Nach Galavorstellung gegen Portugal

DFB gibt Robin Gosens neuen Spitznamen - Thomas Müller lacht Tränen

Thomas Müller (r.) gratuliert Robin Gosens zu seinem Treffer gegen Portugal.
+
Thomas Müller gratuliert Robin Gosens zu seinem Treffer gegen Portugal.

EM 2021: Deutschland jubelt nach dem verdienten Sieg gegen Portugal insbesondere über einen Spieler - Robin Gosens. Der DFB hat prompt einen neuen Spitznamen parat.

München - Die deutsche Fußballnationalmannschaft ist im Turnier angekommen! Am zweiten Spieltag der Europameisterschaft* überzeugte die DFB-Elf mit einem starken 4:2-Sieg gegen Europameister Portugal. Die Chancen aufs Weiterkommen stehen damit exzellent, sogar der Gruppensieg ist plötzlich möglich*.

EM 2021: Deutschland besiegt Portugal - überragender Gosens Spieler des Spiels

Gegen Portugal setzte Bundestrainer Jogi Löw* auf das identische Personal wie bei der Auftaktniederlage gegen Frankreich. Deutschland agierte damit erneut in einer Dreier- beziehungsweise Fünferkette, in der die beiden offensiven Außenverteidiger besonders glänzen sollten*. Leader Joshua Kimmich zauberte ein fast schon gewohnt bravouröses Spiel auf den Rasen der Münchner Allianz Arena* (tz.de-Note 1*). Robin Gosens, sein Pendant auf der linken Seite, übertraf die Leistung des Bayern-Stars allerdings noch (tz.de-Note 1* und Spieler des Spiels).

Der 26-Jährige hatte seine linke Abwehrseite im Griff und war in der Offensive ein ständiger Unruheherd. Nachdem Gosens in der ersten Halbzeit ein sehenswerter Treffer wegen Abseits von Gnabry aberkannt wurde, durfte der dem Bergamo-Legionär in der 60. Minute über sein erstes Länderspieltor jubeln. Auch bei den beiden portugiesischen Eigentoren war er entscheidend beteiligt.

Im Video: Robin Gosens lacht über Bemerkung von Thomas Müller

EM 2021: DFB gibt Gosens neuen Spitznamen mit Müller-Foto - der lacht sogar drüber

Der Mann des Spiels konnte seine Leistung nach dem Spiel noch gar nicht richtig einschätzen: „Du kannst mich gerne mal zwicken, auch dann glaube ich‘s nicht. Es ist echt geil! Ein Tor für die Nationalmannschaft zu schießen ist immer toll und dann auch noch eins, was für unseren weiteren Turnierverlauf* so wichtig war. Da geht mir einer ab.“ Laut ARD-Kommentator Gerd Gottlob machte Gosens „das Länderspiel seines Lebens“. Der Neu-Nationalspieler (sechs Länderspiele) erhielt international viel Lob für seinen engagierten Auftritt - und wurde auch vom DFB via Social Media gehuldigt.

Auf Twitter veröffentlichte der offizielle englische Account der deutschen Nationalmannschaft ein Foto von Thomas Müller* auf einer Pressekonferenz mit dem FC Bayern und nutzte es für einen neuen Gosens-Spitznamen: „You know, Robin Goalsens“. Müller retweete den Beitrag und versah ihn mit mehreren Lach-Emojis.

EM 2021: Davies, Lewandowski und Goretzka - Müller erfindet Spitznamen für FCB-Kollegen

Hintergrund: Müller hatte in jüngerer Vergangenheit immer wieder Spitznamen für seine Bayern-Kollegen erfunden. Linksverteidiger Alphonso Davies nannte der Ur-Bayer etwa den „FC-Bayern-Roadrunner“*. Bei anderen Mitspielern präsentierte er Wortspiele mit den Nachnamen der Profis. Da Robert Lewandowski* so viele Tore schieße, erklärte Müller: „We in Bayern have Robert Lewangoalski. You know, Robert Lewangoalski.“ Leon Goretzka nannte er „Scoretzka“*.

In einem gemeinsamen Instagram-Live-Video mit Kumpel Mats Hummels* erklärte Müller auf diese Spitznamen angesprochen: „Ich bin ja auch ein Mann der flachen Witze.“ Mittlerweile gibt es beim FC Bayern übrigens auch einen Spitznamen für Müller selbst. Aufgrund der Vielzahl an Vorlagen (21 in 32 Bundesligaspielen 2020/21) nannte ihn Lewandowski „Thomassist Müller“. Robin „Goalsens“ reiht sich nun ein in die Palette der - je nach Betrachter - kreativen oder plumpen Namenswortspiele, die bei dieser Europameisterschaft insgesamt aber nur eine Randnotiz sind. Denn wie ein altes Fußballsprichwort besagt: „Entscheidend ist auf´m Platz“ - und dort haben die DFB-Elf* und insbesondere Robin Gosens geliefert. (as) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.