„Jetzt noch hundert Mal!“

Strafarbeit für Neuzugang: Ajax reagiert mit genialem Video auf Fan-Proteste

+
Ajax-Keeper Scherpen wird zur Strafarbeit verdonnert.

Ajax Amsterdam hat seine Kritiker mit einem genialen Video zum Schweigen gebracht. Fans hatten sich über den Transfer von Kjell Scherpen beschwert. Dieser wurde im Clip „bestraft“.

Amsterdam - Die Liebe zum neuen Verein muss einem notfalls eingetrichtert werden. Unter diesem Motto hat sich Ajax Amsterdam eine lustige PR-Aktion mit seinem Torwart-Neuzugang Kjell Scherpen erlaubt. Der Champions-League-Halbfinalist und Tabellenführer der niederländischen Ehrendivision ließ den 19-Jährigen in einer „Strafarbeit“ immer wieder „Ajax ist der beste Club der Niederlande“ schreiben. Damit reagierte der Club auf Proteste von Fans nach der Verpflichtung des Keepers.

Der hatte sich vor einigen Jahren negativ über Ajax geäußert und im vergangenen Jahr in einem Interview angekündigt, irgendwann zum Rivalen Feyenoord Rotterdam wechseln zu wollen. Das von Ajax veröffentlichte Video zeigt nun Scherpen brav kritzelnd unter Aufsicht des Sportlicher Leiters Marc Overmars und des Geschäftsführers Edwin van der Sar, die die strengen Lehrer mimen.

Der frühere Weltklasse-Schlussmann van der Sar haut sogar auf einen Tisch und verlangt: „Jetzt noch hundert Mal!“ Scherpen kommt vom FC Emmen zum niederländischen Rekordmeister und erhält einen Vertrag bis 2023. „Kjell, willkommen beim besten Club der Niederlande“ - mit diesem Satz endet der Filmbeitrag über Scherpens Nachsitzen in Amsterdam.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Herzinfarkt von Iker Casillas: Auch Frau Sara schwer erkrankt

Der nächste Schock für Torwart-Legende Iker Casillas. Nach seinem Herzinfarkt ist nun auch Ehefrau Sara Carbonero schwer erkrankt. 
Nach Herzinfarkt von Iker Casillas: Auch Frau Sara schwer erkrankt

Manfred Burgsmüller ist tot: BVB-Bosse Watzke und Rauball erinnern sich - nur eine Sache fehlte ihm

Manfred Burgsmüller ist tot. Die Bundesliga-Legende verstarb mit nur 69 Jahren. Jetzt haben sich die BVB-Bosse Watzke und Rauball an ihn erinnert. Nur eine Sache habe …
Manfred Burgsmüller ist tot: BVB-Bosse Watzke und Rauball erinnern sich - nur eine Sache fehlte ihm

Brazzo und Hoeneß einig: Das muss der FC Bayern bei Transfers beachten

Uli Hoeneß hat zu möglichen Mega-Transfers beim FC Bayern eine klare Meinung. Dieser will sich auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic beugen.
Brazzo und Hoeneß einig: Das muss der FC Bayern bei Transfers beachten

Jogi Löw nominiert DFB-Kader: Fünf Bayern-Stars dabei, Neuer-Konkurrent fehlt

Nationaltrainer Joachim Löw hat den DFB-Kader für die kommenden Qualifikationsspiele bekannt gegeben. Darunter befinden sich auch fünf Spieler des FC Bayern. 
Jogi Löw nominiert DFB-Kader: Fünf Bayern-Stars dabei, Neuer-Konkurrent fehlt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.