„Juve oder nichts“

Der ewige „Gigi“ - Buffon will weiterspielen

Gianluigi Buffon
+
Der bald 40-jährige Buffon kann es offenbar nicht lassen.

Gianluigi Buffon wird am Sonntag 40 und hat scheinbar immer noch nicht genug.

Der Torhüter des italienischen Fußball-Rekordmeisters Juventus Turin will an seine erfolgreiche Karriere noch ein Jahr dranhängen. "Ich werde mich bald mit Klubchef Andrea Agnelli treffen, und wir werden besprechen, ob ich eine weitere Saison spielen kann. Mir liegt die Mannschaft am Herzen", sagte Buffon im Interview mit der Tageszeitung La Repubblica.

„Juve oder nichts“

Allerdings wolle er seinen Mitspielern nicht aus falschem Ehrgeiz zur Last fallen. Eine Fortsetzung seiner Karriere bei einem anderen Verein ist für den langjährigen Nationalspieler ausgeschlossen: "Juve oder nichts", sagte er.

Nach fast zweimonatiger Verletzungspause hat Buffon zuletzt wieder mit dem Training bei Juve begonnen. Eventuell kann er am Samstag gegen Chievo Verona wieder zwischen den Pfosten stehen und mit den Fans seinen runden Geburtstag feiern. Für das Ende seiner Laufbahn sieht er sich ebenfalls vorbereitet: "Ich bin neugierig auf das Leben. Ich habe keine Angst, mit dem Fußball aufzuhören."

SID 

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Nagelsmann macht Ankündigung wahr – und kommt mit ungewöhnlichem Gefährt zum Training
Fußball

Nagelsmann macht Ankündigung wahr – und kommt mit ungewöhnlichem Gefährt zum Training

Julian Nagelsmann ist ein moderner Trainer, der auch alternative Fahrzeuge nutzt. Das bewies er vor dem Abschusstraining seines Teams vor dem Spiel in Fürth.
Nagelsmann macht Ankündigung wahr – und kommt mit ungewöhnlichem Gefährt zum Training

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.