Bundestrainer will sich bessern

Löw entschuldigt sich für "Hosengate": "Es tut mir leid"

Joachim Löw hat für die Zukunft Besserung gelobt.
+
Joachim Löw hat für die Zukunft Besserung gelobt.

Paris - Bundestrainer Joachim Löw hat sich in der "Hosen-Affäre" selbstkritisch gezeigt und will künftig auch in stressigen Spielphasen noch bewusster auf sein Verhalten am Spielfeldrand achten.

"Es ist passiert, es tut mir natürlich leid", sagte Löw am Mittwoch: "Ich habe die Bilder gesehen. Man ist voller Adrenalin und Konzentration. Die Dinge, die passieren, kann man gar nicht bewusst wahrnehmen. Aber ich versuche, mich in irgendeiner Form anders zu verhalten."

Der Bundestrainer hatte sich währen des ersten Gruppenspiels der DFB-Auswahl gegen die Ukraine (2:0) in den Schritt gefasst und mit seiner Aktion in den sozialen Medien für helle Aufregung gesorgt. Diese Bilder wurden aber nicht im deutschen Fernsehen gezeigt, sondern von einem italienischen Sender veröffentlicht, der auch die Rechte an der sogenannten Trainer-Cam erworben hat.

Bezüglich der TV-Aufnahmen, die ihn mit Schweißflecken unter den Armen zeigten, reagierte Löw mit einem Schmunzeln: "Ich werde diesmal wohl mal ein hellgraues T-Shirt anziehen statt eines dunkelgrauen."

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

ICC: FC Bayern feiert auf USA-Reise Prestigeerfolg gegen Real Madrid

Der FC Bayern hat auf seiner USA-Reise nach einer ansehnlichen Vorstellung einen Prestigeerfolg gegen Real Madrid gefeiert.
ICC: FC Bayern feiert auf USA-Reise Prestigeerfolg gegen Real Madrid

Regionalliga-Revolution: Kommt bald die neue zweigleisige 4. Liga?

Derzeit können die fünf Meister der Regionalliga-Staffeln nicht direkt in die 3. Liga aufsteigen, sondern müssen in die Relegation. Doch das könnte sich bald ändern - …
Regionalliga-Revolution: Kommt bald die neue zweigleisige 4. Liga?

„Pro-Rangnick-Gruppe“ großer Verlierer: Kandidaten für Schalke-Wahlen jetzt bekannt

Nicht nur vor den Bundestagswahlen wird es politisch. Beim FC Schalke 04 ebenso. Die Auswahl der neuen Aufsichtsratskandidaten schlägt hohe Wellen.
„Pro-Rangnick-Gruppe“ großer Verlierer: Kandidaten für Schalke-Wahlen jetzt bekannt

Kurz nach Saisonende: DFB-Boss stichelt gegen den FC Bayern - „Will kein Mensch“

Der FC Bayern München holt das Double - schon wieder. DFB-Boss Fritz Keller sorgt sich deshalb um Bundesliga und DFB-Pokal.
Kurz nach Saisonende: DFB-Boss stichelt gegen den FC Bayern - „Will kein Mensch“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.