Wenige Tage vor dem Start

EM-Chaos? Portugal offenbar in Quarantäne - Riesen-Aufregung um deutschen Gruppengegner

Was nun? Cristiano Ronaldo und die portugiesische Nationalmannschaft müssen wohl in Quarantäne.
+
Was nun? Cristiano Ronaldo und die portugiesische Nationalmannschaft müssen wohl in Quarantäne.

Am 11. Juni soll die Fußball-EM beginnen. Vorab zeichnet sich ein Chaos ab - die portugiesische Nationalmannschaft ist offenbar in Quarantäne.

München - In wenigen Tagen beginnt die Fußball-EM*. Aktuell bereiten sich alle Nationalmannschaften auf die Europameisterschaft* vor, so natürlich auch Titelverteidiger Portugal. Cristiano Ronaldo und Co. droht jetzt aber offenbar eine zwölftägige Quarantäne - Corona-Chaos vor der Euro!

Mit unserem brandneuen, kostenlosen EM-Newsletter verpassen Sie keine News rund um die Europameisterschaft 2021.

EM 2021: Portugal muss offenbar in Quarantäne

Was war passiert? Spanien und Portugal hatten am 4. Juni ein Testspiel bestritten. Zwei Tage später wurde Spanien-Kapitän Sergio Busquets positiv auf das Coronavirus getestet und musste sich in Quarantäne begeben. Wie die spanische Tageszeitung As am heutigen Montag nun vermeldete, müssen nun auch die Portugiesen in Quarantäne. Eine offizielle Bestätigung gab es zunächst nicht. Ein Sprecher des Europameisters von 2016 sagte gegenüber der Bild: „Kein Kommentar. Wir kommentieren nur Fakten.“

Das portugiesische Team* um Superstar Cristiano Ronaldo ist am 19. Juni in München (18.00) Gegner der Auswahl der DFB*-Elf in der Vorrunde. Zwölf Tage Quarantäne würden also auch das Spiel gegen Deutschland betreffen. Für Portugal beginnt die EM am 15. Juni gegen Ungarn.

Die UEFA verwies auf die Mitteilung des spanischen Verbandes vom späten Sonntagabend und entsprechende Hygiene- und Sicherheitsprotokolle. Eine Bestätigung für mögliche Quarantänen der Teams gab es nicht. Laut spanischem Verband wurde neben Busquets kein weiterer Spieler positiv getestet.

EM 2021: Spanien droht Chaos bei der Euro - Impfung war abgelehnt worden

Das letzte Testspiel vor der EM am Dienstag werden die Spanier* mit Spielern der U21 absolvieren. Ob der Kapitän bei der EM noch mitspielen kann, ist derzeit fraglich. Nach der Nichtnominierung des eigentlichen Spielführers Sergio Ramos könnte den Spaniern somit ein weiterer wichtiger Führungsspieler fehlen. Ein Einsatz auch gegen Polen im zweiten Gruppenspiel am 19. Juni gilt als sehr fraglich.

Medienberichten zufolge macht sich im spanischen Verband nicht nur Sorge um Busquets‘ Einsatz breit, sondern auch Verärgerung über die politischen Verantwortlichen. Verbandsboss Luis Rubiales hatte sich vor zwei Monaten für die Impfung der Spieler mit dem Einmal-Vakzin von Johnson & Johnson stark gemacht. Dies war aber abgelehnt worden. (akl/dpa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.