumenbruch bei Sebastian Rode

+
Sebastian Rode stand das letzte Mal in Augsburg für die Eintracht auf dem Platz. 

Eintracht-Mittelfeldspieler Sebastian Rode hat sich den Daumen gebrochen. Am Montag konnte er deshalb nur individuell trainieren. 

Frankfurt - Sebastian Rode hat sich vor dem Europa-League-Gruppenspiel gegen Vitoria Guimaraes den Daumen gebrochen. Er konnte deshalb am Montag nur individuell trainieren, wie der Kicker berichtet. 

Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler konnte am Montag nicht mit der Mannschaft trainieren, da er noch auf eine Spezialschiene für seinen gebrochenen Daumen wartet. Damit soll er dann wieder ganz regulär ins Mannschaftstraining einsteigen können. Ein Einsatz im Europa-League-Gruppenspiel gegen den vermeintlichen Underdog Vitoria Guimaraes am Donnerstagabend, 3. Oktober 2019, soll nicht gefährdet sein. 

Die Verletzung hatte sich Rode am vergangenen Donnerstag im Training zugezogen, er war mit der Hand am Trikot eines Mitspielers hängen geblieben. 

Eintracht Frankfurt in der Europa League: Einsatz von Kapitän David Abraham fraglich – muskuläre Probleme

Sebastian Rode hatte Eintracht Frankfurt zuletzt wegen Knieproblemen gefehlt. Seinen letzten Einsatz hatte der 28-Jährige am 4. Spieltag bei der 1:2-Niederlage in Augsburg. Gegen Guimaraes könnte er aber wieder auf dem Platz stehen. Es komme auf die Schmerzen an, sagte Trainer Adi Hütter auf die Frage nach einem Einsatz von Rode. 

Ein Fragezeichen steht indes hinter den Einsatzmöglichkeiten von Eintracht-Kapitän David Abraham. Der 33 Jahre alte Abwehrspieler hat muskuläre Probleme in der Wade und absolviert deshalb derzeit nur leichtes Lauftraining. 

Auch er stand das letzte Mal gegen Augsburg auf dem Platz. Beim 2:2 gegen Dortmund war zwar im Kader, wurde aber von Eintracht-Trainer Adi Hütter nicht eingesetzt. Gegen Union Berlin am vergangenen Freitag fehlte David Abraham sogar ganz im Aufgebot. Sein Einsatz ist also eher unwahrscheinlich. 

Eintracht Frankfurt gegen Vitoria Guimaraes: Makoto Hasebe fällt mit Gehirnerschütterung aus

Makoto Hasebe wird gegen die Portugiesen aus Guimaraes definitiv ausfallen. Der Grund: Im Spiel gegen Union Berlin am Freitagabend war der Abwehrspieler in einer Szene mit Torhüter Kevin Trapp heftig zusammengeprallt, erlitt dabei wohl eine Gehirnerschütterung. Trapp fiel dabei auf seine Schulter und zog sich eine Schulterblessur zu, er wird nach derzeitigem Kenntnisstand aber spielen können. 

Das Auftaktspiel der Europa-League-Gruppenphase hat Eintracht Frankfurt im heimischen Stadtwald gegen Arsenal London mit 3:0 verloren. Ein Sieg gegen Guimaraes ist also Pflicht. Unterschätzen sollten die Hessen den vermeintlich schwächsten Gegner in der Gruppe F aber nicht.* 

Von Melanie Gottschalk 

*fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erst desolat, dann stark: Hertha holt Punkt in Düsseldorf

Hertha lebt noch. Die Berliner versinken zwar eine Halbzeit lang tief im Abstiegskampf, erholen sich aber rechtzeitig. Zwei Neuzugänge schieben den Klinsmann-Wirbel für …
Erst desolat, dann stark: Hertha holt Punkt in Düsseldorf

Irre Aufholjagd: Krisen-Hertha punktet nach deutlichem Rückstand

Kurz nach den Klinsmann-Tagebüchern hat sich Hertha BSC bei Fortuna Düsseldorf zurückgekämpft und einen Punkt geholt. Danach sah es allerdings lange Zeit nicht aus. 
Irre Aufholjagd: Krisen-Hertha punktet nach deutlichem Rückstand

Leroy Sané: Comeback! Bayerns Wunsch-Transfer sammelt wieder Spielpraxis

Leroy Sané hatte im Winter offenbar nochmals einen Transfer zum FC Bayern forciert, weil er Angst hatte, dass sein großer Traum platzen könnte. Nun feierte er ein …
Leroy Sané: Comeback! Bayerns Wunsch-Transfer sammelt wieder Spielpraxis

Berufliche Folgen nach Hertha-Rücktritt: Klinsmann schmeißt den nächsten Job hin

Jürgen Klinsmann rechnet schonungslos mit seinem Ex-Klub Hertha BSC in einem Tagebuch ab. Das hat jetzt weitere berufliche Konsequenzen.
Berufliche Folgen nach Hertha-Rücktritt: Klinsmann schmeißt den nächsten Job hin

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.