Könnte bei der EM wichtig werden

Studie lüftet Geheimnis: SO schießt man den perfekten Elfmeter - die meisten Profis machen es falsch

Robert Lewandowski legt sich den Ball für einen Elfmeter zurecht.
+
Verwandelte 62 seiner 68 Elfmeter als Profi: Robert Lewandowski ist einer der besten Elferschützen der Welt.

Wie schießt man eigentlich einen perfekten Elfmeter? Dieser Frage haben sich Wissenschaftler gewidmet. Sie kommen zu einer klaren Erkenntnis.

Frankfurt am Main - Am 11. Juni beginnt die EM*. Und nirgends kommt es so oft zum Elfmeterschießen wie bei einer Welt- oder Europameisterschaft. Deutschland war in der Geschichte vom Punkt meist erfolgreich, der DFB-Elf* wird sogar ein „Elfer-Gen“ nachgesagt. Doch auch wir Deutschen können noch etwas lernen - eine Frankfurter Hochschule hat untersucht, wo Schützen beim Strafstoß am besten hinzielen sollten.

Elfmeter-Studie: Schützen sollten öfter in die Mitte schießen

Ein Team unter der Leitung von Prof. Christian Rieck wertete 402 Elfmeterschüsse aus der Bundesliga* aus. Mit ihrem statistischen Ansatz kamen die Forscher zu einem überraschenden Ergebnis: Schützen sollten häufiger in die Mitte zielen. Die repräsentative Studie kam zum Schluss, dass ein Schuss in die Mitte die größte Erfolgsquote hat.

„Die Schützen sollten öfters den Mut aufbringen, auf die Mitte des Tors zu zielen, obwohl der Torwart dort sehr gute Chancen hat zu halten, wenn er zu keiner Seite springt. Denn meistens springt er und lässt die Mitte offen“, erklärt Rieck. Gerade Torhüter verhalten sich laut Rieck „optimal“ unberechenbar. Da der Ball beim Elfmeter nur rund 0,3 Sekunden bis zum Tor benötige, müsse sich der Torhüter zeitgleich mit dem Spieler entscheiden, „ob und wohin er springt“. So springe der Torhüter beispielsweise in 54 Prozent der Fälle auf die starke Schussseite des Schützen.

Nur 13 Prozent schießen beim Elfmeter in die Mitte

Allerdings weichen auch die Spieler häufiger von der besten Strategie ab. Denn in der Hälfte der Fälle schießt der Schütze mit dem dominanten Fuß auf seine bevorzugte Seite. Lediglich in 13 Prozent der Fälle entschied sich der Schütze für die Tormitte. Außerdem haben Torhüter bei flachen Schüssen signifikant mehr Chancen als bei hohen Schüssen.

Sollten bei der EM also alle Spieler in die Mitte schießen? Ganz so einfach ist es nicht, denn die Torhüter würden sich wohl anpassen und einfach öfter stehenbleiben. Und: Ein parierter Elfer in der Mitte ist immer peinlicher für den Schützen als anderswo - auch so lassen sich die Ergebnisse der Studie erklären. (epp/SID) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.