Kolumbianer mit Respekt

Ex-Madrilene James warnt vor Reals "Champions-League-Chip"

+
James Rodriguez. 

Mittelfeld-Star James warnt den FC Bayern vor dem Wiedersehen mit seinem Ex-Klub Real Madrid im Halbfinale der Champions League vor einer ganz besonderen Eigenschaft des Titelverteidigers.

München - "In der Champions League legen sie stets einen anderen Chip ein als in der Meisterschaft und schaffen es, das Letzte aus sich herauszuholen", sagte James der Münchner tz.*

Real, wo der kolumbianische Fußball-Nationalspieler von 2014 bis 2017 aktiv war, hat die Königsklasse in den vergangenen beiden Spielzeiten gewonnen. Aktuell stehen die Königlichen zum achten Mal hintereinander in der Vorschlussrunde (Rekord), obwohl sie in der spanischen Liga abgeschlagen Dritter sind. "Sie wissen, was es braucht, um Jahr für Jahr um diesen Pokal zu kämpfen", sagte James.

„Wiedersehen etwas Besonderes“

Aber, betonte der 26-Jährige, "der FC Bayern braucht sich nicht zu verstecken. Die Geschichte hat gezeigt, dass Bayern weiß, wie man Partien gegen Real Madrid anzugehen hat." Von bislang elf K.o.-Duellen mit Real konnten die Bayern immerhin fünf für sich entscheiden.

Im Viertelfinale der vergangenen Saison (1:2/2:4 n.V.) hatte sich Real durchgesetzt. "Wir sollten die beiden Partien nicht als Revanche für letztes Jahr sehen, sondern einfach als zwei weitere Spiele auf dem Weg ins Endspiel", sagte James, der die Chancen auf den Einzug ins Finale am 26. Mai in Kiew "gut" nannte.

Für ihn sei das Wiedersehen "etwas Besonders", betonte James, der von Madrid ausgeliehen ist: "Ich habe dort drei Jahre gespielt, ich war glücklich und habe nach wie vor Freunde und schöne Erinnerungen an meine Zeit in Madrid." Er versuche aber, "die Gefühle auszuklammern".

SID

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

Die Fußball-WM 2018 ist zu Ende. Im Finale, einem der aufregendsten der Geschichte, sicherte sich Frankreich letztlich verdient gegen Kroatien den Titel. Der Tag danach …
WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

Ronaldo wird bei Juventus vorgestellt: „Turin ist kein Rückschritt für mich"

Seine Majestät ist gelandet. Juves Rekordzugang Cristiano Ronaldo ist in der norditalienischen Metropole angekommen und wurde bei seinem neuen Verein vorgestellt.
Ronaldo wird bei Juventus vorgestellt: „Turin ist kein Rückschritt für mich"

„Footballs Coming Home“: Englische Regierung offen für WM-Bewerbung

Die britische Regierung steht einer Bewerbung für die Austragung der Fußball-WM 2030 offen gegenüber. Das bestätigte ein Sprecher von Premierministerin May. 
„Footballs Coming Home“: Englische Regierung offen für WM-Bewerbung

Vor Juve-Transfer: Diesem Champions-League-Teilnehmer wurde Ronaldo auch angeboten

Es ist sicherlich der Transfer des Jahres. Doch bevor Cristiano Ronaldo bei Juventus Turin zusagte, wurde er noch einem anderen Champions-League-Teilnehmer angeboten.
Vor Juve-Transfer: Diesem Champions-League-Teilnehmer wurde Ronaldo auch angeboten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.